Ihr Suchbegriff

ergab 4477 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Selbstständige müssen private Telefonnutzung versteuern

    - Selbstständige müssen für die private Mitbenutzung des betrieblichen Telefons einen Privatanteil versteuern - oft einige Hundert Euro im Jahr. Anders dagegen Arbeitnehmer. Bei Ihnen ist die private Nutzung von betrieblichem Telefon, Internetanschluss oder Handy steuerfrei (§ 3 Nr. 45 EStG). Ein selbstständiger Rechtsanwalt klagte dagegen, weil er darin eine Verletzung des Verfassungsrechtlichen Gleichheitssatzes sah.Der BFH sieht das leider anders (BFH-Urteil vom 21.6.2006, Az. XI R 50/05, DB 20…

  • News

    Drittaufwand: Finanzverwaltung wendet positives BFH-Urteil nicht an

    - Werbungskosten kann grundsätzlich nur abziehen, wer selbst Aufwendungen getragen hat, die durch ihm zuzurechnende Einnahmen veranlasst sind. Trägt dagegen eine Person Aufwendungen, während eine andere Person die dadurch resultierenden Einnahmen erzielt, handelt es sich um nicht abziehbaren Drittaufwand.In einem neuen Urteil hatte der BFH für den Fall des so genannten abgekürzten Vertragswegs den Abzug von Drittaufwand zugelassen (BFH-Urteil vom 15.11.2005, Az. IX R 25/03, BFH-NV 2006 S. 418): Ei…

  • News

    Spekulationssteuer bei Immobilien: Wann selbst genutztes Wohneigentum unbehelligt bleibt

    - Bei Immobilien bleibt der Veräußerungsgewinn normalerweise nur dann steuerfrei, wenn zwischen Kauf und Verkauf mindestens zehn Jahre liegen. Steuerfrei bleibt der Spekulationsgewinn nur bei Immobilien, die Sie von Anfang an oder in den letzten beiden Jahren vor der Veräußerung in einem zusammenhängenden Zeitraum selbst genutzt haben.Wie sieht es aber mit dem Veräußerungsgewinn aus, wenn Sie ein Haus kaufen, um es selber zu beziehen, Sie aber wegen unvorhergesehener Ereignisse wie einer Krankheit…

  • News

    Photovoltaikanlagen: Sonderabschreibung neben degressiver AfA möglich

    - Immer mehr Hausbesitzer installieren auf Ihrem Dach eine Photovoltaikanlage. Diese Anlagen erzeugen Strom aus Sonnenlicht. Für jede erzeugte Kilowattstunde, die Sie in das Netz des Energieversorgungsunternehmens einspeisen, erhalten Sie eine steuerpflichtige Vergütung. Im Gegenzug können Sie natürlich die Kosten der Photovoltaikanlage absetzen. Dabei ist alternativ eine 5%ige lineare Abschreibung jährlich oder eine degressive Abschreibung von maximal 10% des Vorjahresrestwertes möglich. Wer sich…

  • News

    Sind "Individuelle Gesundheitsleistungen" (IGeL) außergewöhnliche Belastungen?

    - IGeL sind Diagnose- und Behandlungsmethoden, die nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung stehen. Viele dieser Leistungen sind sinnvoll. Zum Beispiel die Beratung und Impfung vor einer Fernreise, die aber nicht zu den Aufgaben der Solidargemeinschaft gehören und von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen werden.Manchmal bezahlen Sie aber auch eine Leistung als IGeL, die gar nicht dazu zählt. Das ist der Fall bei Leistungen, die die Krankenkasse nur bei medizinische…

  • News

    Doppelte Haushaltsführung bei Ledigen: Nur 14 Heimfahrten können genügen

    - Wo sich Ihr Lebensmittelpunkt befindet, ist steuerlich von großer Bedeutung:Eine doppelte Haushaltsführung wird nur anerkannt, wenn Sie am Heimatort einen eigenen Hausstand unterhalten und dort Ihr Lebensmittelpunkt ist.Fahrten von der weiter entfernt liegenden Wohnung zur Arbeitsstelle können Sie nur dann mit der Entfernungspauschale steuerlich geltend machen, wenn sich dort Ihr Lebensmittelpunkt befindet.Anders als bei verheirateten, gibt es bei nicht verheirateten Arbeitnehmern häufig Streite…

  • News

    So muss Ihr Fahrtenbuch aussehen

    - Schon letztes Jahr im November hat der BFH erklärt, dass ein Fahrtenbuch zeitnah in geschlossener Form (also als Buch, nicht als Sammlung von Notizzetteln) geführt werden muss und dass bei der Erstellung mit einem EDV-Programm nachträgliche Änderungen ausgeschlossen sein müssen (BFH, Urteile vom 9.11.2005, Az. VI R 27/05 und VI R 64/04).Jetzt gibt er in einem neuen Urteil weitere Details zum korrekten Fahrtenbuch bekannt (BFH, Urteil vom 16.3.2006, Az. VI R 87/04). Dieses Angaben sind unbedingt …

  • News

    LASIK-Augenoperation: Wann Sie die Kosten absetzen dürfen

    - Jeder Kurz- oder Weitsichtige weiß, was für ein nerviges Handicap eine Fehlsichtigkeit ist. Obendrein muss man auch noch damit rechnen, dass der Finanzbeamte die Kosten nicht anerkennt: Kaufen Sie sich zu oft ein Nasenfahrrad, unterstellt der Finanzbeamte ästhetische Gründe - jedenfalls, wenn Sie Pech haben. Lassen Sie eine operative Korrektur der Sehschärfe vornehmen, kommt dieses Argument sogar wie das Amen in der Kirche.So hat das Finanzgericht Düsseldorf mit seinem Urteil 15 K 6677/04 E vom …

  • News

    Musterprozess zur Rentenbesteuerung

    - Der Deutsche Steuerberaterverband e.V. (DStV) führt vor dem Finanzgericht Münster einen Musterprozess mit dem Ziel, eine verfassungsgemäße Besteuerung von Renten zu erreichen (14 K 2406/06 E).Der Kläger war während seiner Tätigkeit als selbstständiger Wirtschaftsprüfer bei der Deutschen Rentenversicherung Bund (früher: BfA) freiwillig versichert. Seine Beiträge entrichtete er im Wesentlichen aus versteuertem Einkommen, da sie den Sonderausgabenabzug für Vorsorgeaufwendungen bei weitem überstiege…

  • News

    Warum Steuerberater keine Süßkartoffeln essen (Glosse)

    - Zwei Steuersätze kennt das deutsche Umsatzsteuergesetz. Normalerweise sind noch 16% fällig. Einige Waren und Dienstleistungen werden ermäßigt mit 7% besteuert. Welche das sind, pflegte ein Dozent einer Finanzhochschule wie folgt zusammenzufassen: »Körperliche und geistige Nahrung, sowie Fahrten mit Bus und Bahn werden mit 7% besteuert. Die Lebensmittel können auch in der Bahn verzehrt werden, allerdings nicht im Speisewagen. Dort würde der Satz auf 16% steigen.«Was uns diese Eselsbrücke sagen wi…