Ihr Suchbegriff

ergab 4393 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Sommergewitter über Deutschland: Wann Vater Staat bei der Schadensbeseitigung finanziell hilft

    - Immer wieder schlägt das Wetter heftig zu und verursacht große Schäden, zum Beispiel an der selbst genutzten Wohnung im eigenen Haus bzw. der selbst genutzten Eigentumswohnung oder an Möbeln, Hausrat und Kleidung. Die Kosten der Schadensbeseitigung bzw. die Wiederbeschaffungskosten dürfen Sie als außergewöhnliche Belastungen allgemeiner Art steuermindernd geltend machen. Allerdings müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. In manchen Fällen müssen Sie sich sogar schon vor der Schadensbeseit…

  • News

    In dieser Höhe sind Kapitalerträge des Kindes steuerfrei

    - Wurde oder wird Kapitalvermögen auf ein Kind übertragen, sind die daraus erzielten Kapitalerträge beim Kind nur dann gänzlich steuerfrei, wenn ein bestimmter Betrag nicht überschritten wird. Dieser steuerfreie Höchstbetrag setzt sich zusammen aus dem Grundfreibetrag, dem Sonderausgaben-Pauschbetrag, dem Sparerfreibetrag und dem Werbungskosten-Pauschbetrag und beträgt in 2003 unverändert € 8.872,-. Für 2004 wird er wahrscheinlich auf € 9.301 ansteigen. Grundlagenwissen zu dieser aktuellen Informa…

  • News

    Was sich ab 2004 steuerlich alles ändert

    - Der Vermittlungspoker und medienwirksam inszenierte Krimi hat nun doch noch eine Einigung gebracht: Bundesregierung und Opposition haben sich auf einen Kompromiss geeinigt, der - quasi in letzter Minute - am 19. Dezember 2003 von Bundestag und Bundesrat verabschiedet wurde. Das Ergebnis: Der Steuertarif 2005 wird nur teilweise in das Jahr 2004 vorgezogen. Die tarifliche Steuerentlastung fällt damit geringer aus, als ursprünglich geplant Die Eigenheimzulage wird erfreulicherweise nicht völlig abg…

  • News

    Grundsatzurteil: Kein gesetzliches Widerrufsrecht bei Aufhebungsverträgen

    - Eine Hotelangestellte wurde in das Personalbüro des Geschäftsführers bestellt und unterzeichnete dort einen vorbereiteten Aufhebungsvertrag. Darin wurde geregelt, dass das Arbeitsverhältnis zu einem bestimmten Termin enden sollte. Eine Woche später bereute die Arbeitnehmerin ihre Unterschrift. Sie sei überrumpelt worden und hätte den Vertrag nicht unterschrieben, wenn sie gewusst hätte, welche Folge sich daraus ergeben. Deshalb wollte Sie den Vertrag widerrufen. Seit der Schuldrechtsreform zum 1…

  • News

    Kaskoversicherung: Stecken gelassener Zündschlüssel nicht immer grob fahrlässig

    - Ein Versicherungsnehmer hatte sein Fahrzeug an der Zapfsäule mit steckendem Zündschlüssel stehen lassen und sich zum Zahlen an die Kasse begeben. Seine Mutter wartete währenddessen rechts neben dem Fahrzeug. Diesen kurzen Zeitraum nutzte ein Dieb, der sich kurzerhand ins Fahrzeug setzte und davonraste. Die Teilkaskoversicherung des Versicherungsnehmers verweigerte trotz des dreisten Diebstahls die Entschädigungsleistung. Begründung: Der Mann hätte den Schlüssel nicht stecken lassen dürfen. Dadur…

  • News

    Gesetzesänderung: Kündigungsschutz wird gelockert!

    - Am 15.12.2003 hat der Vermittlungsausschuss unter anderem weitreichende Änderungen des Kündigungsschutzgesetzes beschlossen. Diese treten am 1.1.2004 in Kraft und beinhalten im wesentlichen folgende Regelungen: Für alle Arbeitsverhältnisse, die nach dem 31.12.2003 geschlossen werden, gilt: Kündigungsschutz gibt es erst in Betrieben mit mehr als zehn Arbeitnehmern. Arbeitnehmer, die am 31.12.2003 in einem Betrieb mit mehr als fünf Arbeitnehmern beschäftigt waren, genießen weiterhin Kündigungsschu…

  • News

    Anschläge vom 11. September als Kündigungsgrund anerkannt

    - Eine Reisende hatte vor dem 11. September 2001 für die Zeit vom 24. bis 30.11.2001 eine Pauschalreise nach New York gebucht. Nach den Terroranschlägen stornierte sie am 26.9.2003 die Reise und verlangte ihre Anzahlung zurück. Der Reiseveranstalter stellte sich dagegen auf den Standpunkt, sie habe keinen triftigen Grund, die Reise zu stornieren. Das Landgericht Frankfurt/Main musste deshalb entscheiden, ob die Terroranschläge des 11. September "höhere Gewalt" und damit einen Stornierung…

  • News

    Steinschlag in Baustellen

    - Wer auf Autobahn-Baustellen zu dicht auffährt, riskiert, dass aufgewirbelte Steinchen oder Baumaterialien den Lack oder sogar die Frontscheibe beschädigen. Wer haftet dafür? Der Glasschaden, so informiert der ADAC, geht in der Regel auf die eigene Rechnung. Es sei denn, man ist teilkaskoversichert. Und auch dann bleibt man oft genug auf der mit der Versicherung vereinbarten Selbstbeteiligung sitzen. Vorausfahrender haftet meist nicht . Der Lenker eines vorausfahrenden Wagens kann sich nicht selt…

  • News

    Steuererklärung über Internet-Portal ab 2010 geplant

    - Nach dem jüngsten Zukunftsprojekt des Bundesfinanzministeriums könnte ab 2010 eine "vorausgefüllte Steuererklärung" per Internet-Portal das Steuer-Leben weiter vereinfachen. Schon im Frühjahr beginnen Pilotprojekte, wie das Ministerium in Berlin ankündigte. Die Steuern könnten erheblich effektiver und bürgerfreundlicher erhoben werden, erklärte die parlamentarische Staatssekretärin Barbara Hendricks. Sogenannte "Vereinfachte Steuererklärungen" können ab nächstem Jahr in sechs…

  • News

    Eigenheimzulage: Zunächst bleibt alles beim Alten

    - Auch wer Anfang 2005 ein Haus neu baut oder kauft, kann weiterhin Eigenheimzulage beantragen! Die Bundesregierung hat sich in einem erneuten Anlauf mit ihrem Plan nicht durchgesetzt, die Eigenheimzulage bereits ab 1.1.2005 ganz zu streichen oder zumindest zu reduzieren. Der Vermittlungsausschuss hat die Beratungen darüber auf   Mitte Februar 2005 vertagt. Das bedeutet: Sie können bis auf  Weiteres die Eigenheimförderung beantragen. Änderungen an der Zulage könnten dann nach den Beratungen im Feb…