Ihr Suchbegriff

ergab 3500 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Rentenberater sind Gewerbetreibende

    - Rentenberater sind nicht freiberuflich tätig, sondern haben gewerbliche Einkünfte. Das entschied der BFH. Aber warum streiten überhaupt so viele Selbstständige darum, als Freiberufler anerkannt zu werden?Wer Einkünfte aus freiberuflicher Arbeit erzielt, kommen in den Genuss verschiedener steuerlicher Vorteile:Freiberufler zahlen keine Gewerbesteuer.Freiberufler dürfen ihren Gewinn immer per Einnahmen-Überschuss-Rechnung ermitteln, unabhängig von der Höhe ihrer Einnahmen.Freiberufler mit Gewinner…

  • News

    Häusliches Arbeitszimmer: Badezimmer-Renovierung nicht abziehbar

    - Sie haben es geschafft und das Finanzamt hat Ihr häusliches Arbeitszimmer steuerlich anerkannt. Jetzt sind grundsätzlich alle Kosten als Werbungskosten abziehbar, die Sie dem Arbeitszimmer direkt oder anteilig zuordnen können. Bezügliches des Badezimmers hat der BFH aber ein leider steuerzahler-unfreundliches Urteil gefällt.Unsicher, ob Ihr Arbeitszimmer eigentlich steuerlich anerkannt werden müsste?Mit unserem Entscheidungsbaum Arbeitszimmer (PDF) können Sie innerhalb weniger Minuten feststelle…

  • News

    Steuererklärung: Auch für Auszubildende ein wichtiges Thema!

    - Für viele Auszubildende hat gerade das erste Ausbildungsjahr begonnen. Gehörst Du auch dazu? Dann gib dem Finanzamt nicht mehr von Deinem Lohn ab als unbedingt nötig! Bei uns erfährst Du, wie Du mit kleinen und größeren Ausgaben (die Du bestimmt hast) Deine Steuern drücken kannst.Auf Deiner Lohnabrechnung steht unten weniger als oben – warum? Und wie kannst Du Dir das Geld zurückholen? Das erklären wir Dir auf unserem Portal SteuerHelden.Auch wenn Du nur ganz wenig verdienst, solltest Du das mal…

  • News

    2. Sommerinterview bei Steuertipps

    - Von August bis Mitte September stellen wir Ihnen jeden Mittwoch eine Kollegin oder einen Kollegen aus dem Verlag vor. Heute erzählt unsere Marketing Managerin Chiara Albertini über ihren abwechslungsreichen Beruf.Weshalb haben Sie sich auf den Online-Bereich spezialisiert?Der Online-Marketing-Bereich ist alles andere als Routine und das macht ihn gerade so spannend. Er erfordert Kreativität und die Fähigkeit, der Konkurrenz immer einen Schritt voraus zu sein. Man hat die Möglichkeit, viele versc…

  • News

    Mütterrente II: Auswirkungen auf die Hinterbliebenenrente

    - Die Anhebung der Mütterrente kann sich negativ oder auch positiv auswirken.Für weibliche Bezieher einer Hinterbliebenenrente kann die Mütterrente II eine negative Folge haben. Die Witwenrente kann gekürzt werden, weil die eigene Altersrente aufgrund der Mütterrente gestiegen ist.Die Mütterrente kann aber für Witwer eine positive Folge haben: Es gibt mehr Hinterbliebenenrente, weil die verstorbene Mutter (und Ehefrau) eigentlich Anspruch auf die Mütterrente gehabt hätte.Weniger Hinterbliebenenren…

  • News

    Neuer Rentenanspruch durch die Mütterrente II

    - Die Mütterrente II, die Anfang 2019 in Kraft getreten ist, bringt Müttern nicht nur mehr Rente. In manchen Fällen sorgen die Neuregelungen sogar dafür, dass erstmals überhaupt ein Anspruch auf Rente besteht.Der Grund: Zur Mütterrente II gehört nicht nur ein halber zusätzlicher Entgeltpunkt, sondern auch ein zusätzliches halbes Kindererziehungsjahr. Pro Kind werden nun für Mütter, deren Kinder vor 1992 geboren wurden, 21/2 Jahre mit Kindererziehungszeiten anerkannt. Das sind in der gesetzlichen R…

  • News

    Einkommensteuerschulden als Nachlassverbindlichkeiten

    - Hat ein Verstorbener noch Steuerschulden zu begleichen, können die Erben diese als Nachlassverbindlichkeiten bei der Ermittlung der Erbschaftsteuer abziehen. Unklar war bisher häufig, wie es zu behandeln ist, wenn die Steuer zwar bereits festgestellt ist, die Festsetzung aber noch nicht bestandskräftig ist.Wenn die Steuer bereits endgültig festgesetzt ist und lediglich die Zahlung noch aussteht, ist die Sache unstrittig: Es handelt sich in diesem Fall um eine unabwendbare Verbindlichkeit, die no…

  • News

    Verkäufe über die eBay: Steuerfreies Hobby oder Gewerbe?

    - Handelt eine Person über Jahre in erheblichem Umfang auf eBay mit Gebrauchsgegenständen, die zum Beispiel aus Entrümpelungen und Haushaltsauflösungen stammen, ist die Tätigkeit grundsätzlich als gewerblich einzustufen. Die erzielten Verkaufserlöse sind somit steuerpflichtig.Das geht aus einem aktuellen Urteil des FG Hessen hervor (Urteil vom 19.7.2019, Az. 2 K 1835/16), in dem es um folgenden Sachverhalt ging:Eine Sammlerin kaufte im Zeitraum 2009 bis 2013 diverse Gegenstände bei Haushaltsauflös…

  • News

    Verlust bei Ausbuchung oder Enteignung wertloser Papiere

    - Das Finanzamt will die Verluste aus wertlosen Aktien oder Anleihen nicht anerkennen, wenn der Verlust nicht durch einen Verkauf realisiert wird. Und wenn der Aktionär oder Anleiheninhaber dann seine wertlosen Wertpapiere zu einem symbolischen Preis verkauft, etwa an die Kinder, lehnt das Finanzamt die Anerkennung des Verlusts wegen eines zu geringen Verkaufserlöses trotzdem ab. Kein Wunder, dass betroffene Kapitalanleger ihre Finanzämter reihenweise verklagen.Der BFH hat inzwischen entschieden, …

  • News

    Ist das besondere Kirchgeld verfassungsgemäß?

    - Bei einer glaubensverschiedenen Ehe dürfen die Kirchen das besondere Kirchgeld verlangen. Es betrifft Ehepartner, wenn zum Beispiel nur einer Kirchenmitglied ist. Zuletzt hatte das Bundesverfassungsgericht im Jahr 2010 die Verfassungsmäßigkeit des besonderen Kirchgeldes bestätigt. Nun hat es wieder Gelegenheit, sich damit auseinanderzusetzen.Denn das Sächsische Finanzgericht hält die Regelung im Landeskirchensteuergesetz für die Jahre 2014 und 2015 für unvereinbar mit dem Grundgesetz. Worum geht…