Ihr Suchbegriff

ergab 4073 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Keine Sofortabschreibung für Monitor, Drucker und Scanner

    - Arbeitsmittel, die bis zu 475,60 Euro kosten (inkl. 16 % USt), können Sie im Jahr der Anschaffung in voller Höhe als Werbungskosten absetzen. Das ist die so genannte "Sofortabschreibung für geringwertige Wirtschaftsgüter". Sind auch Monitor, Drucker und Scanner geringwertige Wirtschaftsgüter? Der Bundesfinanzhof entschied: Nein! Denn ohne den Computer sind diese nicht selbstständig nutzungsfähig (BFH-Urteil vom 19.2.2004, Az. VI R 135/01). Was bedeutet das für Sie? Selbst wenn der Moni…

  • News

    Neues zur doppelten Haushaltsführung bei Alleinstehenden ohne eigenen Hausstand

    - Besonders viele junge, ledige Arbeitnehmer, die an ihrem Beschäftigungsort wohnen, ihren Lebensmittelpunkt aber weiterhin in der entfernt liegenden Wohnung der Eltern haben, können künftig weniger Werbungskosten geltend machen als bisher. Denn ab 2004 können Arbeitnehmer ohne eigenen Hausstand keine Kosten für eine sog. quasidoppelte Haushaltsführung mehr absetzen. Ein Erlass der Finanzverwaltung soll die Einzelheiten hierzu regeln. Dieses BMF-Schreiben lag bei Redaktionsschluss aber immer noch …

  • News

    Gelegentliches Übernachten am Arbeitsort steuerlich abzugsfähig?

    - Viele fahren Tag für Tag eine weite Strecke zur Arbeit. Manchmal zu weit, um nach Überstunden, einem Geschäftsessen oder bei Glatteis noch nach Hause zu fahren. Eine Übernachtung am Arbeitsort in einem Hotel oder einer Pension ist dann unumgänglich. Die Frage ist, ob Sie die Kosten dafür als Werbungskosten absetzen können. Unserer Auffassung nach ja, wenn für die gelegentlichen Übernachtungen berufliche Gründe vorliegen! Sollte Ihr Finanzbeamter dies anders sehen und zur Begründung auf das Urtei…

  • News

    Brandaktuelles BFH-Urteil: Computerkosten können aufgeteilt werden

    - Fast jeder hat heutzutage einen Computer zu Hause stehen. Viele Angestellte und Beamte nutzen den Computer aber nicht nur beruflich, sondern auch für private Zwecke. Die Finanzämter haben deshalb nur noch in seltenen Fällen die Computerkosten zu 100% anerkannt. Stattdessen sind sie dazu übergegangen, die Kosten aufzuteilen: Wer seinen Computer zum Beispiel zu 70% beruflich nutzt, kann 70% der Kosten als Werbungskosten abziehen. Die 30% der Kosten, die auf die private Nutzung entfallen, werden st…

  • News

    Ausländer können Deutschkurs absetzen

    - Ohne Kenntnisse der jeweiligen Landessprache kommt man beruflich nicht weit. Das Finanzgericht Rheinland-Pfalz ist deshalb der Meinung: Ausländer können Deutschkurse steuerlich absetzen, wenn die Sprache aus beruflichen Gründen erlernt werden muss. Ausgangspunkt für diese Entscheidung war der Fall einer Thailänderin. Sie kam 2001 nach Deutschland. Alle Versuche, einen Ausbildungsplatz zu bekommen, scheiterten an mangelnden Deutschkenntnissen. Auf Anraten des Arbeitsamtes nahm sie deshalb an Spra…

  • News

    Auch während der Elternzeit ist Werbungskostenabzug möglich!

    - Viele Beamte und Angestellte, die vorübergehend ihren Beruf nicht ausüben (zum Beispiel wegen Arbeitslosigkeit oder Elternzeit ), haben auch in dieser Zeit beruflich veranlasste Aufwendungen. So mancher Finanzbeamter stellt sich hier stur und möchte einen Werbungskostenabzug nicht zulassen. Häufig zu Unrecht, wie ein BFH-Urteil beweist. Der Fall: Eine Lehrerin aus Nordrhein-Westfalen befand sich von September 1993 bis August 1997 in Erziehungsurlaub (jetzt Elternzeit) . Für das Jahr 1995 machte …

  • News

    Hausratversicherung: Ausweis und Schlüssel in einer Tasche nicht fahrlässig

    - Dass Versicherungen sich immer wieder gerne im Schadensfall vor der Zahlung drücken ist leider keine Seltenheit. Den Versicherten bleibt dann nur noch der Gang vor ein Gericht, um ihre Ansprüche gegenüber der Versicherungsgesellschaft durchzusetzen. So auch in dem folgenden Fall vor dem Landgericht Berlin. Diebe hatten einem Mann seine Tasche samt Ausweis und Schlüsseln gestohlen und waren dann bei ihm zu Hause eingebrochen. Der Versicherer wollte den Schaden nicht ersetzen, weil der Versicherun…

  • News

    Kein Sofortabzug von Vorauszahlungen auf Erbbauzinsen

    - Der Gesetzgeber hat wieder einmal ein unliebsames BFH-Urteil gekippt. Dieses Mal erwischte es das neue Urteil zu den Erbbauzinsen. Während der BFH entschieden hatte, dass in einem Einmalbetrag vorausgezahlte Erbbauzinsen sofort abziehbare Werbungskosten sind, hat der Gesetzgeber mit dem EU-Richtlinien-Umsetzungsgesetz festgelegt, dass geleistete Entgeltvorauszahlungen für Nutzungsüberlassungen von mehr als fünf Jahren insgesamt auf den Nutzungszeitraum gleichmäßig zu verteilen sind. Betroffen vo…

  • News

    Investmentfonds: Besteuerung des Zwischengewinns wird ab 2005 wieder eingeführt

    - Ab 01.01.2004 wurde im Zuge der Neuregelung der Besteuerung von Investmentanteilen die Besteuerung des Zwischengewinns abgeschafft. Jetzt hat der Gesetzgeber eine Kehrtwende gemacht und mit dem EU-Richtlinien-Umsetzungsgesetz die Steuerpflicht für vereinnahmte Zwischengewinne bei Erwerb, Veräußerung oder Rückgabe von Fondsanteilen ab 01.01.2005 wieder eingeführt. Zur Begründung wurde angeführt, dass sonst die Fondsanlage gegenüber der Direktanlage in festverzinsliche Wertpapiere ? bei der die St…

  • News

    Widerrufsrecht auch bei Bestellung über Hotline und Zustellung durch Boten

    - Ein Mobilfunkanbieter machte Anzeigenwerbung für ein "Multimedia-Paket", bestehend aus Handy und Kartenvertrag. Die Annoncen enthielten Angaben zum Mobilfunkgerät, zu den Anschluss- und Grundgebühren und zur Laufzeit des Vertrages. Ferner wurde die Nummer einer "Bestell-Hotline" angegeben. Auf telefonische Bestellung bereitete der Anbieter einen schriftlichen Vertrag vor. Dieser enthielt zwar die AGB, jedoch keinen Hinweis auf das Widerrufsrecht der Kunden. Die Auslieferung d…