Ihr Suchbegriff

ergab 4393 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Ersatz für rechtswidrig erbrachte Mehrarbeit ist Arbeitslohn

    - Das Finanzgericht Münster hat entschieden, dass an einen Feuerwehrmann gezahlte Beträge für rechtswidrig erbrachte Mehrarbeit Arbeitslohn darstellen. Der Feuerwehrmann hatte im Jahr 2012 von seiner Arbeitgeberin einen finanziellen Ausgleich von knapp 15.000 € erhalten, weil er in den Jahren 2002 bis 2007 entgegen den gesetzlichen Bestimmungen teilweise mehr als 48 Stunden wöchentlich gearbeitet hatte. Die Berechnung des Ausgleichsbetrages erfolgte in Anlehnung an das Gesetz über die Mehrarbeit v…

  • News

    Allgemeinbildung interessiert das Finanzamt nicht

    - Ein Steuerzahler wollte zahlreiche allgemeinbildende Bücher und Zeitschriften als Werbungskosten absetzen. Trotz kreativer Begründung wurde das vom Finanzamt nicht akzeptiert. Der Arbeitnehmer hatte angegeben, er brauche die Bücher und Zeitschriften zu gesellschaftspolitischen und allgemeinbildenden Themen für seinen Beruf, um bei Veranstaltungen und Geschäftsessen ein gleichwertiger Gesprächspartner zu sein. Das mag nachvollziehbar sein, aber vor dem Finanzgericht kam der Steuerzahler damit nic…

  • News

    Steuern und Sozialbeträge in den EU-Mitgliedstaaten

    - Im Jahr 2014 variierte die Steuerquote im Verhältnis zum BIP zwischen den Mitgliedstaaten nahezu im Verhältnis 1 zu 2. Die Steuerquote im Verhältnis zum BIP, d.h. die Summe aller Steuern, Abgaben und Nettosozialbeiträge in Prozent des BIP, belief sich in der Europäischen Union(EU) im Jahr 2014 auf 40,0 % gegenüber 39,9 % im Jahr 2013. Im Euroraum lag die Steuerquote im Verhältnis zum BIP bei 41,5 % im Jahr 2014, ein Anstieg gegenüber 41,2 % im Jahr 2013. Seit dem Tiefstand im Jahr 2010 ist die Q…

  • News

    Neuer Vordruck für die Abtretungs-/Verpfändungsanzeige

    - Abtretungsanzeigen auf alten Vordrucken, die nach dem 31.12.2015 beim Finanzamt eingehen, sind unwirksam und müssen vom Finanzamt zurückgewiesen werden. Ansprüche auf Erstattung von Steuern, Haftungsbeträgen, steuerlichen Nebenleistungen und auf Steuervergütungen können abgetreten und verpfändet werden. Voraussetzung ist, dass die Abtretung/Verpfändung der zuständigen Finanzbehörde schriftlich auf amtlich vorgeschriebenen Vordruck angezeigt wird. Anzeigen auf dem alten Vordruck , die nach dem 31…

  • News

    Solaranlage: Einnahmen auf Altersrente anzurechnen

    - Einnahmen aus dem Betrieb einer Solaranlage sind auf eine Altersrente anzurechnen und können bei Überschreitung der Hinzuverdienstgrenze dazu führen, dass bereits ausgezahlte Rentenleistungen zurückerstattet werden müssen. Das entschied das SG Mainz. Dem Urteil lag folgender Sachverhalt zugrunde: Der Kläger bezog eine Altersrente und hatte zusätzlich Einnahmen aus einem Minijob. Die Rentenversicherung erfuhr vom Finanzamt, dass er ausweislich seines Einkommensteuerbescheides darüber hinaus noch …

  • News

    Unterhalt: Steuerklassenwechsel zum Nachteil des Kindes ist kein fairer Zug

    - Ändert ein geschiedener Vater seine steuerlichen Verhältnisse mit seiner neuen Ehefrau so, dass sich daraus ein deutlich geringerer Unterhalt für seinen minderjährigen Sohn ergibt, so muss der junge Mann das nicht hinnehmen. Klagt er darauf, dass sein Vater und dessen Ehefrau die Lohnsteuerklassen III/V wählen, muss der Vater dem folgen oder fiktiv seine Zahlungen an den Sohn so ausrichten, als hätte er es getan. Komplett zum Nachteil der neuen Ehefrau darf das Modell jedoch auch nicht ausgehen.…

  • News

    Diese Unterlagen dürfen Sie jetzt wegwerfen

    - Unternehmer müssen zahlreiche Unterlagen über einen bestimmten Zeitraum hinweg aufbewahren. Grundsätzlich werden dabei Fristen von sechs und zehn Jahren unterschieden. Was dürfen Sie im Januar 2016 entsorgen? Vorausgesetzt, Ihre Steuerbescheide für die entsprechenden Jahre sind bestandskräftig, können Sie am 1.1.2016 folgende Unterlagen vernichten: aus dem Jahr 2005: Abschreibungsunterlagen Änderungsnachweise der EDV-Buchführung Buchungsbelege, wie zB Abrechnungsunterlagen, Aktenvermerke, Außend…

  • News

    EDV-Berater ohne Studium als Freiberufler anerkannt?

    - Bei freiberuflichen Einkünften wird zwischen drei Gruppen unterschieden: den Katalogberufen, den ähnlichen Berufen und den weiteren freiberuflichen Tätigkeiten. Üben Sie einen technischen Beruf aus, können Sie über die Ähnlichkeit mit dem Katalogberuf des Ingenieurs oder Architekten zum Freiberufler werden. Die von diesen Berufsgruppen ausgeführten Leistungen kann daher auch jede andere Person erbringen. Die Ähnlichkeit hängt von vergleichbaren technischen Kenntnissen ab. Im Mittelpunkt steht so…

  • News

    Keine Wertminderung bei VW-Autos

    - Die vermeintliche Wertminderung eines Autos durch erhöhte Abgaswerte wie im Fall von Volkswagen kann nach Aussage der Bundesregierung nicht als Betriebsausgabe oder Werbungskosten geltend gemacht werden. Für Steuerpflichtige seien abnutzbare Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens mit den Anschaffungskosten vermindert um die Absetzungen für Abnutzungen anzusetzen, heißt es in der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Sei der Teilwert aufgrund einer …

  • News

    Leerstand wegen Umbau: Grundsteuererlass abgelehnt

    - Der Teilerlass der Grundsteuer setzt unter anderem voraus, dass der Steuerschuldner die Minderung des Rohertrags nicht zu vertreten hat. Die Entscheidung, die Nutzung von einer Gewerbeimmobilie in eine Wohnimmobilie zu ändern, führt daher nicht zum Grundsteuererlass. Das entschied das VG Koblenz im Fall eines Eigentümers, der seine Gewerbeimmobilie letztmalig 2003 vermietet hatte. Nach mehrjährigem Leerstand entschloss er sich dazu, die Gewerbeimmobilie zu Wohneinheiten umzubauen. Im Zuge dessen…