Ihr Suchbegriff

ergab 4393 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    ELSTER-Spam: Vorsicht vor Finanzamt_Steuerverwaltung@elster.de

    - Post vom Finanzamt? Das kann zurzeit auch Spam sein! Lesen Sie hier, welche Mail gestern hier im Postfach war. Hier der Wortlaut der Mail, die angeblich vom Finanzamt kam und Informationen zur Steuererklärung enthalten sollte – praktischerweise als zip-Datei im Anhang (N000100113.zip). Aber: Natürlich kommt die Mail nicht vom Finanzamt – und der Anhang enthält auch nicht Ihren Steuerbescheid! Sehr geehrte Damen und Herren, für Sie wurde von Ihrem Finanzamt bzw. Ihrer Steuerverwaltung über das Ve…

  • News

    Einmalzahlungen aus berufsständischen Versorgungswerken beim BFH auf dem Prüfstand

    - Leistungen aus berufsständischen Versorgungseinrichtungen erhalten vor allem Freiberufler und Angestellte kammerfähiger Berufe. Im Rahmen der Altersversorgung werden häufig nicht nur Rentenbezüge, sondern auch Teilkapitalisierungen/Abfindungen von Rentenansprüchen ausgezahlt. Bis 2004 waren diese Einmalzahlungen in der Regel steuerfrei, da sie mangels klarer gesetzlicher Regelung wie Kapitalleistungen aus einer Lebensversicherung behandelt wurden. Seit 2005 dagegen behandelt das Finanzamt (Teil-…

  • News

    Kosten für Beerdigung des geschiedenen Ehepartners als Unterhaltsleistung absetzbar?

    - Unterhaltsleistungen an den Ex-Ehepartner sind im Rahmen des Realsplittings als Sonderausgaben absetzbar. Was hier als Unterhaltsleistungen zählt, ist im Gesetz nicht näher erläutert. Die Frage, wie weit dieser Begriff auszulegen ist, muss nun bald der Bundesfinanzhof entscheiden. Ein Steuerzahler aus Niedersachsen machte in seiner Steuererklärung Kosten für die Beerdigung seiner geschiedenen Ehefrau in Höhe von 4.180 € als Unterhaltsleistungen im Rahmen des Realsplittings geltend. Da die zwei l…

  • News

    GWG: 6 Tipps zur Optimierung der Abschreibung

    - Seit 2010 gibt es bei den geringwertigen Wirtschaftsgütern den Sammelposten für die Poolabschreibung. Eigentlich sollte damals alles ein bisschen besser und flexibler werden. Herausgekommen ist ein unglücklich formuliertes Bürokratiemonster mit alten Grenzen und neuen, komplizierten Wahlrechten, die noch heute regelmäßig für Verwirrung sorgen. GWG mit Anschaffungskosten über 150 € Für GWG mit Anschaffungskosten über 150 € hat ein Unternehmer jetzt die Wahl zwischen Sofortabzug und Poolabschreibu…

  • News

    Investitionsabzugsbetrag vor der Betriebseröffnung: Verbindliche Bestellung nicht zwingend

    - Wenn ein Unternehmer bereits vor der Eröffnung seines Betriebs einen Investitionsabzugsbetrag (IAB) für geplante Investitionen geltend machen will, so fordert das Finanzamt eine verbindliche Bestellung. Der BFH sieht das zum Glück anders. Existenzgründer können bereits im Jahr vor der Betriebsgründung einen IAB in Höhe von 40 % der voraussichtlichen Anschaffungskosten eines Wirtschaftsgutes bilden und den daraus entstehenden Verlust steuersparend mit anderen positiven Einkünften verrechnen. Beso…

  • News

    Kosten der Erbauseinandersetzung können Werbungskosten sein

    - Kosten einer Erbauseinandersetzung sind normalerweise steuerlich ohne Bedeutung. Ein Abzug von Aufwendungen zur Erlangung eines Erbes sind nach Einschätzung des BMF und der bisherigen BFH-Rechtsprechung weder Werbungskosten noch außergewöhnliche Belastungen. In einem besonderen Fall ist das Finanzgericht Münster nun von dieser Einschätzung abgewichen. Im konkreten Fall hat eine Erbin Grundbuchkosten, Beratungskosten und andere Aufwendungen, die ihr bei der Auseinandersetzung einer Erbengemeinsch…

  • News

    Abgrenzung von freiberuflichen und gewerblichen Einkünften

    - Wenn Sie gegenüber dem Finanzamt Einkünfte aus freiberuflicher Arbeit durchsetzen wollen, kann Ihnen unsere Urteilsliste zur Abgrenzung von freiberuflichen und gewerblichen Tätigkeiten möglicherweise eine wertvolle Argumentationshilfe bieten. zur Urteilsliste (pdf) Die Liste enthält sowohl rechtskräftige als auch anhängige Finanzgerichtsurteile, in denen es um die Abgrenzung freiberuflicher von gewerblichen Tätigkeiten geht. Zusätzlich enthält die Aufstellung Angaben über von der Finanzverwaltun…

  • News

    Grundfreibetrag steigt 2013 auf 8.130 €

    - Der Bundestag ist der Empfehlung des Vermittlungsausschusses gefolgt und hebt den Grundfreibetrag 2013 und 2014 an. Der steuerliche Grundfreibetrag für das verfassungsrechtlich gebotene Existenzminium steigt in zwei Schritten: Für das Jahr 2013 beträgt er 8.130 €, ab 2014 erhöht er sich auf 8.354,00 €. Am Eingangssteuersatz von 14 % ändert sich nichts. Das Bundesfinanzministerium rechnet dazu in einer Pressemitteilung vom 17.1.2013 vor, dass bei einem Jahresgehalt von 40.800 € z.B. ein Ehepaar m…

  • News

    Kindergeld für verheiratete Kinder: ab 2012 unabhängig vom Einkommen des Ehegatten

    - Nach dem Wegfall der Einkommensgrenze als Voraussetzung für das Kindergeld für volljährige Kinder scheint dem FG Münster auch die Berücksichtigung des Einkommens des Ehegatten nicht mehr logisch. Wenn Ihr Kind heiratet oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft lebt, gilt eigentlich: Jetzt liegt die vorrangige Unterhaltsverpflichtung nicht mehr bei Ihnen als Eltern, sondern beim Ehegatten oder eingetragenen Lebenspartner Ihres Kindes ( § 1608 BGB ). Die Gewährung von Kindergeld und den kind…

  • News

    Immobilieneigentum in Spanien: Neue Steuerregeln beim Verkauf des Objektes

    - Aufgrund eines zum 1.1.2013 in Kraft getretenen neuen Doppelbesteuerungsabkommens mit Spanien gibt es eine gewichtige Änderung für in Deutschland ansässige Steuerzahler, die in Spanien eine Immobilie besitzen. Keine Änderungen bei Vermietungseinkünften Bei Vermietungseinkünften aus der spanischen Immobilie gib es keine Änderung. Nach wie vor gilt hier im deutsch-spanischen Doppelbesteuerungsabkommen die sogenannte Anrechnungsmethode. Dies bedeutet: Zunächst einmal werden die Vermietungseinkünfte…