Ihr Suchbegriff

ergab 4408 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Arbeitszimmer: Küche, Bad und Flur nicht anteilig absetzbar

    - Wer ein steuerlich anerkanntes Arbeitszimmer nutzt, kann die Kosten für Nebenräume wie Küche, Bad und Flur nicht als Betriebsausgaben oder Werbungskosten abziehbar. Das hat der BFH entschieden. Der entschiedene Fall betraf eine Klägerin, die in ihrer Wohnung ein häusliches Arbeitszimmer eingerichtet hatte, das sie so gut wie ausschließlich für ihre nur von diesem Arbeitszimmer aus betriebene gewerbliche Tätigkeit nutzte. Neben den Kosten für das Arbeitszimmer selbst setzte sie in ihrer Steuererk…

  • News

    Mehr steuerliche Flexibilität für Landwirte

    - Zur Unterstützung der heimischen Landwirtschaft soll eine Risikoausgleichsrücklage eingeführt werden. Das sieht eine vom Bundesrat verabschiedete Entschließung vor. Bei der Risikoausgleichsrücklage handelt es sich um eine eigenbetriebliche Liquiditätsvorsorge, die steuerlich gefördert wird. Sie soll Einkommensschwankungen in landwirtschaftlichen Betrieben ausgleichen und einen Beitrag zur Stabilisierung der Agrarbetriebe leisten. So soll die Risikoausgleichsrücklage funktionieren: Der Landwirt b…

  • News

    Erbschaftsteuer: Gesetzentwurf zur Neuregelung liegt vor

    - Kurz vor Fristablauf hat sich die Große Koalition endlich auf eine Neuregelung der Erbschaftsteuer für Firmenerben geeinigt. Lesen Sie hier alles zu Hintergrund und Neuregelungen. Zur Erinnerung: Die (bisherigen) Steuerprivilegien für Firmenerben verstoßen nach Auffassung Bundesverfassungsgerichts gegen das Gleichbehandlungsgebot des Grundgesetzes. Mit Urteil vom 17.12.2014 (Az. 1 BvL 21 / 12) hatte das Gericht die entsprechenden Regelungen gekippt und der Politik bis zum 30. Juni dieses Jahres …

  • News

    Steuermodernisierungsgesetz steht kurz vor der Unterschrift

    - Von der Steuererklärung über den Steuerbescheid bis hin zu einem möglichen Rechtsbehelf soll das Steuerverfahren ab 2017 vollständig elektronisch erledigt werden können. Der Bundesrat hat am 17.6.2016 einem entsprechenden Gesetzesbeschluss des Bundestages zugestimmt. Eine Verpflichtung zur elektronischen Abwicklung von Steuerangelegenheiten ist dabei nicht vorgesehen. Papierbelege – wie beispielsweise Spendenquittungen – müssen künftig nicht mehr eingereicht werden, sondern sind nur noch aufzube…

  • News

    Arbeitszimmer: Kein Abzug bei (teilweiser) Liebhaberei

    - Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer, das sowohl zur Erzielung von Einkünften als auch – in mehr als nur untergeordnetem Umfang – zu privaten Zwecken genutzt wird, sind insgesamt nicht abziehbar. Das hat der Große Senat des Bundesfinanzhofs im Beschluss vom 27.7.2015 (Az. GrS 1 / 14) entschieden und in zwei aktuell veröffentlichten Urteilen bestätigt. Beide Urteile datieren vom 16.2.2016. Fall 1 (Az. IX R 20 / 13) betraf einen Kläger, der Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung erzielt…

  • News

    Streit ums Erbe absetzbar?

    - Streitigkeiten um Erbschaften sind vor den Gerichten leider an der Tagesordnung. Dürfen Rechtsanwaltskosten, die im Zusammenhang mit einer Erbauseinandersetzung entstehen, als außergewöhnliche Belastungen geltend gemacht werden? Nein, sagt der BFH in einem aktuell veröffentlichten Urteil. Der Entscheidung liegt folgender Fall zugrunde: Ein Ehepaar begehrte die Berücksichtigung von Rechtsanwaltskosten in Höhe von insgesamt 4.899,18 €, die im Zusammenhang mit einer Erbauseinandersetzung und einem …

  • News

    Neues Urteil zur Absetzbarkeit von Scheidungskosten

    - Sind die Kosten eines Ehescheidungsverfahrens als außergewöhnliche Belastungen in der Steuererklärung absetzbar? Dazu gibt es ein neues Urteil des BFH mit dem Ergebnis: Scheidungsfolgesachen jedenfalls belasten nicht unzumutbar. Der Kläger hatte in seiner Steuererklärung Kosten anlässlich eines Ehescheidungsverfahrens als außergewöhnliche Belastungen geltend gemacht. Die Aufwendungen betrafen neben dem Verfahren der Ehescheidung auch den Kindes- und Trennungsunterhalt sowie den Zugewinnausgleich…

  • News

    Wiedereinsetzung in den vorigen Stand: Das ist wichtig

    - Das FG Niedersachsen hat sich mit den Formalitäten des Antrags auf Wiedereinsetzung in den vorigen Stand beschäftigt und unter anderem den innerhalb der Antragsfrist vorzutragenden Kern des Wiedereinsetzungsgrundes präzisiert. Die Antragsfrist für die Wiedereinsetzung in den vorigen Stand gemäß § 110 AO dient der Sicherung einer zügigen und sachgemäßen Behandlung eines Wiedereinsetzungsbegehrens, um die Unsicherheit, ob es bei den Folgen der Fristversäumnis bleibt oder nicht, in engen Grenzen zu…

  • News

    Auch ohne Rechtsgrund erhaltene Leistungen sind steuerpflichtig

    - Es kommt wahrscheinlich selten vor, aber in einem vor dem FG Baden-Württemberg verhandelten Fall hatte eine private Rentenversicherung versehentlich zu lange gezahlt... Was bedeutet das steuerlich? Der Empfänger muss die Zahlungen in voller Höhe versteuern, entschieden die Richter. Mit dem Ertragsanteil seien lediglich die vertragsgemäßen Leistungen zu versteuern. Dass die Zahlungen ohne Rechtsgrund erfolgten und vom Empfänger an die Versicherung zurückgezahlt werden müssen, ändert daran nach Au…

  • News

    Gesetzentwurf zur Besteuerung von Investmentfonds

    - Der Finanzausschuss hat den Entwurf eines Gesetzes zur Reform der Investmentbesteuerung beschlossen. Mit dem Gesetz soll die Besteuerung von Publikums-Investmentfonds einfacher werden. CDU / CSU und SPD stimmten für den von der Bundesregierung eingebrachten Entwurf, die Fraktion Die Linke stimmte mit Nein, die Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen enthielt sich. Das Gesetz hat zwei wesentliche Ziele: Die Besteuerung von Publikums-Investmentfonds soll einfacher werden. Gestaltungsmöglichkeiten bei der…