Ihr Suchbegriff

ergab 3548 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    BFH-Urteile zur Sanierung nach Altbaukauf

    - Nach dem Kauf eines zu vermietenden Altbaus nimmt der neue Eigentümer meist rasch Renovierungs- und Modernisierungsmaßnahmen vor, um das Haus oder die Wohnung besser vermietbar zu machen. Normalerweise sind die Kosten dafür als Erhaltungsaufwand sofort als Werbungskosten absetzbar. Wenn allerdings innerhalb der ersten drei Jahre nach dem Kauf die Aufwendungen für die Sanierung 15 % der Anschaffungskosten des Gebäudes übersteigen, müssen die Sanierungsaufwendungen als anschaffungsnahe Herstellung…

  • News

    Kinderfreibetrag: Übertragung zwischen Eltern nicht frei wählbar

    - Jedem Elternteil stehen nach der Trennung oder Scheidung noch der halbe Kinder- und Erziehungsfreibetrag für ein gemeinsames Kind zu. Eine Übertragung der hälftigen Freibeträge eines Elternteils auf den anderen ist nur in den gesetzlich geregelten Fällen möglich. So kann etwa die das gemeinsame Kind betreuende Mutter die Übertragung der halben Freibeträge des Vaters auf sich beantragen, wenn dieser seiner Barunterhaltspflicht nicht wenigstens zu 75 % nachkommt oder mangels finanzieller Leistungs…

  • News

    Führerschein umsatzsteuerfrei?

    - Nach deutschem Recht wird der Fahrschulunterricht umsatzsteuerpflichtig behandelt. Nach Unionsrecht handelt es sich dabei aber um eine steuerfreie Bildungsleistung, sofern er mit dem Unterricht an allgemeinbildenden Schulen vergleichbar ist. Das Unionsrecht schließt dabei die Vermittlung von Fertigkeiten, wie es Fahrschulen machen, nicht aus. Grundsätzlich ist jeder Unterricht von der Umsatzsteuer befreit. Der Begriff ist also unionsrechtlich sehr weit gefasst. Die Grenze liegt dort, wo der Täti…

  • News

    Werbungskosten: Personenbezogene Ermittlung beim häuslichen Arbeitszimmer!

    - Der BFH ändert seine Rechtsprechung und trennt sich von der objektbezogenen Ermittlung beim häuslichen Arbeitszimmer. Wer das Arbeitszimmer mit dem Partner teilt, kann jetzt deutlich mehr Werbungskosten geltend machen! Hintergrund: Wer keinen anderen Arbeitsplatz zur Verfügung hat als sein häusliches Arbeitszimmer, kann die Kosten dafür als Werbungskosten angeben, und zwar maximal 1.250 Euro jährlich. Bei (Ehe-)Paaren, die sich ein häusliches Arbeitszimmer teilen, ist der BFH bisher davon ausgeg…

  • News

    Altbaukauf: BFH akzeptiert Kaufpreisaufteilung im Kaufvertrag

    - Nach dem Kauf eines Altbaus müssen Sie für die Berechnung der Abschreibung die Anschaffungskosten Ihrer Immobilie aufteilen in Anschaffungskosten des Grund und Bodens einerseits und des Gebäudes (Haus oder Wohnung) andererseits. Denn die auf den Grund und Boden entfallenden Anschaffungskosten dürfen nicht abgeschrieben werden. Oft erfolgt die Kaufpreisaufteilung im notariellen Kaufvertrag. Das Finanzamt muss die vertragliche Aufteilung übernehmen, solange diese nicht zu einer unangemessenen Bewe…

  • News

    BFH: Zuzahlungen zum Firmenwagen mindern geldwerten Vorteil

    - Auf diese Entscheidung haben Firmenwagen-Nutzer lange gewartet: Der BFH erklärt, dass Nutzungsentgelte und andere Zuzahlungen für die außerdienstliche Nutzung eines Firmenwagens den geldwerten Vorteil mindern – und damit auch die Steuern. Der BFH hat dabei seine Rechtsprechung zugunsten der Steuerpflichtigen insoweit modifiziert, dass nun nicht mehr nur ein pauschales Nutzungsentgelt, sondern auch einzelne, individuelle Kosten des Arbeitnehmers bei Anwendung der 1 %-Regelung steuerlich zu berück…

  • News

    Finanzamt erfasst Rente falsch: keine offenbare Unrichtigkeit

    - Der Finanzbeamte wird ich wohl etwas dabei gedacht haben, wenn er von der Steuererklärung abweicht und sich nur auf die ihm vorliegenden elektronischen Daten bezieht. Das meint das FG Münster und ließ die Änderung des bestandskräftigen Steuerbescheids nicht zu. Was ist eine offenbare Unrichtigkeit und wann liegt sie vor? Wenn das Finanzamt einen Steuerbescheid erlässt und bezüglich dieses Bescheides die Einspruchsfrist abgelaufen ist, dann ist dieser Bescheid (sofern er nicht unter dem Vorbehalt…

  • News

    Nicht jeder muss eine Steuererklärung abgeben

    - ...aber jeder darf! Oft erhalten genau diejenigen Steuerzahler, die nicht zur Abgabe verpflichtet sind, eine Steuererstattung. Will das Finanzamt wider Erwarten doch Geld sehen, kann die Steuererklärung zurückgenommen werden. Die Abgabe der Steuererklärung ist freiwillig, wenn man nicht per Gesetz zur Abgabe verpflichtet ist. Eine Verpflichtung zur Abgabe der Steuererklärung besteht u. a. in diesen Fällen: Die steuerpflichtigen Nebeneinkünfte liegen über 410 €. Es wurde ein Freibetrag eingetrage…

  • News

    Geschenktes Geld soll teilweise gespendet werden: kein Abzug!

    - Wer Geld geschenkt bekommt mit der Auflage, einen Teil davon an einen gemeinnützigen Verein zu spenden, kann diese Spende nicht steuerlich geltend machen. Das entschied das FG Düsseldorf. Die Begründung ist – leider – juristisch nachvollziehbar. Der Fall betrifft ein zusammen veranlagtes Ehepaar. Der Mann schenkte seiner Frau 400.000 Euro mit der Auflage, 130.000 Euro davon an von ihm konkret benannte gemeinnützige Vereine weiterzuleiten. Die Frau spendete das Geld und erhielt dafür auch Spenden…

  • News

    1%-Regelung: Wann Monate ausnahmsweise außer Ansatz bleiben

    - Ein Angestellter durfte nach einem Hirnschlag nicht Auto fahren. Muss er dann trotzdem seinen Firmenwagen mit der 1%-Regelung versteuern? Finanzamt und FG Düsseldorf waren unterschiedlicher Auffassung. Der Angestellte hatte am 23.2.2014 einen Hirnschlag erlitten, woraufhin ihm der behandelnde Arzt ein Fahrverbot erteilt hatte. Das Fahrverbot wurde erst am 29.7.2014 wieder aufgehoben. Das Finanzamt wollte trotzdem für jeden dieser Monate den Firmenwagen des Angestellten nah der 1%-Regelung verste…