Erbschaft und Schenkung: Frühzeitig planen und so Steuern sparen

Erbschaft und Schenkung: Frühzeitig planen und so Steuern sparen Erbschaft und Schenkung: Frühzeitig planen und so Steuern sparen Erbschaft und Schenkung: Frühzeitig planen und so Steuern sparen
schließen schließen

Erbschaft und Schenkung: Frühzeitig planen und so Steuern sparen

Erbschaft und Schenkung: Frühzeitig planen und so Steuern sparen
Kundenbewertungen 1 2 3 4 5
  • Print Gedruckte Broschüre (Bestellung nur online möglich)
  • PDF PDF-Dateien, 95 Seiten DIN-A4
  • EPUB EPUB-Datei, für eBook-Reader
  • Online Online-Direktansicht
  • PDF 95 Seiten DIN-A4
Erhältlich als Download und Versandbestellung
ab € 9,99
Variante auswählen

Über das Produkt

Erbschaft und Schenkung: Frühzeitig planen und so Steuern sparen

Erben ist keine einfache Sache und will gut geplant sein. Erbschaft-/Schenkungsteuer fällt z.B. immer an, wenn Vermögen ohne Gegenleistung an Erben bzw. Beschenkte übertragen wird und der Wert des Vermögens bestimmte Freibeträge übersteigt. Diese Beträge hängen vom Verwandtschaftsverhältnis zwischen Schenker/Erblasser und Beschenktem/Erben ab. Damit Ihre Erbschaft ein voller Erfolg wird, haben wir diesen Beitrag zusammengestellt. Ihr Nachlass ist es wert, frühzeitig geplant zu werden.

In diesem Beitrag lesen Sie u.a.:

  • welche Vermögensübertragungen (Erbschaft; Schenkungen etc.) besteuert werden;

  • welche Übertragungen steuerfrei bleiben;

  • wie hoch die persönlichen Freibeträge abhängig vom Verwandtschaftsverhältnis bei Erbschaft und Schenkung sind;

  • wie hoch die Steuersätze abhängig vom Verwandtschaftsverhältnis bei Erbschaft und Schenkung sind;

  • wie einzelne Vermögensgegenstände im Rahmen von Erbschaft und Schenkung bewertet werden;

  • wie das Finanzamt bei mehreren Schenkungen innerhalb von zehn Jahren rechnet;

  • wie Immobilien und Grundstücke bei Erbschaft und Schenkung bewertet werden;

  • wann Sie das Finanzamt über eine Schenkung oder Erbschaft informieren müssen;

  • wann Sie eine Erbschaftsteuererklärung abgeben müssen;

  • wie Sie Erbschaftsteuer sparen durch geschickte Gestaltung.

Einige Beispiele für steuersparende Gestaltungen von Erbschaft und Schenkung:

  • Übersteigt das Vermögen im Erbfall die Freibeträge, können Erblasser bereits frühzeitig Teile des Vermögens an Erben übertragen. Vergehen bis zum Erbfall mehr als zehn Jahre, leben die Freibeträge wieder auf und können wieder genutzt werden.

  • Besitzt nur ein Ehepartner den Hauptteil des Vermögens und der andere nur geringes Vermögen, können die Eheleute frühzeitig ihren Besitz untereinander umverteilen. So werden beim Übergang auf die Kinder/Erben die Freibeträge beider Ehegatten optimal genutzt. Bei größeren Vermögen kann eine Einbeziehung mehrerer Generationen in die Erbschafts- und Übertragungsvorgänge die Steuerbelastung erheblich verringern. So können Sie auch Steuerfreibeträge Ihrer Enkelkinder in der Erbfolge nutzen und die Erbschaft noch attraktiver für alle Erben gestalten.

Außerdem erfahren Sie,

  • wie Sie Ihr Testament optimal gestalten;

  • wie Sie mit Nießbrauchrechten Erbschaftsteuer sparen.

Diese Broschüre erhalten Sie in gedruckter Form oder als Online-Direktansicht in unserem Portal und als eBook zum Download (Dateiformat PDF und EPUB). Damit können Sie es auf allen gängigen eBook-Readern verwenden (z.B. Apple iPad, Tolino, etc.).


Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

  • 1. Diese Gestaltungsmöglichkeiten haben Sie
  • 2. Wann und wie hoch fällt die Steuer an?
    • 2.1 Welche Übertragungsvorgänge werden besteuert?
    • 2.2 Welche Übertragungen bleiben steuerfrei?
    • 2.3 Wie hoch sind die persönlichen Freibeträge?
      • 2.3.1 Grundfreibeträge und Steuerklassen
      • 2.3.2 Nur bei einer Erbschaft: Versorgungsfreibeträge
      • 2.3.3 Nur bei einer Erbschaft: Zugewinnausgleichsansprüche
      • 2.3.4 Mehrfacher Erwerb desselben Vermögens in zehn Jahren
      • 2.3.5 Berücksichtigung früherer Erwerbe/Schenkungen
      • 2.3.6 Doppelbelastung mit Erbschaft- und Einkommensteuer
    • 2.4 Wie hoch ist die Erbschaft-/Schenkungsteuer?
      • 2.4.1 Steuersätze
      • 2.4.2 Härtefallausgleich
    • 2.5 So berechnen Sie den steuerpflichtigen Erwerb
      • 2.5.1 So werden bei Erbschaften Belastungen berücksichtigt
      • 2.5.2 So werden bei Schenkungen Belastungen berücksichtigt
    • 2.6 Ungültiges Testament – was nun?
  • 3. So werden einzelne Gegenstände bewertet
    • 3.1 Kapitalvermögen
    • 3.2 Lebensversicherungen
    • 3.3 Nutzungsrechte
    • 3.4 Grundstücke und Gebäude
      • 3.4.1 Unbebaute Grundstücke
      • 3.4.2 Ein- und Zweifamilienhäuser, Wohnungseigentum und Teileigentum
      • 3.4.3 Mietwohngrundstücke
    • 3.5 Vorsicht bei gemeinsamen Konten
      • 3.5.1 BFH: Es kommt auf die tatsächliche Kontonutzung an
      • 3.5.2 Gemeinsames Haushaltskonto
      • 3.5.3 Einzelkonto und Vollmacht
  • 4. Erbschaft-/Schenkungsteuererklärung
    • 4.1 Müssen Sie das Finanzamt informieren?
    • 4.2 Müssen Sie eine Steuererklärung abgeben?
      • 4.2.1 Schenkungsteuererklärung
      • 4.2.2 Erbschaftsteuererklärung
      • 4.2.3 Ausfüllhilfe zur Erbschaftsteuererklärung
  • 5. So senken Sie die Steuerlast
    • 5.1 Freibeträge mehrfach nutzen
    • 5.2 Wie Sie Vermögen verteilen
    • 5.3 Schenken mit Umweg – die Kettenschenkung
      • 5.3.1 Welche Steuerersparnis ist möglich?
      • 5.3.2 Wie ist der Weg zu gestalten?
      • 5.3.3 Checkliste zur Kettenschenkung
    • 5.4 Lebensversicherungen und Rentenversicherungen
      • 5.4.1 Die richtige Vertragsgestaltung spart Steuern
      • 5.4.2 Die Versicherung auf verbundene Leben
      • 5.4.3 Die Terminfixversicherung
    • 5.5 Steuern sparen über drei Generationen
    • 5.6 Das Familienheim
      • 5.6.1 Vererbung an den Ehe-/Lebenspartner
      • 5.6.2 Vererbung an Kinder
      • 5.6.3 Wann Sie auf den Antrag auf Steuerbefreiung des Familienheims verzichten sollten
    • 5.7 Testamentsgestaltung
      • 5.7.1 Vorsicht bei Immobilien in der Erbmasse
      • 5.7.2 Vorsicht beim Berliner Testament
      • 5.7.3 Vor- und Nacherbschaft
      • 5.7.4 Testamentsvollstreckung und Nachlassverwaltung
      • 5.7.5 Der Erbvertrag als Alternative zu einem Testament
    • 5.8 Nießbrauchsrechte zur Steuergestaltung
      • 5.8.1 Vorteile eines Nießbrauchsrechts
      • 5.8.2 Wann ein Nießbrauchsrecht gewählt werden sollte
      • 5.8.3 Wann eine andere Lösung besser ist
    • 5.9 Mittelbare Grundstücksschenkung

Kundenbewertungen

Das sagen unsere Kunden zu diesem Produkt

Bewertung Kommentar

1 2 3 4 5

hejoko
am

Das Produkt gibt sehr viele und gute Ratschläge für das Weitergeben von Vermögen in Form von Erbe oder Schenkung

1 2 3 4 5

Anonymer Benutzer
am

Sehr informativ.

1 2 3 4 5

waldi
am

mit Kaufabwicklung shr zufrieden; vom Inhalt her noch nicht zu beurteilen, da ich bisher für die ausführliche Durcharbeit noch keine Gelegenheit hatte

1 2 3 4 5

IngoW
am

Alles sehr einfach und verständlich erklärt!!

1 2 3 4 5

Anonymer Benutzer
am

Sehr hilfreich ,informatif und schnelle Lieferung.Sehr zu empfehlen.

1 2 3 4 5

Anonymer Benutzer
am

Wie bei allen Produkten stimmt das Preis-Leistungsverhältnis

1 2 3 4 5

michaer
am

Hallo! Prinzipiell in Ordnung, aber mir persönlich noch zu viele Fachausdrücke vorhanden, die nicht sofort im Kontext erläutert werden. Ich weiß, juristische Sprache ist nötig, aber Ihre Käufer sind juristische Halbwissende und nicht Profis. Aber Alles in Allem 4 Punkte.

1 2 3 4 5

r-raisch@versanet.de
am

Sehr gut und verständlich, klare Gliederung, sehr empfehlenswert.

Ihr Logo auf diesem Titel

Wichtiger Hinweis zur steuerrechtlichen Auswirkung des Konjunkturpakets der Bundesregierung: Zwischen dem 01.07. und 31.12.2020 werden die MwSt.-Sätze von 19% auf 16% bzw. von 7% auf 5% gesenkt. Die aktuellen Preise enthalten die reduzierten MwSt.-Sätze. Die Rechnungstellung erfolgt jedoch mit dem für die Rechnungsstellung jeweils gültigen MwSt.-Satz. Maßgeblich ist der Zeitpunkt der Leistungserbringung.
ab € 9,99
Variante auswählen
alle Preise inkl. gesetzl. MWSt ggf. zzgl. Versandkosten
schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.