Umsatzsteuer-Id.-Nr. online beantragen: So gehts

 - 

Ihren Antrag auf Erteilung einer Umsatzsteuer-Identifikationsnummer können Sie auch online stellen. Ein entsprechendes Formular dafür gibt es unter www.formulare-bmf.de im Formular-Management-System (FMS) des Bundes. Dort können Sie die erforderlichen Identifikationsmerkmale eingeben:

  • Bundesland, in dem Ihr Unternehmen umsatzsteuerlich geführt wird,
  • Finanzamt, bei dem Sie umsatzsteuerlich geführt werden,
  • Steuernummer, unter der Sie umsatzsteuerlich geführt werden,
  • Rechtsform Ihres Unternehmens.

Bei Einzelunternehmern werden dann noch Name, Vorname und Geburtsdatum abgefragt.

Klicken Sie jetzt auf »weiter«, so erhalten Sie automatisch einen Online-Bescheid über die automatisierte Bearbeitung. Ihre Umsatzsteuer-Id.-Nr. erhalten Sie per Post an die dem Bundesamt für Finanzen bekannte Anschrift. So wird sichergestellt, dass die Umsatzsteuer-Id.-Nr. nur dem Berechtigten bekannt wird.

Weitere News zum Thema

  • Gründercoaching der Kfw: So geht es weiter

    [] Das Gründercoaching Deutschland der Kfw läuft Ende April aus. Grundsätzlich soll aber weiter gefördert werden. Wie die neue Förderung aussehen und wer gefördert werden soll, haben wir für Sie zusammengefasst. mehr

  • Firmenwagen: Privatvermögen oder Betriebsvermögen?

    [] Die meisten Selbstständigen benötigen aus betrieblichen Gründen ein Auto – aber nicht automatisch ist es damit ein Firmenwagen: Wird es für mehr als 50 % der Fahrten betrieblich genutzt, gehört es zum Betriebsvermögen. Sind weniger als 10 % der Fahrten betrieblich, bleibt es immer im Privatvermögen. mehr

  • Vorsteuerabzugsberechtigung vor Gründung einer Ein-Mann-GmbH

    [] Eine Einzelperson, die ernsthaft die Absicht habe, eine Ein-Mann-Kapitalgesellschaft zu gründen und mit dieser umsatzsteuerpflichtige Umsätze zu erzielen, sei vor Gründung der Gesellschaft zum Vorsteuerabzug berechtigt. Das entschied das FG Düsseldorf. mehr

  • Schönheitsoperationen können umsatzsteuerfrei sein

    [] Ästhetische Operationen sind nach einem Urteil des BFH als umsatzsteuerfreie Heilbehandlungen anzusehen, wenn der Eingriff aufgrund einer Krankheit, Verletzung oder eines angeborenen körperlichen Mangels erforderlich ist. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.

Hat Sie das Thema Selbstständigkeit... interessiert?

Folgen Sie diesem Thema und verpassen Sie keinen neuen Artikel. So funktionierts.

Thema folgen   Schließen