Ihr Suchbegriff

ergab 3892 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Neue Steuerleitlinien sollen grenzübergreifendes Anlegen erleichtern

    - Die EU-Kommission hat neue Quellensteuer-Leitlinien vorgelegt, die die Verfahren für grenzübergreifend tätige Anleger in der EU vereinfachen sollen. Der neue Verhaltenskodex soll Lösungen bieten für Anleger, die wegen der Art und Weise, wie Quellensteuern erhoben werden, zweimal Steuern auf die Erträge zahlen müssen, die sie mit grenzüberschreitenden Investitionen erzielen. Was ist eine Quellensteuer? Eine Quellensteuer ist eine Steuer, die an der Quelle in dem EU-Land einbehalten wird, in dem E…

  • News

    Kleine Umsatzsteuerkunde zum Thema Weihnachtsbaum

    - Heilig Abend naht mit großen Schritten, und vielleicht haben auch Sie bereits einen Weihnachtsbaum gekauft. Wussten Sie, dass auf diesen Kauf – je nach Baum – zwischen Null und 19 Prozent Umsatzsteuer anfallen können? Die Höhe der Umsatzsteuer, die Sie für Ihren Tannenbaum bezahlt haben, hängt ab von der Herkunft und dem Verkäufer des Baums: Der ganz normale Umsatzsteuersatz in Höhe von 19% wird fällig bei künstlichen Bäumen, das dürften meist Weihnachtsbäume aus Plastik sein. Der ermäßigte Umsa…

  • News

    Jetzt noch freiwillig die Steuererklärung für 2013 abgeben!

    - Wer nicht zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet ist, sondern diese freiwillig einreicht, hat dafür vier Jahre Zeit. Also nichts wie ran an die Steuererklärung für 2013! Wann ist man zur Abgabe verpflichtet und wann erfolgt sie freiwillig? Eine Verpflichtung zur Abgabe der Steuererklärung besteht u.a. in diesen Fällen: Die steuerpflichtigen Nebeneinkünfte liegen über 410 Euro. Es wurde ein Freibetrag eingetragen. Es wurde Arbeitslosengeld, Krankengeld oder Kurzarbeitergeld etc. über 410 E…

  • News

    Weihnachtsfrieden in den Finanzämtern

    - Auch in den Finanzämtern wird es jetzt besinnlich und friedlich: Zwischen Weihnachten und Neujahr bleiben Steuerpflichtige von Mahnungen, Steuerbescheiden und Haftungsbescheiden verschont. Viele Finanzämter halten auch 2017 den schon traditionellen Weihnachtsfrieden ein: Bis zum 31.12.2017 verzichten die Finanzbeamten auf Maßnahmen, die für die Steuerzahlerinnen und Steuerzahler belastend sein könnten. Bisher liegen uns zum Weihnachtsfrieden Informationen aus den folgenden Bundesländern vor: Nor…

  • News

    Fahrtenbuch: Ordnung muss sein!

    - Dass ein Fahrtenbuch steuerlich nur dann erkannt wird, wenn es fortlaufend und zeitnah geführt wird, ist scheinbar noch immer nicht jedem bekannt. Anders lässt sich der folgende Fall kaum erklären. Betroffen war ein Fahrzeug der Luxusklasse: ein Maserati mit einem Listenpreis von 116.000 Euro. Da schaut das Finanzamt ohnehin schon ganz besonders genau hin, denn zu groß ist die Vermutung, dass ein solches Fahrzeug auch gern ein großem Umfang privat genutzt wird. Umso wichtiger ist es also, dass e…

  • News

    Erwerbstätigkeit bei Elterngeld Plus

    - Eltern, die beim Bezug von Elterngeld Plus gemeinsam den viermonatigen Partnerschaftsbonus in Anspruch nehmen möchten, müssen beide gleichzeitig ihre Arbeitszeit auf 25 bis 30 Wochenstunden reduzieren. Das bestätigte das Landessozialgericht Baden-Württemberg. Wer durchgehend unverändert offiziell voll arbeitet und volles Gehalt bezieht, kann nicht durch eine unzulässige Reduzierung der Arbeits- oder Ausbildungszeit die Voraussetzungen des Partnerschaftsbonus herbeiführen, erklärten die Richter. …

  • News

    Haushaltsersparnis von Ehepartnern im Altenheim und Pflegeheim

    - Kosten für eine krankheitsbedingte Unterbringung in einem Alten- und Pflegeheim können nach Kürzung um eine Haushaltsersparnis als außergewöhnliche Belastung geltend gemacht werden. Sind beide Ehegatten krankheitsbedingt in einem Alten- und Pflegeheim untergebracht, ist für jeden von ihnen eine Haushaltsersparnis anzusetzen. Das geht aus einem aktuell veröffentlichten Urteil des Bundesfinanzhofs hervor (BFH-Urteil vom 4.10.2017, Az. VI R 22/16). Im entschiedenen Fall waren beide Partner eines Eh…

  • News

    Zugbegleiterin hat keine regelmäßige Arbeitsstätte

    - Eine Zug-Servicemitarbeiterin, die ihren Dienst täglich am selben Bahnhof beginnt und beendet, hat dort dennoch keine regelmäßige Arbeitsstätte: Ihre Haupttätigkeit erbringt sie im Zug, sagt das FG Rheinland-Pfalz. Die Arbeitnehmerin wird das Urteil mit einem lachenden und einem weinenden Auge zur Kenntnis genommen haben – denn es bedeutet zwar, dass sie für den Weg vom ihrer Wohnung zum Bahnhof Reisekosten geltend machen kann (die ihr mehr bringen als nur die Entfernungspauschale). Allerdings h…

  • News

    Kein verlängerter Kindergeldanspruch bei Dienst im Katastrophenschutz

    - Die Ableistung eines Dienstes im Katastrophenschutz führt zwar nach dem Zivildienstgesetz zur Befreiung vom Zivildienst. Der Dienst ist aber nicht im Katalog des § 32 Absatz 5 EStG enthalten, und führt daher nicht zur Gewährung von Kindergeld über das 25. Lebensjahr des Kindes hinaus. Das entschied das FG des Saarlandes und ergänzte, dass sich eine Verlängerung auch nicht aus der analogen Anwendung der einschlägigen Kindergeldvorschriften ergebe. Geklagt hatte der Vater eines 1987 geborenen Sohn…

  • News

    Erst Einspruch, dann Änderungsantrag geht nicht

    - Gibt es mit dem Finanzamt Streit über einen Sachverhalt in der Steuererklärung, so kann der Steuerzahler nicht gleichzeitig mit zwei Mitteln gegen die aus seiner Sicht falschen Bewertungen angehen. In einem vom FG Münster entschiedenen Fall hatte der Steuerzahler Einspruch gegen den Bescheid eingelegt, der als unbegründet zurückgewiesen wurde. Innerhalb der nun möglichen Klagefrist stellte er lediglich einen sogenannten Änderungsantrag – Klage reichte er nicht ein. Bei der Entscheidung über dies…