Ihr Suchbegriff

ergab 1766 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Häufig gestellte Fragen (FAQ)

    Die häufigsten Fragen und Antworten zur Benutzung unserer Software und unseres Shops haben wir hier in einer FAQ-Liste (Liste häufig gestellter Fragen) für Sie zusammengestellt.

  • News

    Support

    Unser Kundenservice und technischer Support helfen Ihnen gerne weiter!

  • News

    Geschiedene und nicht verheiratete Eltern: Schulgeld optimal geltend machen

    - Werden die Eltern nicht zusammen, sondern einzeln oder getrennt veranlagt, sind Schulgeldzahlungen für eine Privatschule bei demjenigen zu berücksichtigen, der sie getragen hat. Diese Regelung birgt Optimierungspotenzial.Besucht Ihr Kind, für das Sie einen Anspruch auf Kindergeld oder Freibeträge für Kinder haben, eine begünstigte Privatschule, dürfen Sie 30 % des von Ihnen gezahlten Schulgeldes (maximal 5.000 €) in der Steuererklärung als Sonderausgaben geltend machen. Hierbei reicht der Anspru…

  • News

    Unterhalt an Eltern und Schwiegereltern steuerlich geltend machen

    - Unterstützen Sie jemanden in finanzieller Not, dann ist das eigentlich Ihr Privatvergnügen. in bestimmten Fällen können Sie in Unterhaltsaufwendungen in Ihrer Steuererklärung geltend machen.Verwandte in gerader Linie sind gesetzlich verpflichtet, einander Unterhalt zu gewähren – also auch Kinder für ihre Eltern. Für die Berechnung des Unterhalts wird dabei das Vermögen des Unterhaltspflichtigen herangezogen. Eine angemessene selbst genutzte Immobilie bleibt dabei jedoch außen vor, besagt ein akt…

  • News

    ELSTER jetzt auch ohne Java!

    - Ab sofort gibt es eine deutliche Vereinfachung bei der Elektronischen Steuererklärung ELSTER: Die Zusatzsoftware Java muss nicht mehr verwendet werden, um das ElsterOnline-Portal nutzen zu können.Java ist in der Vergangenheit immer wieder wegen Sicherheitsmängeln und technischer Probleme in die Kritik geraten. Umso ärgerlicher, wenn dann ausgerechnet Behördenseiten nur mit Java funktionieren! Das hat auch die Finanzverwaltung erkannt und hatte schon vor einigen Monaten versprochen, nach Lösungen…

  • News

    6 % Zinsen für Steuernachzahlung verfassungswidrig?

    - Für eine Steuernachforderung Ihres Finanzamtes müssen Sie Nachzahlungszinsen zahlen, wenn 15 Monate nach Ablauf des Kalenderjahres vergangen sind, in dem die Steuer entstanden ist. Die Zinsen betragen 0,5 % pro Monat (= 6 % p. a.).Davon betroffen sind insbesondere Unternehmer, denen das Finanzamt nach einer Betriebsprüfung Steuernachzahlungen für schon länger zurückliegende Jahre aufbrummt. Aber auch Rentner können davon betroffen sein, deren Steuererklärungspflicht vom Finanzamt aufgrund ausgew…

  • News

    Erholungsbeihilfe: Urlaubstaschengeld für Mitarbeiter

    - Wenn der Chef seinen Mitarbeitern statt Urlaubsgeld eine Erholungsbeihilfe zahlt, dann ist das finanziell interessant – für den Chef und für die Mitarbeiter!Der Grund: Die Erholungsbeihilfe wird vom Arbeitgeber pauschal mit 25 % versteuert und ist sozialversicherungsfrei. Die Pauschalsteuer muss der Arbeitgeber allein tragen, sodass sich die Mitarbeiter sogar über einen komplett steuer- und sozialversicherungsfreien Zuschuss freuen dürfen. Aber auch für den Arbeitgeber ist die Erholungsbeihilfe …

  • News

    Altersteilzeit: Besteuerung während der Freistellungsphase beim Blockmodell

    - Einkünfte, die in der Freistellungsphase im Rahmen der Altersteilzeit nach dem Blockmodell erzielt werden, sind keine Versorgungsbezüge, sagt der BFH. Die Folge: Der Altersteilzeitler kann weder den Versorgungsfreibetrag noch den Zuschlag zum Versorgungsfreibetrag in Anspruch nehmen.Sachverhalt: Der 1948 geborene Kläger war im Streitjahr 2009 als Beamter nichtselbständig tätig. Die zuständige Behörde hatte ihm schon 2002 für den Zeitraum vom 1.8.2004 bis zum 30.11.2013 Altersteilzeit nach dem Bl…

  • News

    Ab 1.8.2013: Neue Werte für Umzugskosten

    - Umzugskosten sind häufiger als Werbungskosten abzugsfähig, als viele denken. Wir haben für Sie zusammengefasst, was alles dazugehört und welche Grenzen für Umzüge ab dem 1.8.2013 gelten. Umzugskosten sind als Werbungskosten abziehbar, wenn der Wohnungswechsel beruflich veranlasst ist: Die berufliche Tätigkeit muss der entscheidende Grund für den Umzug sein, private Gründe dürfen nur eine ganz untergeordnete Rolle spielen.Diese Aufwendungen können Sie als Umzugskosten absetzen:Kosten für den Tran…

  • News

    Doppelte Haushaltsführung: Entfernungspauschale auch ohne eigenen Aufwand

    - Die Entfernungspauschale für eine wöchentliche Familienheimfahrt im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung kann auch dann in Anspruch genommen werden, wenn der Arbeitnehmer für die Fahrt keine Kosten hatte.Grundsatz: Nach § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 5 Satz 3 EStG können im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung Aufwendungen für die Wege vom Beschäftigungsort zum Ort des eigenen Hausstands und zurück (sog. Familienheimfahrten) für jeweils eine Familienheimfahrt wöchentlich als Werbungskosten abgezoge…