Ihr Suchbegriff

ergab 4411 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Haushaltsnahe Hilfen bei Mietern: Wenn die Nebenkostenabrechnung beim Erstellen der Steuererklärung noch nicht vorliegt

    - Mit Ihren Nebenkostenzahlungen finanzieren Sie auch Hilfen in Haus und Garten. Das kann zum Beispiel die Gehweg- und Gebäudereinigung oder die Gartenpflege sein. Hierfür können Sie in Ihrer Steuererklärung einen Steuerabzugsbetrag beantragen. Die Sache hat nur einen Haken: Ihre Steuererklärung müssen sie normalerweise schon bis Ende Mai abgeben. Dann liegt Ihnen die Nebenkostenabrechnung aber oft noch nicht vor. Trotzdem müssen Sie nicht auf die Steuervergünstigung verzichten. Sie müssen mit der…

  • News

    Machen Sie mehr aus Ihrem Elterngeld

    - Deutschland braucht Nachwuchs. Insbesondere gut ausgebildete und damit gut verdienende Menschen sollen sich wieder öfter für ein Kind entscheiden. Deshalb gleicht der Staat mit dem Elterngeld einen Teil des (Netto-)Einkommensverlustes aus, der entsteht, wenn Sie beruflich kürzer treten, um sich um Ihr Kind zu kümmern. Um Ihr Elterngeld zu erhöhen, haben Sie vier Möglichkeiten: Ehepaare können durch eine geschickte Wahl der Lohnsteuerklasse den Nettolohn des Elternteils erhöhen, der das Elterngel…

  • News

    Das Finanzamt muss Steuerbescheide nicht zwingend „offen“ halten

    - Steuerbescheide müssen vom Finanzamt nicht in Bezug auf alle anhängigen steuerlichen Streitfragen „offen“ gehalten werden. Dies hat der 10. Senat des Finanzgerichts Köln entschieden (10 K 3795/06). Das heißt: Die Steuerpflichtigen haben keinen Anspruch darauf, dass in einen Einkommensteuerbescheid ein Vorläufigkeitsvermerk aufgenommen wird, durch den der Bescheid hinsichtlich sämtlicher beim Bundsverfassungsgericht, beim Bundesfinanzhof und beim Europäischen Gerichtshof anhängigen steuerrechtlic…

  • News

    Wer zu früh kommt, den bestraft das Leben! Bis 2005 ist die Renovierung einer Außenfassade keine "haushaltsnahe Dienstleistung"

    - Seit der Gesetzgeber 2003 die Steuervergünstigung für "haushaltsnahe Tätigkeiten" ins Leben gerufen hat, streiten Steuerpflichtige und Finanzverwaltung, für welche Aufwendungen es den Steuerabzugsbetrag gibt. Eine gesetzliche Definition gibt es nämlich nicht. Für die Jahre 2003 bis 2005 gewährt die Finanzverwaltung die Steuerbegünstigung nur für Schönheitsreparaturen und kleine Ausbesserungsarbeiten, ganz bestimmt aber nicht für die Renovierung einer kompletten Außenfassade. Jetzt hat …

  • News

    Vermietete Ferienwohnungen: Keine Überschussprognose wegen hoher Verluste

    - Wer mit seiner vermieteten Ferienwohnung hohe Verluste einfährt, muss auch künftig nicht mit einer verschärften Überprüfung durch das Finanzamt rechnen. Der Hintergrund: Wer eine Ferienwohnung vermietet, erzielt meistens nicht während des ganzen Jahres Einnahmen. Deshalb sind die steuerlichen Verluste meist höher und die Verlustphase ist meist länger als bei einer "normalen" Vermietung. Deshalb tun sich die Finanzämter oft schwerer, Ihre Verluste bei vermieteten Ferienwohnungen anzuerk…

  • News

    € 265,- Kindergeld monatlich: Trotz Abfuhr beim BFH ist noch alles offen

    - Der Krimi um die Höhe des Kindergeldes geht weiter: Zwar hat der BFH das Verfahren nicht zur Entscheidung angenommen. Trotzdem ist noch nichts entschieden , denn vermutlich hat das Bundesverfassungsgericht das letzte Wort. Lesen Sie hier, was Sie als Eltern tun müssen, damit Ihnen nichts durch die Lappen geht. Einigen Eltern ist das Kindergeld von € 154,- für das erste bis dritte Kind bzw. € 179,- ab dem vierten zu niedrig. Sie sind mit ihrer Forderung von € 265,- je Kind und Monat schon bis zum…

  • News

    Neuanträge für Kindergeld von € 265,-: Kuddelmuddel bei den Familienkassen

    - Die Finanzgerichte müssen sich mit der Frage befassen, ob das monatliche Kindergeld von € 154,- für das erste bis dritte Kind bzw. € 179,- ab dem vierten zu niedrig ist. Die Kläger fordern € 265,-. Zu einer Steuerersparnis in dieser Höhe führt nämlich der Ansatz der Freibeträge für Kinder, wenn die Eltern den Spitzensteuersatz zahlen. Wollen Sie als kindergeldberechtige Eltern an einer positiven Entscheidung der Gerichte teilhaben, müssen Sie jetzt einen Antrag auf Neufestsetzung des Kindergelde…

  • News

    Kinderbetreuungskosten 2006: Schriftlicher Arbeitsvertrag als Nachweis

    - Seit 2006 hat der Gesetzgeber den Abzug von Kinderbetreuungskosten verbessert. Allerdings müssen Sie strenge Formvorschriften beachten, wenn Sie in den Genuss des Steuerabzugs kommen wollen: Wollen Sie für die Jahre ab 2006 Kinderbetreuungskosten steuerlich geltend machen, verlangt der Gesetzgeber die Vorlage einer "Rechnung". Als Rechnung in diesem Sinne gilt zum Beispiel auch der Arbeitsvertrag, den Sie mit einer angestellten Betreuungskraft abgeschlossen haben. Voraussetzung ist lau…

  • News

    Neuregelung zum Arbeitszimmer: Musterklage anhängig

    - Kosten eines Arbeitszimmers sollen für die meisten Arbeitnehmer ab 2007 nicht mehr abzugsfähig sein. Gegen diese Regelung ist nun ein erstes Musterverfahren am Finanzgericht Rheinland-Pfalz anhängig (Az. 3 K 1132/07). Eine Änderung durch das Jahressteuergesetz schränkt die bisherige Arbeitszimmerregelung stark ein. Nur wenn das Arbeitszimmer der Mittelpunkt der gesamten Berufstätigkeit ist, dürfen die Finanzämter die Aufwendungen weiterhin berücksichtigen. Diese Vorgabe erfüllen nur Heimarbeiter…

  • News

    Vermieter und Verwalter: Finger weg von Bescheinigungen über steuerbegünstigte haushaltsnahe Hilfen

    - Alle Mieter und alle Wohnungseigentümer tragen mit den Nebenkosten bzw. dem Hausgeld Aufwendungen für haushaltsnahe Hilfen. Zu nennen sind hier zum Beispiel die Gehweg- oder Treppenhausreinigung und die Gartenpflege. An diesen Kosten beteiligt sich Vater Staat, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. So müssen die Kosten beispielsweise aus der Jahresabrechnung des Vermieters/Verwalters zu ersehen sein. Deshalb gibt es inzwischen ein bundeseinheitliches Formular für Mieter und Wohnungseigent…