Ihr Suchbegriff

ergab 277 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Unbelegte Brötchen mit einem Heißgetränk sind kein Frühstück

    - Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages? Dann muss es aber auch aus mehr bestehen als einem trockenen Brötchen und einem Kaffee. Das meint jedenfalls der BFH.Im Streitfall hatte der Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern unbelegte Backwaren wie Brötchen und Rosinenbrot nebst Heißgetränken zum sofortigen Verzehr im Betrieb kostenlos bereitgestellt. Das Finanzamt witterte darin ein Frühstück, das mit den amtlichen Sachbezugswerten zu versteuern sei.Dem folgte der BFH glücklicherweise nicht: …

  • News

    Rechtsberatungskosten und Gerichtskosten als Werbungskosten absetzen?

    - Liegt die Ursache eines Rechtsstreits so gut wie ausschließlich in Ihrer beruflichen Tätigkeit, zählen die Rechtsberatungs- und Prozesskosten zu Ihren Werbungskosten. Wir haben einige Beispiele für Sie zusammengestellt.Die Möglichkeit, die Ausgaben als Werbungskosten geltend zu machen, besteht unabhängig davon, ob Sie Kläger oder Beklagter sind und ob Sie den Prozess gewinnen oder verlieren.Soweit Ihre vorgestreckten Beratungs- und Prozesskosten von einer Rechtsschutzversicherung übernommen werd…

  • News

    Mehr Weiterbildungsförderung für Beschäftigte

    - Die Arbeitsagenturen helfen auch Beschäftigten bei der Weiterbildung – seit Anfang 2019 noch mehr als bislang. Das gehört zur Qualifizierungsoffensive, die die Bundesregierung ausgerufen hat. Sie soll Beschäftigten die Chance geben, angesichts der schnellen technologischen Entwicklung am Ball zu bleiben, erklärt das Bundesarbeitsministerium. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.Wie viel Geld wollen die Arbeitsagenturen 2019 für die Weiterbildung von Beschäftigten ausgeben? 1,1 Milliarden Euro.…

  • News

    Sperrzeit durch Arbeitsagentur? Überprüfungsantrag stellen!

    - Laut Bundessozialgericht sind etliche Sperrzeiten der Arbeitsagenturen rechtswidrig. Überprüfungsanträge lohnen sich für Sperren ab 2015.Wegen unkorrekten Rechtsfolgenbelehrungen sind viele Sperrzeitentscheidungen, die die Arbeitsagenturen in den letzten Jahren wegen der Ablehnung von zumutbaren Arbeitsangeboten bzw. der Ablehnung oder dem Abbruch von Bildungsmaßnahmen verhängt haben, rechtswidrig gewesen. Soweit die Bescheide noch nicht rechtskräftig geworden sind, können Betroffene Widerspruch…

  • News

    Dienstreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Kilometerpauschale ansetzbar?

    - Ein im Außendienst eingesetzter Bundesbetriebsprüfer des Bundeszentralamts für Steuern machte in seiner Steuererklärung für seine Fahrten mit dem ÖPNV zu den von ihm geprüften Unternehmen die Pauschale von 0,20 €/km als Fahrtkosten bei beruflicher Auswärtstätigkeit geltend. Hartnäckigkeit in Steuersachen gehört zu seinem Job, und so liegt der Fall inzwischen beim BFH.Nutzen Sie für Fahrten im Rahmen einer beruflichen Auswärtstätigkeit öffentliche Verkehrsmittel, können Sie als Fahrtkosten nur di…

  • News

    Nicht genutzte Gemeinschaftsunterkunft: Versteuerter geldwerter Vorteil absetzbar?

    - Stellt der Arbeitgeber kostenlos eine Unterkunft zur Verfügung, ist das grundsätzlich ein steuerpflichtiger geldwerter Vorteil, der mit dem entsprechenden Sachbezugswert bewertet wird. Was aber gilt steuerlich, wenn der Arbeitnehmer diese Unterkunft tatsächlich gar nicht nutzt? Diese Frage klärt derzeit der BFH.Der Fall: Ein Soldat nutzt die von der Bundeswehr in der Stammkaserne zur Verfügung gestellte Unterkunft nicht für Übernachtungen, da er arbeitstäglich nach Hause fährt (sog. Ausgang bis …

  • News

    Wiederholte befristete Zuordnung zu einer Baustelle: Entfernungspauschale oder Reisekosten?

    - Seit der Reform des Reisekostenrechts gibt es den Begriff der "ersten Tätigkeitsstätte" – und genau so lange wird versucht, eine solche zu vermeiden. Denn wer eine erste Tätigkeitsstätte hat (und das dürften die meisten Arbeitnehmer sein), bekommt für die Fahrt zur Arbeit nur die Entfernungspauschale. Jetzt hat ein Monteur geklagt. Lesen Sie hier, wie der Fall ausging.Der angestellte Elektromonteur war seit mindestens 2010 ununterbrochen auf der Baustelle der Auftraggeberin seiner Arbe…

  • News

    LAG: Yogakurs ist in Berlin berufliche Weiterbildung

    - Die meisten Arbeitnehmer haben in Deutschland Anspruch auf Bildungsurlaub. Sie können bis zu fünf Tage pro Kalenderjahr bezahlt an einer Weiterbildung teilnehmen. Dabei kann es sowohl um eine berufliche Fortbildung als auch um allgemeine und politische oder gewerkschaftliche Bildung gehen. Die Kosten des Kurses müssen sie allerdings selbst übernehmen. Immer wieder gibt es Streit darüber, welche Weiterbildungsangebote als Bildungsurlaub zählen.Das Landesarbeitsgericht Berlin (LAG) hat nun entschi…

  • News

    Arbeitsunfall nach Diebstahl?

    - Eine Verletzung bei Verfolgung eines Diebes kann ein Arbeitsunfall sein, aber nicht, wenn es nur um die eigene Geldbörse geht.Brieftaschendiebstahl in einer spanischen Bar – was soll das mit der deutschen gesetzlichen Unfallversicherung zu tun haben? Das könnte man spontan fragen. So einfach ist der Fall aber nicht. Auch ein Unfall bei der Verfolgung eines Diebs kann unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung stehen. Auch dann, wenn sich die Geschichte nach einem Barbesuch während eine…

  • News

    Doppelte Haushaltsführung: Neues zur Obergrenze von 1.000 Euro

    - Der BFH hat die Kosten für die notwendige Einrichtung der Zweitwohnung mit Möbeln und Hausrat aus der Obergrenze von 1.000 Euro herausgenommen. Was genau jetzt gilt, lesen Sie hier.Hintergrund: Haben Arbeitnehmer oder Selbstständige am Ort ihrer ersten Tätigkeitsstätte bzw. ersten Betriebsstätte eine Zweitwohnung, von der aus sie täglich zur Arbeit fahren, liegt steuerlich eine doppelte Haushaltsführung vor. Die Kosten für die Nutzung der Zweitunterkunft im Inland sind bis maximal 1.000 Euro pro…