Ihr Suchbegriff

ergab 302 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Sprachkurs Deutsch für Ausländer: Werbungskostenabzug möglich

    - Kosten eines Deutsch-Sprachkurses können für Ausländer Werbungskosten sein. Voraussetzung: Die in Deutschland angestrebte Tätigkeit erfordert das durch den Kurs erreichte Abschlusszeugnis oder Zertifikat.Das Niedersächsische Finanzgericht stellte sich mit diesem Urteil auf die Seite einer Sportlehrerin aus Kasachstan. Die junge Frau war nach der Hochzeit zu ihrem Mann nach Deutschland gezogen. Um weiter als Sportlehrerin arbeiten zu können, musste Sie ein Aufbaustudium absolvieren. Die Universit…

  • News

    Gebühren für Vermögensverwaltung: So viel ist abziehbar

    - Die Gebühren für die Vermögensverwaltung betreffen oft sowohl Kapitalerträge als auch steuerfreie Vermögenszuwächse oder steuerpflichtige Veräußerungsgeschäfte. Die Finanzverwaltung geht davon aus, dass diese Kosten nur teilweise mit steuerpflichtigen Kapitalerträgen zusammenhängen und daher nur teilweise als Werbungskosten abziehbar sind.In diesen Fällen soll die Finanzverwaltung die Werbungskosten pauschal aufteilen und nur einen Teil davon anerkennen (Verfügung der OFD Düsseldorf vom 28.10.20…

  • News

    Notarkosten für Testamtenserrichtung sind keine Werbungskosten

    - Der Fall: Der Klägerin wurde im Zuge einer Scheidung Kapitalvermögen übertragen, mit dem sie dann Einkünfte erzielen wollte. Daher ließ sie sich von einem Notar beraten und die Beratung in ein Testament umsetzen. Die Kosten dafür machte sie als Werbungskosten bei Einkünften aus Kapitalvermögen geltend. Das Finanzamt lehnte die Anerkennung ab.Ergebnis: Hier liegen keine Werbungskosten vor. Dies ist nur dann der Fall, wenn die Aufwendungen objektiv mit der Einkommensart in Zusammenhang stehen und …

  • News

    Winterbeschäftigungs-Umlage als Werbungskosten ansetzen

    - Durch das Gesetz zur Förderung der ganzjährigen Beschäftigung wurde das bisherige Winterausfallgeld durch das Saison-Kurzarbeitergeld ersetzt. Diese Leistung ist steuerfrei, unterliegt aber dem sogenannten Progressionsvorbehalt. Als ergänzende Leistungen erhalten Arbeitnehmer das Zuschuss-Wintergeld und das Mehraufwands-Wintergeld nach § 175a SGB III. Diese Leistungen sind steuerfrei und unterliegen nicht dem Progressionsvorbehalt. Sie brauchen deshalb diese Zahlungen nicht in Ihrer Steuererklär…

  • News

    Doppelte Haushaltsführung: Umzug wegen Partnerwechsel nicht schädlich

    - Ein Steuerzahler mit anerkannter doppelter Haushaltsführung trennte sich von seinem Ehepartner, zog aus der gemeinsamen Familienwohnung in die nur wenige Straßen weiter entfernt gelegene Wohnung der neuen Lebenspartnerin. Finanzamt und auch das Finanzgericht wollten deshalb eine doppelte Haushaltsführung nicht mehr anerkennen. Begründung: Er hätte anlässlich der Trennung von seiner Ehefrau ja auch an den 90km entfernt gelegenen Beschäftigungsort ziehen können. Doch damit wollte sich der Angestel…

  • News

    Auch wenn Eltern für die Ausbildung zahlen: Steuerabzug beim Kind

    - Zahlen Eltern für die Ausbildung ihres Kindes, sind diese Kosten steuerrechtlich dem Kind zuzurechnen. Dieses bereits ältere Urteil des Bundesfinanzhofs (Urteil vom 22.7.2003, Az. VI R 4/02, BFH/NV 2004, S. 32) bekräftigte das Niedersächsische Finanzgericht (Urteil vom 24.8.2005, Az. 3 K 220/05).Die Finanzämter erkennen viele Kosten im Rahmen der Ausbildung an. Zum Beispiel Studiengebühren, Fahrtkosten zur Uni oder zum Ausbildungsort, Kosten für Fachliteratur oder gar die Kosten eines Auslandsau…

  • News

    BAföG-Rückzahlung: Als Werbungskosten abziehbar?

    - Die Rückzahlung von BAföG wurde bisher von den Finanzämtern steuerlich nicht berücksichtigt. Grund: Es handelt sich lediglich um die Tilgung eines Darlehens. Die eigentlichen Kosten sind bereits während des Studiums entstanden. Gegen diese Beurteilung klagt nun ein Betroffener und Sie können von einem positiven Urteil profitieren.Mit dem BAföG ist es wie mit jedem Kredit. Das Geld ist längst ausgegeben, aber noch Jahre später stottert man die Raten ab. Die steuerliche Behandlung solcher Tilgungs…

  • News

    Drittaufwand: Finanzverwaltung wendet positives BFH-Urteil nicht an

    - Werbungskosten kann grundsätzlich nur abziehen, wer selbst Aufwendungen getragen hat, die durch ihm zuzurechnende Einnahmen veranlasst sind. Trägt dagegen eine Person Aufwendungen, während eine andere Person die dadurch resultierenden Einnahmen erzielt, handelt es sich um nicht abziehbaren Drittaufwand.In einem neuen Urteil hatte der BFH für den Fall des so genannten abgekürzten Vertragswegs den Abzug von Drittaufwand zugelassen (BFH-Urteil vom 15.11.2005, Az. IX R 25/03, BFH-NV 2006 S. 418): Ei…

  • News

    Doppelte Haushaltsführung bei Ledigen: Nur 14 Heimfahrten können genügen

    - Wo sich Ihr Lebensmittelpunkt befindet, ist steuerlich von großer Bedeutung:Eine doppelte Haushaltsführung wird nur anerkannt, wenn Sie am Heimatort einen eigenen Hausstand unterhalten und dort Ihr Lebensmittelpunkt ist.Fahrten von der weiter entfernt liegenden Wohnung zur Arbeitsstelle können Sie nur dann mit der Entfernungspauschale steuerlich geltend machen, wenn sich dort Ihr Lebensmittelpunkt befindet.Anders als bei verheirateten, gibt es bei nicht verheirateten Arbeitnehmern häufig Streite…

  • News

    Direktversicherung: Pauschalversteuerung nach Arbeitgeberwechsel

    - Beiträge zu einer Direktversicherung kann der Arbeitgeber bis zu € 1.752,- jährlich pauschal mit 20% versteuern. Diese günstige Pauschalversteuerung gilt aber nur noch für Direktversicherungen, die bis zum 31.12.2004 vereinbart wurden - sogenannte Altzusagen. Wechseln Sie den Arbeitgeber, hat sich die Finanzverwaltung nun zu einer Billigkeitslösung durchgerungen (BMF-Schreiben vom 20.9.2005, Az. IV C 5 - S 2333 - 205/05). Danach gilt Folgendes:Der neue Arbeitgeber kann weiterhin von einer Altzus…