Ihr Suchbegriff

ergab 797 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Gleitzone: Ab 1.7.2019 dürfen Midi-Jobber mehr verdienen

    - Die Einkommensgrenze, ab der die vollen Sozialversicherungsbeiträge gezahlt werden müssen, steigt von 850 auf 1.300 Euro. Auch bei den späteren Rentenansprüchen nach einem Midi-Job gibt es Verbesserungen.Midi-Job: Niedrigere Sozialversicherungsbeiträge für ArbeitnehmerVerdient ein Arbeitnehmer mehr als die beim Mini-Job erlaubten 450 Euro pro Monat, entsteht für den Arbeitgeber ein normales sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis. Der Arbeitgeberanteil zur Sozialversicherung wird…

  • News

    Doppelte Haushaltsführung: Kosten für Möbel voll abziehbar

    - Im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung dürfen Sie in Ihrer Steuererklärung als Kosten für die Unterkunft am Beschäftigungsort die tatsächlichen Kosten ansetzen, höchstens aber 1.000 Euro im Monat. Möbel gehen extra – das ist gut für Sie.Das sagen Gesetzesbegründung und FinanzverwaltungNach der Gesetzesbegründung zu § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 5 Satz 4 EStG, der den Abzug der Kosten regelt, umfasst der Höchstbetrag alle für die Unterkunft oder Wohnung entstehenden Aufwendungen: z.B. Miete inklusive…

  • News

    BAföG: Mehr Geld für mehr Empfänger

    - Die BAföG-Reform kommt, der Bundesrat fordert aber schon jetzt weitere Änderungen für die Zukunft. Das Gesetz muss noch vom Bundespräsidenten unterzeichnet und im Bundesgesetzblatt verkündet werden – erst dann tritt es in Kraft.Mehr GeldMit der BAföG-Reform steigen die sogenannten Bedarfssätze bis 2020 in zwei Schritten, der Förderungshöchstsatz wird dabei von derzeit 735 Euro monatlich auf 861 Euro pro Monat im Jahr 2020 angehoben. Der im Höchstbetrag enthaltene Wohnzuschlag für Studierende, di…

  • News

    Mehr Steuervorteile für Ehrenamtliche?

    - Die Finanzministerinnen und Finanzminister haben über Verbesserungen für das Ehrenamt beraten und möchten eine Anhebung des Übungsleiterfreibetrags und der Ehrenamtspauschale erreichen: Der Bund soll jetzt einen entsprechenden Gesetzentwurf vorlegen.Aktuell beträgt der Übungsleiterfreibetrag 2.400 Euro pro Jahr, die Ehrenamtspauschale liegt bei jährlich 720 Euro. Auf der Finanzministerkonferenz wurde nun beschlossen, dass die Beträge auf 3.000 Euro bzw. 840 Euro pro Jahr steigen sollen.Außerdem …

  • News

    Vorsicht bei elektronischen Fahrtenbüchern!

    - Sowohl beim Arbeitnehmer als auch beim Unternehmer wird die Möglichkeit der privaten Nutzung eines firmeneigenen Fahrzeuges besteuert. Grundsätzlich existiert hier die sogenannte 1%-Regelung, die jedoch oft die teurere Variante ist. Als Alternative bietet sich daher die Führung eines Fahrtenbuches an.Das Problem beim Fahrtenbuch besteht jedoch darin, dass dessen manuelle Führung sehr zeitaufwendig und im hektischen Geschehen des Arbeitsalltages auch nervig ist.Die Zuhilfenahme von sogenannten el…

  • News

    Firmenwagen: Miete für Garage interessiert das Finanzamt nicht

    - Garagenkosten mindern nicht den geldwerten Vorteil für einen Firmenwagen, entschied das FG Münster. Andere Kosten sind dagegen abziehbar.Ein Arbeitnehmer bekam von seinem Arbeitgeber ein Auto gestellt, das er auch privat nutzen durfte. Versteuert wurde der Firmenwagen nach der 1%-Methode. In seiner Steuererklärung machte der Angestellte anteilige Garagenkosten in Höhe von ca. 1.500 Euro geltend, wollte also erreichen, dass er 1.500 Euro weniger versteuern muss, als mit der 1%-Methode errechnet w…

  • News

    Lehrerin: Therapiehund bringt Werbungskosten

    - Ein Therapiehund kann ein Arbeitsmittel sein mit der Folge, dass Kosten, die für das Tier entstehen, in der Steuererklärung teilweise als Werbungskosten geltend gemacht werden können. Das hat das FG Münster entschieden. Der Fall bietet interessante Details.Wofür wurde der Hund genutzt?Der Hund wurde im Rahmen einer tiergestützten Pädagogik an einer Realschule eingesetzt. An der Schule werden in Inklusionsklassen auch emotional- und lernbehinderte Kinder unterrichtet, der Hund unterstützt verhalt…

  • News

    Mehr Geld für Bundestagsabgeordnete – und DAS gibt es steuerfrei obendrauf!

    - Gestiegene Abgeordnetendiäten sind eine Sache. Was wirklich unfair ist, ist die steuerfreie Kostenpauschale. Und wir müssen jeden Beleg aufbewahren, um Werbungskosten bzw. Betriebsausgaben nachzuweisen...Ab dem 1.7.2019 bekommen die Abgeordneten des Deutschen Bundestages erstmals über 10.000 Euro im Monat. 10.083,45 Euro sind es ganz genau – die die Abgeordneten übrigens versteuern müssen.So weit, so fair. Obendrauf gibt es aber noch eine steuerfreie monatliche Kostenpauschale, mit der alle mit …

  • News

    Sky-Bundesliga-Abo als Werbungskosten

    - So, nachdem wir jetzt mit ziemlicher Sicherheit Ihre Aufmerksamkeit haben, müssen wir Sie leider auch schon wieder ein bisschen enttäuschen: Nutzen können Sie diese Möglichkeit wahrscheinlich nur, wenn Sie beruflich mit Fußball zu tun haben...Geklagt hatte ein hautamtlicher Torwarttrainer, und – das möchten wir gleich vorweg nehmen: Auch der BFH hat nicht wirklich endgültig entschieden, sondern den Fall an das erstinstanzliche Finanzgericht zurückverwiesen. Trotzdem finden wir das Thema so inter…

  • News

    Teure Wohnung, Jobverlust, Hartz IV - welche Regeln gelten dann für die Wohnkosten?

    - Wie das Leben so spielt: Es gibt Wechselfälle, die dazu führen können, dass auch ehemals gut situierte Arbeitnehmer auf Arbeitslosengeld II angewiesen sind. Und wer früher gut situiert war, hat mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit eine recht große und teure Wohnung. Zu groß und zu teuer nach den Maßstäben des Sozialamtes bzw. des Jobcenters. Über die Regeln zur Kostenübernahme, die dann greifen, entschied das Landessozialgericht (LSG) Niedersachsen-Bremen (Az. L 11 AS 561/18 B ER).Generell gilt…