Wer seine Steuererklärung bis Ende Mai abgeben muss

 - 

Den 31. Mai 2007 müssen Sie sich dick im Kalender anstreichen, wenn einer der folgenden Punkte auf Sie zutrifft. Denn dann muss Ihre Steuererklärung für 2006 bis Ende Mai beim Finanzamt sein.

  • Haben Sie sich im letzten Jahr einen Freibetrag auf der Lohnsteuerkarte eintragen lassen?
  • Haben Sie als Ehepartner die Steuerklassenkombination III / V gewählt?
  • Haben Sie auf Lohnsteuerklasse VI gearbeitet?
  • Waren Sie bei mehr als einem Arbeitgeber beschäftigt?
  • Waren Sie nicht für das ganze Jahr Beamter und haben auch andere Einkünfte bezogen?
  • Haben Sie Lohnersatzleistungen (z.B. Arbeitslosengeld oder Krankengeld) über 410,- Euro bezogen?
Wenn Sie noch keine Steuererklärung abgegeben haben, aber einer der o.g. Punkte bei Ihnen zutrifft, dann empfehlen wir Ihnen, die Steuer-Spar-Erklärung 2007 zu erwerben.

Sie sind nicht betroffen? Dann sollten Sie dennoch überlegen, freiwillig eine Steuererklärung abzugeben. Denn auch Sie können eine Steuererstattung erhalten.

Schaffen Sie es nicht, Ihre Steuererklärung bis 31. Mai 2007 abzugeben, stellen Sie beim Finanzamt einfach einen formlosen Antrag auf Fristverlängerung. Die Abgabefrist wird meist ohne Probleme verlängert, wenn Ihnen zum Beispiel noch Unterlagen fehlen. Früher endete die Frist dann am 30. September, seit dem letzten Jahr bekommen Sie sogar bis zum 31. Dezember Zeit. Oft genügt auch ein Anruf beim zuständigen Sachbearbeiter. Dann sollten Sie sich aber unbedingt eine Gesprächsnotiz machen.

Die gute Nachricht für die anderen Steuerzahler:

Wer zum Beispiel nur Arbeitslohn hat und mit einer Steuererstattung rechnen kann, muss den 31. Mai 2007 nicht beachten. Sie haben für ihre Steuererklärung viel mehr Zeit - nämlich bis zum 31. Dezember 2008. Diese Frist dürfen Sie nicht verpassen, sonst ist Ihre Steuererstattung dahin. Die Frist kann nämlich nicht verlängert werden.

   Save This Page

Weitere News zum Thema

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.