Ihr Suchbegriff

ergab 1284 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Sind Krankenbesuche außergewöhnliche Belastungen?

    - Besuche bei Angehörigen sind Ihr Privatvergnügen. Das gilt grundsätzlich auch, wenn der Angehörige krank ist. Nur im seltenen Ausnahmefall können Fahrtkosten zum Kranken als außergewöhnliche Belastungen abziehbar sein.Damit außergewöhnliche Belastungen vorliegen, müssen strenge Voraussetzungen vorliegen. Die hat das Finanzgericht München in seinem Urteil 7 K 4430/06 vom 22.9.2008 klar formuliert:Zum einen muss der Anlass Ihres Besuches stimmen: Ihr Besuch muss entweder ausschließlich der Heilung…

  • News

    Private Veräußerungsgeschäfte und die Opfergrenze beim Unterhalt: Ein Streit entbrennt

    - Unterstützungsleistungen dürfen Sie nur abziehen, soweit Ihnen selbst genug zum Leben bleibt (sog. Opfergrenze). Das ist schon seit Jahren so. Jetzt taucht plötzlich die Frage auf, ob Verluste aus privaten Veräußerungen die Opfergrenze senken, sodass Sie weniger abziehen dürfen. Ein Streit entbrennt.Bereits am 16.7.2009 haben wir an dieser Stelle über dieses Thema berichtet:Sofern Sie für einen bedürftigen Angehörigen den Lebensunterhalt tragen, berücksichtigt der Staat dessen Existenzminimum in…

  • News

    Unterhalt an Ehepartner im Ausland: Ist Bedürftigkeit zu prüfen?

    - Lebt ein Partner im Nicht-EU/EWR-Ausland, dann gibt es trotz intakter Ehe keine Zusammenveranlagung. Deshalb ist der Abzug von Unterhaltsleistungen als außergewöhnliche Belastungen möglich. Jetzt gibt es Streit, ob dann die Bedürftigkeit des Auslands-Partners geprüft werden muss.Sofern Sie für einen bedürftigen Angehörigen den Lebensunterhalt tragen, berücksichtigt der Staat dessen Existenzminimum in Ihrer Steuererklärung: Sie dürfen Ihre Steuerlast reduzieren durch außergewöhnliche Belastungen …

  • News

    Gesundheitsförderung durch Arbeitgeber: 500 Euro Freibetrag ausnutzen!

    - Leistungen des Arbeitgebers zur Förderung der Gesundheit seiner Arbeitnehmer sind bis zu 500 Euro pro Jahr steuer- und sozialversicherungsfrei. Wir erklären Ihnen, unter welchen Voraussetzungen auch Sie von dieser Förderung profitieren können.• Welche Maßnahmen sind begünstigt?Die Leistungen muss der Arbeitgeber zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn erbringen (§ 3 Nr. 34 EStG). Für eine Gehaltsumwandlung gibt es den Freibetrag also nicht.Der Arbeitgeber darf die Kosten ersetzen fürGesu…

  • News

    Umsatzsteuer beim Verkauf von Taxikonzessionen

    - Handelt es sich beim Verkauf um eine Geschäftsveräußerung im Ganzen, für die keine Umsatzsteuer anfällt? Oder muss doch Umsatzsteuer abgeführt werden?Für die Abgrenzung zwischen steuerbarem und nichtsteuerbarem Verkauf kommt es wesentlich darauf an, ob die verkaufte Konzessiondas gesamte Unternehmen bzw. einen in der Gliederung des Unternehmens gesondert geführten Betrieb oder nur einen unselbständigen Teil des Unternehmens bildete. Kurze Faustregel: Kann der Verkäufer der Konzession durch die V…

  • News

    Unterhalt: Beeinflussen private Veräußerungsgeschäfte die Höhe der Opfergrenze?

    - Unterhalt an einen bedürftigen Angehörigen dürfen Sie nur abziehen, soweit Ihnen selbst genug zum Leben bleibt (sog. Opfergrenze). Doch beeinflussen Verluste aus privaten Veräußerungen die Opfergrenze, sodass Sie weniger abziehen dürfen?Sofern Sie für einen bedürftigen Angehörigen den Lebensunterhalt tragen, berücksichtigt der Staat dessen Existenzminimum in Ihrer Steuererklärung: Sie dürfen Ihre Steuerlast reduzieren durch außergewöhnliche Belastungen bis zum Unterhaltshöchstbetrag (= Existenzm…

  • News

    Behinderte Menschen: Kosten für die Reisebegleitung durch Ehepartner absetzbar?

    - Geht ein ständig auf Hilfe angewiesener behinderter Mensch auf Reisen, muss eine Begleitperson mitreisen. Die Reisekosten für den Begleiter zählen zu den außergewöhnlichen Belastungen. Und wenn es sich um den Ehepartner handelt?Muss eine Begleitperson mit auf die Reise gehen, dann entstehen zusätzliche Kosten für Unterkunft, Verpflegung sowie An- und Abreise. Diese Kosten mindern als außergewöhnliche Belastungen allgemeiner Art in gewissen Grenzen die Steuerlast des behinderten Menschen - sofern…

  • News

    Umsatzkrise? Beantragen Sie eine Herabsetzung der Vorauszahlungen!

    - Selbstständige und Freiberufler müssen regelmäßig Vorauszahlungen auf die Einkommensteuer an das Finanzamt abführen. Die Berechnung erfolgt anhand der Umsätze im Vorjahr. Laufen Ihre Geschäfte heute schlechter, sollten Sie sich um eine Anpassung kümmern!Bundesfinanzminister Peer Steinbrück hat in einem Brief an die Finanzminister der Länder darum gebeten, dass die Finanzämter in Krisenzeiten kulanter gegenüber kleinen und mittleren Unternehmern sein sollen.Konkret heißt das: Die Finanzämter soll…

  • News

    Zuschläge: Nur steuerfrei, wenn tatsächlich gearbeitet wird

    - Eine Flugbegleiterin wurde schwanger und daraufhin beim Bodenpersonal eingesetzt. Denn nach den Vorschriften des Mutterschutzgesetzes waren ihr Sonntags-, Feiertags-, Nacht- und Mehrarbeit verboten. Die entsprechenden Schichtzulagen erhielt sie weiter - allerdings nicht mehr steuerfrei.Das Finanzamt hielt die Schichtzulage für steuerpflichtig. Die Flugbegleiterin war dagegen der Auffassung, trotz des Beschäftigungsverbotes sei die Schichtzulage weiterhin nach § 3b EStG steuerfrei. Andernfalls we…

  • News

    Gemischt genutztes Gebäude: Finanzierungskosten optimal zuordnen

    - Wer eine gemischt genutzte Immobilie teils mit Fremdkapital und teils mit Eigenkapital finanziert, muss das Darlehen gezielt dem vermieteten Gebäudeteil zuordnen, um die Schuldzinsen in voller Höhe abziehen zu können. Andernfalls kann er zwar nur einen Teil dieser Zinsen steuerlich geltend machen, aber immerhin mehr als bisher, so der BFH.Um die Schuldzinsen bei einer gemischt genutzten Immobilie in voller Höhe abziehen zu können, müssen Sie frühzeitig planen. Weisen Sie im notariellen Kaufvertr…