Ihr Suchbegriff

ergab 4062 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Kein Werbungskostenabzug von Reservisten

    - Reservistendienst Leistende sind pensionierte und frühere Soldaten, die auf Zeit unter bestimmten Voraussetzungen bis zu einem bestimmten Lebensalter und je nach Verwendung bis zu drei bzw. bis zu sieben Monate in den Streitkräften der BRD dienen. Ein pensionierter Berufssoldat erhielt als Reservistendienst Leistender steuerfreie Beträge. Die Kosten, die ihm durch die Dienstleistung entstanden, wurden nur zum Teil ersetzt. Die übersteigenden Aufwendungen machte er als Werbungskosten geltend. Das…

  • News

    Keine Übertragung nicht verbrauchter Instandhaltungskosten auf Erben

    - Eigentümer einer Immobilie können größere Instandhaltungskosten entweder sofort im Jahr der Begleichung steuerlich geltend machen oder diese Kosten alternativ auf fünf Jahre verteilen. Vererbbar ist das aber leider nicht. Die Verteilung auf mehrere Jahre kann dann von Vorteil sein, wenn Sie durch zu hohe Instandhaltungskosten Ihr zu versteuerndes Einkommen so weit absenken würden, dass sogar Teile des Grundfreibetrages ungenutzt bleiben. Verteilen Sie in einem solchen Fall die Instandhaltungsauf…

  • News

    Besteuerung der Barabfindung beim Aktientausch

    - Beim Verkauf von Aktien, die Sie nach dem 1.1.2009 erworben haben, ist der Verkaufserlös in jedem Fall steuerpflichtig. Das Gleiche gilt, wenn Sie Aktien im Rahmen eines Aktientauschprogramms, wie es bei der Übernahme eines Unternehmens vorkommt, gegen andere Aktien eintauschen und dabei zusätzlich einen Geldbetrag ausgezahlt bekommen. Auch eine solche Barabfindung ist seit dem 1.1.2009 in jedem Fall bei den Einkünften aus Kapitalvermögen zu versteuern. Strittig war nun noch die Frage, wie mit e…

  • News

    Kein voller Abzug für häuslichen Arbeitsraum eines Bühnen- und Kostümbildners

    - Die Kosten Ihres betrieblich genutzten häuslichen Raums sind nur dann unbegrenzt als Betriebsausgaben absetzbar, wenn der Raum entweder als Arbeitszimmer einzustufen ist und Sie darin den Mittelpunkt Ihrer betrieblichen Tätigkeit haben oder er ein betriebsstättenähnlicher Raum ist. Hierfür kommt es auf die Art der Nutzung und die Ausstattung des Raumes an. Ein selbstständiger Bühnen- und Kostümbildner nutzte in seiner Privatwohnung einen Raum betrieblich, für den er den vollen Abzug der Kosten a…

  • News

    Häusliches Arbeitszimmer einer Flugbegleiterin

    - Kann eine Flugbegleiterin ein häusliches Arbeitszimmer absetzen, weil sie sich dort auf ihre berufliche Tätigkeiten vorbereitet? Das Finanzgericht hat das verneint. Nun muss sich der BFH abschließend mit dieser Frage befassen. Eine Flugbegleiterin machte in ihrer Einkommensteuererklärung Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer geltend. Dieses benötigte sie für die Flugvor- und -nachbereitung oder Fortbildungen (z.B. Erste-Hilfe-Auffrischungen, Emergency-Übungen). Die Fluggesellschaft bestä…

  • News

    Fokale Dystonie führt zu Werbungskosten

    - Krankheitskosten können Sie grundsätzlich nur im Rahmen der außergewöhnlichen Belastungen steuerlich geltend machen. Ausnahme: Bei Ihnen liegt eine Berufskrankheit vor. Da diese durch die besonderen Umstände Ihrer täglichen Arbeit entstehen, sind die Kosten Werbungskosten oder Betriebsausgaben. Da sich die medizinischen Erkenntnisse in diesem Bereich stetig erweitern, wird die Liste der Berufskrankheiten regelmäßig angepasst (Vierte Verordnung zur Änderung der Berufskrankheiten-Verordnung vom 10…

  • News

    Privates Darlehen nicht zurückerhalten: Steuerabzug möglich

    - Der insolvenzbedingte Ausfall einer privaten Darlehensforderung kann als Verlust bei den Einkünften aus Kapitalvermögen geltend gemacht werden, entschied der BFH. Der endgültige Ausfall einer Kapitalforderung führe nach Einführung der Abgeltungsteuer zu einem steuerlich anzuerkennenden Verlust in der privaten Vermögenssphäre, erklärten die Richter. Im entschiedenen Fall hatte der Kläger einem Dritten in 2010 ein verzinsliches Darlehen gewährt. Seit August 2011 waren keine Rückzahlungen mehr erfo…

  • News

    Ein Datenschutzbeauftragter übt einen gewerblichen Beruf aus

    - Das FG München wertet die Tätigkeit eines Datenschutzbeauftragten als eigenständigen und neuen Beruf, der sich klar von der Tätigkeit eines Rechtsanwalts abgrenzt und zu gewerblichen Einkünften führt. Ein Jurist, der für Unternehmen als externer Datenschutzbeauftragter arbeitet, erbringt im Rahmen dieser Tätigkeit keine Rechtsanwaltsleistungen. Auch eine mit dem Beruf des Rechtsanwalts vergleichbare Tätigkeit liegt mangels Ähnlichkeit der Aufgabenfelder und Arbeitsinhalte nicht vor. Stattdessen …

  • News

    Wenn das Finanzamt ehrliche Angaben von Arbeitnehmern ignoriert...

    - Ein Finanzamt übernahm die elektronisch übermittelten Lohndaten eines Arbeitnehmers, der aber einen anderen Arbeitslohn in seiner Steuererklärung erklärt hatte. Wenn das dem Finanzamt später irgendwann auffällt, ist es zu spät: Ändern nicht mehr möglich, sagt der BFH. Gleicht das Finanzamt bei einer in Papierform abgegebenen Einkommensteuererklärung den vom Arbeitgeber elektronisch übermittelten Arbeitslohn nicht mit den Arbeitslohn-Angaben des Steuerpflichtigen in der Erklärung ab und werden di…

  • News

    Vorsteuer: Abzug jetzt weniger kompliziert

    - Bei Fehlern in der Rechnung ist der Vorsteuerabzug schnell verloren – das ist ärgerlich. Der BFH hat jetzt in einem Punkt eine angenehm realitätsnahe Meinung und erleichtert Unternehmern das Leben. Die Richter entschieden, dass sich die erforderliche Angabe des Leistungszeitpunkts aus dem Ausstellungsdatum der Rechnung ergeben kann, wenn davon auszugehen ist, dass die Leistung im Monat der Rechnungsausstellung bewirkt wurde. Der Fall betraf Rechnungen über die Lieferung von PKWs. Diese hatten we…