Ihr Suchbegriff

ergab 3776 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Elster-Internetauftritt bekommt neues Gewand

    - Der Elster-Internetauftritt bekommt ein neues Gewand. Wie Hessens Finanzminister Thomas Schäfer mitteilte, geht der neu konzipierte Webauftritt der elektronischen Steuererklärung am 25.7.2017 an den Start. Schäfer ist zugleich Bevollmächtigter für E-Government und Informationstechnologie des Landes (CIO). Die bisherigen Elster-Webseiten und das ElsterOnline-Portal würden zu einem gemeinsamen Internetauftritt zusammengeführt, so das Finanzministerium Hessen. Der private Bereich nach dem Login des…

  • News

    Buchhalter darf keine Umsatzsteuervoranmeldungen erstellen

    - Ein Buchhalter ist nicht dazu berechtigt, Umsatzsteuervoranmeldungen zu erstellen. Das entschied der BFH unter Hinweis auf § 6 Nr. 4 des Steuerberatungsgesetzes. Die im Steuerberatungsgesetz genannten Personen seien auch dann nicht zur Erstellung von Umsatzsteuervoranmeldungen berechtigt, wenn diese aufgrund des verwendeten Buchführungsprogramms automatisch erfolgt, ergänzten die Richter. Die Klägerin, die als Bürokauffrau mit der Qualifizierung zur Diplom-Kauffrau und als Steuerfachgehilfin aus…

  • News

    Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Bayern: Steuererklärung schon gemacht?

    - Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Bayern haben ihren Steuerzahlern eine automatische Fristverlängerung gewährt, wenn sie ihre Steuer-Unterlagen elektronisch einreichen. Dafür wird es jetzt langsam Zeit... Stichtag für die Abgabe der Steuererklärung für das Jahr 2016 war in diesen Bundesländern nicht der 31.5.2017, sondern erst der 31.7.2017 – allerdings nur bei elektronischer Abgabe mittels Elster. Denken Sie also bitte daran, sich in den nächsten Tagen an Ihre Steuererklärung z…

  • News

    Umsatzsteuer: Wenn Sie Ihr Wissen weitergeben...

    - Sie sind schon eine Weile selbstständig und können sich noch gut an Ihre Probleme in der Anfangsphase erinnern. Daher möchten Sie Ihr Wissen weitergeben und engagieren sich für einen Lotsendienst für Gründer. Preisfrage: Sind Ihre Leistungen umsatzsteuerpflichtig? Diese Frage beantwortete jetzt der BFH im Fall eines Rechtsanwalts, der gegenüber Nichterwerbstätigen im Rahmen eines Lotsendienstes für Gründungswillige Leistungen erbracht hatte. Er wurde er dabei von einer GmbH, die einen sogenannte…

  • News

    Vorsteuer-Vergütung: Kopie einer Rechnungskopie reicht

    - Im Umsatzsteuer-Vergütungsverfahren ist auch die Kopie einer Rechnungskopie eine Kopie der Rechnung. Das hat der BFH entschieden. Im Ausland ansässige Unternehmer können ihre in Deutschland abziehbaren Vorsteuerbeträge im Rahmen des Vorsteuer-Vergütungsverfahrens erstattet bekommen. Seit 2010 muss der entsprechende Antrag auf elektronischem Weg beim Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) gestellt werden, wobei auch die Rechnungen, aus denen sich die zu vergütenden Vorsteuerbeträge ergeben, auf elek…

  • News

    Wie werden Parteispenden abgesetzt?

    - Im September ist Bundestagswahl. Wenn Sie die von Ihnen favorisierte Partei mit einer Spende unterstützen möchten, vergessen Sie nicht, die Spende in der nächsten Steuererklärung geltend zu machen! Spenden und Mitgliedsbeiträge an politische Parteien werden zusätzlich zum Abzug von normalen Spenden in zwei Schritten steuerlich berücksichtigt: Zuerst werden Ihre Zuwendungen bis zu 1.650 Euro bzw. 3.300 Euro (Einzel- bzw. Zusammenveranlagung) zur Hälfte direkt von der Steuerschuld abgezogen. Diese…

  • News

    Wann wird ein Übersetzer gewerblich tätig?

    - Die Frage nach der Abgrenzung von freiberuflichen und gewerblichen Einkünften führt oft zu Streit. Der BFH beschäftigte sich mit dem Fall eines eigentlich freiberuflichen Übersetzers, der hier leider in die Gewerblichkeit rutschte. Konkret entschied der BFH: Eine Personengesellschaft, die ihren Kunden im Rahmen einheitlicher Aufträge regelmäßig und in nicht unerheblichem Umfang Übersetzungen auch in Sprachen, die ihre Gesellschafter nicht selbst beherrschen, liefert, ist gewerblich tätig. Das Pr…

  • News

    Geschenke: Steuer gehört zur 35-Euro-Grenze!

    - Wenn Sie einem Geschäftsfreund ein Geschenk machen und für ihn auch die Versteuerung übernehmen, müssen Sie bei der Berechnung der 35-Euro-Grenze genau aufpassen. Das geht aus einem aktuell veröffentlichten Urteil des BFH hervor, der entschied: Entstehen einem Unternehmer Kosten für Geschenke an Geschäftsfreunde und übernimmt er zusätzlich die Steuer, die durch die Zuwendung an den Beschenkten ausgelöst wird, ist der Unternehmer nicht zum Betriebsausgabenabzug berechtigt, wenn die Zuwendung zusa…

  • News

    Britischer Private Equity Fonds: Einkünfte können steuerfrei sein

    - Das FG Münster hat in zwei Urteilen zu der Frage Stellung genommen, unter welchen Voraussetzungen Einkünfte aus einem in Großbritannien ansässigen Private Equity Fonds der deutschen Besteuerung unterliegen. Die im Inland unbeschränkt steuerpflichtigen Kläger waren an einem in London ansässigen Fonds beteiligt, dessen Rechtsform mit einer inländischen Kommanditgesellschaft vergleichbar war. Die Stellung der Kläger entsprach derjenigen von Kommanditisten. Insgesamt tätigte der Fonds zehn Investmen…

  • News

    Keine Rückstellung für künftige Zusatzbeiträge zur Handelskammer

    - Der Inhaber eines Handwerksbetriebs hatte Rückstellungen für seine künftig zu erwartenden Zusatzbeträge zur Handwerkskammer gebildet. Das geht nicht, entschied der BFH. Die Möglichkeit besteht auch dann ausdrücklich nicht, wenn die Beiträge in der Vergangenheit jeweils nach dem Gewerbeertrag bereits abgelaufener Wirtschaftsjahre berechnet worden sind und eine überwiegende Wahrscheinlichkeit dafür besteht, dass die Zusatzbeiträge auch künftig in der geltend gemachten Höhe entstehen und der Untern…