Vermieter: Bis 31.3. handeln und Grundsteuer zurückholen!

 - 

Bei Leerstand oder ausbleibenden Mieteinnahmen können Vermieter einen Teil der Grundsteuer zurückerhalten. Voraussetzung: Der Einnahmeausfall ist nicht selbst verschuldet.

Formloses Schreiben reicht aus

Den Antrag auf teilweise Rückerstattung müssen Sie bis zum 31.3.2014 stellen. Nur in den Stadtstaaten schreiben Sie dabei an das Finanzamt. In den anderen Bundesländern sind die Gemeinden zuständig. Ein formloses Schreiben reicht zunächst aus. Wenn die zuständige Behörde weitere Nachweise sehen möchte, wird sie sich bei Ihnen melden.

Der Erlass der Grundsteuer ist übrigens nicht von Ermessen oder Nachsicht der Behörde abhängig, sondern gesetzlich in § 33 Grundsteuergesetz (GrStG) fixiert.

Weitere News zum Thema

  • Abgabefrist

    [] Soweit die Steuergesetze nichts anderes bestimmen, sind Steuererklärungen, die sich auf ein Kalenderjahr oder einen gesetzlich bestimmten Zeitpunkt beziehen, spätestens fünf Monate (31.05.) danach abzugeben (§ 149 Abs. 2 Satz 1 AO). mehr

  • Optimierte Übersicht bei § 35a EStG

    [] Wir haben für Sie die Übersicht innerhalb der SSE für die Steuerermäßigung nach § 35a EStG optimiert. Auf einen Blick sehen Sie all Ihre Eingaben sowie die max. Höchstbeträge. mehr

  • NebenkostenAbrechnung 2014

    [] Dieses Produkt ist optimal für die Erstellung Ihrer Nebenkostenabrechnung. Unsere neue Feature für Sie: mehr

  • Änderungen bei Beamten

    [] Mit dem BMF-Schreiben vom 19.8.13 hat die Finanzverwaltung ab dem Steuerjahr 2013 den Höchstbetrag für sonstige Vorsorgeaufwendungen für Ehepartner beihilfeberechtigter Beamter auf 1.900,00 € gesenkt. mehr

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.