Ihr Suchbegriff

ergab 178 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Rentenberater sind Gewerbetreibende

    - Rentenberater sind nicht freiberuflich tätig, sondern haben gewerbliche Einkünfte. Das entschied der BFH. Aber warum streiten überhaupt so viele Selbstständige darum, als Freiberufler anerkannt zu werden?Wer Einkünfte aus freiberuflicher Arbeit erzielt, kommen in den Genuss verschiedener steuerlicher Vorteile:Freiberufler zahlen keine Gewerbesteuer.Freiberufler dürfen ihren Gewinn immer per Einnahmen-Überschuss-Rechnung ermitteln, unabhängig von der Höhe ihrer Einnahmen.Freiberufler mit Gewinner…

  • News

    Verkäufe über die eBay: Steuerfreies Hobby oder Gewerbe?

    - Handelt eine Person über Jahre in erheblichem Umfang auf eBay mit Gebrauchsgegenständen, die zum Beispiel aus Entrümpelungen und Haushaltsauflösungen stammen, ist die Tätigkeit grundsätzlich als gewerblich einzustufen. Die erzielten Verkaufserlöse sind somit steuerpflichtig.Das geht aus einem aktuellen Urteil des FG Hessen hervor (Urteil vom 19.7.2019, Az. 2 K 1835/16), in dem es um folgenden Sachverhalt ging:Eine Sammlerin kaufte im Zeitraum 2009 bis 2013 diverse Gegenstände bei Haushaltsauflös…

  • News

    Hauptbeschäftigung und Minijob beim selben Arbeitgeber?

    - Wenn Sie als Arbeitgeber mit einer solchen Gestaltung liebäugeln, müssen Sie sich Mühe geben mit der Gestaltung – sonst geht es schief und Sie müssen eine hohe Nachzahlung leisten.Ein Unternehmer hatte zwei Betriebe: Betrieb A für den Vertrieb und die Verarbeitung von Klebstoffen und Betrieb B, eine Buchbinderei. Beide Betriebsstätten lagen nahe beieinander. Vier Arbeitnehmer arbeiteten neben ihrer Festanstellung im Betrieb A zusätzlich als geringfügig Beschäftigte in Betrieb B. Der Arbeitgeber …

  • News

    Selbstständige: 10 Steuertipps zum Jahreswechsel

    - Stellen Sie jetzt schon die Weichen, um Steuern zu sparen – entweder noch 2018 oder für 2019! Bei diesen 10 Tipps zum Steuern sparen ist bestimmt auch für Sie etwas dabei.Zahlung mit ec-Karte oder Kreditkarte Wenn Sie den Abrechnungsbeleg für betriebliche Einkäufe noch im Dezember 2018 unterschrieben haben, können Sie den Betrag auch noch für 2018 als Betriebsausgabe erfassen – selbst dann, wenn das Geld erst im Januar 2019 von Ihrem Konto abgebucht wird. Denn es kommt nicht auf die Abbuchung, s…

  • News

    Steuerliche Verluste: Anerkennung oder Liebhaberei?

    - Wenn Sie als Selbstständiger oder Vermieter Verluste erzielen, ist das aus steuerlicher Sicht erst einmal kein Problem. Wenn Sie aber über Jahre hinweg nicht aus der Verlustzone herauskommen, wird das Finanzamt Ihre Gewinnerzielungsabsicht irgendwann bestreiten und Ihre Tätigkeit als Liebhaberei einstufen. Dann werden, manchmal sogar rückwirkend, Verluste steuerlich nicht mehr anerkannt und dürfen nicht mehr mit positiven Einkünften verrechnet werden.Steuerliche Konsequenzen bei LiebhabereiQuali…

  • News

    Selbstständige: 10 Steuertipps zum Jahreswechsel

    - Stellen Sie jetzt die Weichen, um Steuern zu sparen – entweder noch 2017 oder für 2018! Bei diesen 10 Tipps zum Steuern sparen ist bestimmt auch für Sie etwas dabei.Zahlung mit ec-Karte oder Kreditkarte Wenn Sie den Abrechnungsbeleg für betriebliche Einkäufe noch im Dezember 2017 unterschrieben haben, können Sie den Betrag auch noch für 2017 als Betriebsausgabe erfassen – selbst dann, wenn das Geld erst im Januar 2018 von Ihrem Konto abgebucht wird. Denn es kommt nicht auf die Abbuchung, sondern…

  • News

    Anlage EÜR 2017: Formular wird Pflicht für alle!

    - Bisher galt: Selbstständige und Gewerbetreibende, deren Betriebseinnahmen unter 17.500 Euro im Jahr liegen, dürfen eine formlose Gewinnermittlung abgeben und müssen das Formular nicht benutzen. Damit ist es ab der Steuererklärung für 2017 vorbei!Außerdem muss die Erklärung dann auch gleich per Elster eingereicht werden – Papier wird nicht mehr akzeptiert.Der Versand kann zum Beispiel mit dem Programm Elster der Finanzverwaltung erfolgen. Aber auch mithilfe unserer Software SteuerSparErklärung kö…

  • News

    Neue GWG-Grenze ab 2018

    - Ab dem 1.1.2018 wird die Grenze für eine Sofortabschreibung von sogenannten geringwertigen Wirtschaftsgütern von 410 Euro auf 800 Euro erhöht. Was das für Abschreibung, Sammelposten und Wahlrecht bedeutet, haben wir hier zusammengefasst.Das bleibt gleichAn den Voraussetzungen für ein geringwertiges Wirtschaftsgut (GWG) ändert sich nichts: Es muss sich auch weiterhin um ein bewegliches, abnutzbares Wirtschaftsgut des Anlagevermögens handeln, das selbstständig nutzbar ist.Auch die Wahlmöglichkeit,…

  • News

    Selbstständige: Ab 2018 Fahrtenbuch statt 1 %-Methode?

    - Ist Ihnen der Privatanteil nach der 1 %-Methode zu hoch? Müssen Sie für mehrere Betriebs-Pkw einen pauschalen Privatanteil versteuern? Dann sollten Sie ein steuerlich anerkanntes Fahrtenbuch führen. Auf ein Fahrtenbuch umsteigen können Sie immer nur zu Beginn eines Jahres oder beim Kauf eines neuen Fahrzeugs. Während des Jahres darf bei demselben Wagen die Methode nicht gewechselt werden.Laden Sie sich hier unsere kostenlose Checkliste Wann ist ein Fahrtenbuch günstiger als die 1 %-Methode? heru…

  • News

    Anlage EÜR 2017: Wichtige Änderung beim Investitionsabzugsbetrag!

    - Das BMF hat den Vordruck für die Anlage EÜR zur Steuererklärung für 2017 bekanntgegeben. Zur Rückgängigmachung von nicht umgesetzten Investitionsabzugsbeträgen gibt es eine gravierende Änderung – die Steuerzahlern viel Arbeit bescheren kann.Denn: Der bisherige Abschnitt zur Rückgängigmachung von Investitionsabzugsbeträgen (IAB) wurde entfernt. Die Zeilen wurden ersatzlos gestrichen und fehlen im neuen Formular komplett.Wie geben Sie dem Finanzamt jetzt die Auflösung eines IAB bekannt?Die Rückgän…