Haus- und Grundstücksgemeinschaften: Mieteinkünfte richtig versteuern

Haus- und Grundstücksgemeinschaften: Mieteinkünfte richtig versteuern Haus- und Grundstücksgemeinschaften: Mieteinkünfte richtig versteuern Haus- und Grundstücksgemeinschaften: Mieteinkünfte richtig versteuern
schließen schließen

Haus- und Grundstücksgemeinschaften: Mieteinkünfte richtig versteuern

Haus- und Grundstücksgemeinschaften: Mieteinkünfte richtig versteuern
Kundenbewertungen 1 2 3 4 5
  • Print Gedruckte Broschüre (Bestellung nur online möglich)
  • PDF PDF-Dateien, 47 Seiten DIN-A4
  • EPUB EPUB-Datei, für eBook-Reader
  • Online Online-Direktansicht
  • PDF 47 Seiten DIN-A4
Erhältlich als Download und Versandbestellung
ab € 9,99
Variante auswählen
Variante auswählen

Über das Produkt

Haus- und Grundstücksgemeinschaften: Mieteinkünfte richtig versteuern

Gehört Ihnen eine Immobilie, egal, ob ein Ein-, Zwei- oder Mehrfamilienhaus oder eine Eigentumswohnung, nicht allein, dann sind Sie Miteigentümer. In diesem Fall müssen Sie gemeinsam mit den anderen Miteigentümern eine Feststellungserklärung abgeben. Diese bildet die Basis für Ihre persönliche Einkommensteuer.

In dem Beitrag beantworten wir u.a. folgende Fragen:

  • Was unterscheidet Miteigentümer von Alleineigentümern?

  • Wann muss die vermietende Grundstücksgemeinschaft eine eigene Steuererklärung abgeben?

  • Was ist zu beachten, wenn Sie an Angehörige vermieten?

  • Was gilt bei gemischt genutzten Immobilien?

  • Wie werden die Formulare für die Steuererklärung ausgefüllt (Vordruck ESt 1 B, FB, FE1 etc.)?

  • Wie wird die Immobilie in der persönlichen Einkommensteuererklärung der einzelnen Miteigentümer berücksichtigt?

Als besonderen Service bieten wir Ihnen als Praxisbeispiel die Steuererklärung einer Grundstücksgemeinschaft, der ein vermietetes Zweifamilienhaus gehört. Die Formulare für die Steuererklärung haben wir anhand der Beispielsdaten ausgefüllt.

Diese Broschüre erhalten Sie in gedruckter Form oder als Online-Direktansicht in unserem Portal und als eBook zum Download (Dateiformat PDF und EPUB). Damit können Sie es auf allen gängigen eBook-Readern verwenden (z.B. Apple iPad, Tolino, etc.).


Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

  • 1. Miteigentümer und Alleineigentümer
    • 1.1 Rechtliche Unterschiede
    • 1.2 Miteigentümer müssen meist zwei Erklärungen abgeben
  • 2. Wenn die Miteigentümer vermieten
    • 2.1 Schritt 1: Ermitteln Sie die gesamten Vermietungseinkünfte
      • 2.1.1 Mieteinnahmen und Werbungskosten
      • 2.1.2 Diese Abschreibungen sind möglich
      • 2.1.3 So werden Baudenkmäler und Sanierungsgebäude gefördert
      • 2.1.4 Das müssen Sie in der Steuererklärung beachten
    • 2.2 Schritt 2: Verteilen Sie die Einkünfte auf die Miteigentümer
      • 2.2.1 Grundsatz: Einkunftsverteilung nach den Eigentumsanteilen
      • 2.2.2 Ausnahme: Wann die Verteilung der Einnahmen und Ausgaben doch von den Eigentumsanteilen abweichen darf
      • 2.2.3 Vergütungen an Miteigentümer und Sonderwerbungskosten
      • 2.2.4 Abschreibungen bei Miteigentümergemeinschaften
  • 3. Wenn Sie an Angehörige vermieten
    • 3.1 Mietverträge richtig abschließen und durchführen
    • 3.2 Sie vermieten an ein unterhaltsberechtigtes Kind
    • 3.3 Sonstige Mietverträge mit Angehörigen
  • 4. Das gilt bei Selbstnutzung
  • 5. Gemischte Nutzung
    • 5.1 Fremdvermietung: So werden die Einkünfte zugerechnet
    • 5.2 Gemeinschaft kann auch an Miteigentümer vermieten
  • 6. Die Erklärung der Grundstücksgemeinschaft
    • 6.1 In welchen Fällen müssen Sie eine Erklärung abgeben?
    • 6.2 Diese Formulare brauchen Sie
      • 6.2.1 Vordruck ESt 1 B: Ausfüllhilfe
      • 6.2.2 Anlage V zur Feststellungserklärung: Ausfüllhilfe
      • 6.2.3 Anlage FB zur Feststellungserklärung: Ausfüllhilfe
      • 6.2.4 Anlage FE 1 zur Feststellungserklärung: Ausfüllhilfe
      • 6.2.5 Anlage FE 3 zur Feststellungserklärung
    • 6.3 Bei welchem Finanzamt geben Sie die Erklärung ab?
  • 7. Der Bescheid der Grundstücksgemeinschaft
    • 7.1 Basis für die persönlichen Steuererklärungen
    • 7.2 Bei Fehlern: Einspruch gegen den Feststellungsbescheid
      • 7.2.1 Wie funktioniert der Einspruch?
      • 7.2.2 Besonderheiten beim Feststellungsbescheid
      • 7.2.3 Wer darf gegen den Feststellungsbescheid Einspruch einlegen?
  • 8. Steuererklärung der Miteigentümer
  • 9. Anhang
    • 9.1 Zurechnung von Mieteinkünften bei Wohnungsüberlassung an Miteigentümer
    • 9.2 Praxisbeispiel: Steuererklärung einer Grundstücksgemeinschaft

Kundenbewertungen

Das sagen unsere Kunden zu diesem Produkt

Bewertung Kommentar

1 2 3 4 5

Anonymer Benutzer
am

Bin sehr zufrieden!

1 2 3 4 5

Anonymer Benutzer
am

Übersichtliche und gut verständliche Erläuterungen. In einer neuen Version wäre es gut, wenn die Broschüre mit der "Steuersparerklärung" verknüpft würde, so dass alles, was erläutert wird, auch in der Erklärung darstellbar ist (in meinem Fall war dies wegen teilweister Eigennutzung durch nur einen Miteigentümer nicht möglich - ähnlich wie der im Anhang 9.1 geschilderte Fall).

1 2 3 4 5

Anonymer Benutzer
am

Meine Fragen konnten mit Hilfe des übersandten Materials schnell geklärt werden. Der Test ist für Laien, wie mich, verständlich geschrieben. Ich nutze seit Jahren die Steuertipps und werde es auch weiter tun, da es hervorragendes Material ist.

1 2 3 4 5

Anonymer Benutzer
am

Ich hätte mir gewünscht wenn noch Hinweise zur Berechnung ( evtl. mit Beispiel) zur Errechnung der Abschreibungssumme für die Fälle das der Kaufpreis lt. Vertrag den Anteil von Grund und Boden nicht extra ausweist.

1 2 3 4 5

Anonymer Benutzer
am

Die Broschüre ist sehr gut. Ich rege an, dass sie noch um Folgendes ergänzt wird: Muster eines Gesellschaftsvertrags einer GbR mit den Eheleuten als Gesellschafter.

1 2 3 4 5

Brigitte E.
am

Sehr hilfreich und gute Übersicht, allerdings passte der Zeilenbezug in der Ausfüllhilfe nicht 1:1 zu meiner Steuersoftware.

Ihr Logo auf diesem Titel

ab € 9,99
Variante auswählen
Variante auswählen
alle Preise inkl. gesetzl. MWSt ggf. zzgl. Versandkosten
schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.