Weihnachtsfeier: Pauschalsteuer auch auf die Raummiete?

 - 

Für größere Sachzuwendungen an Geschäftsfreunde oder Arbeitnehmer können Unternehmer die Pauschalsteuer von 30 % übernehmen, womit die Besteuerung abgegolten ist. Doch was gehört hier zur Bemessungsgrundlage?

Eine Frage, die insbesondere im Hinblick auf die bald anstehenden Weihnachtsfeiern von besonderem Interesse ist!

Nach Auffassung der Finanzverwaltung müssen die Kosten für den äußeren Rahmen wie Raummiete oder Eventmanager einbezogen werden (BMF-Schreiben vom 19.5.2015, Az. IV C 6 - S 2297-b/14/10001, Rz. 14).

Dagegen wehrt sich ein Unternehmer in einem vor dem FG Köln anhängigen Verfahren (Az. 1 K 3154/15). Er bezieht sich auf die Rechtsprechung des BFH zu Betriebsveranstaltungen, wonach die Kosten des äußeren Rahmens einer Veranstaltung nicht zu steuerbaren Einkünften bei den Arbeitnehmern führten. Diese Grundsätze müssten auch bei der Pauschalversteuerung gelten. Demnach dürften, entgegen dem BMF-Schreiben, die Kosten für Raummiete usw. nicht in die Bemessungsgrundlage für die Pauschalsteuer eingehen.

Wenn Sie zu dieser Frage eine Auseinandersetzung mit dem Finanzamt haben, sollten Sie Einspruch einlegen, auf das beim FG Köln anhängige Verfahren verweisen und ein Ruhen des Verfahrens beantragen.

Weitere News zum Thema

  • Wer ein iPhone findet: Nicht zu früh freuen

    [] Sie haben ein iPhone gefunden? Und es – ganz vorbildlich – beim Fundbüro abgegeben? Dann ist es nicht ganz unwahrscheinlich, dass Sie nach sechs Monaten Post vom Amt erhalten. Das iPhone gehört Ihnen. Eigentlich. Doch was fangen Sie damit an? mehr

  • BFH hält Nachzahlungszinsen für verfassungswidrig

    [] Der Bundesfinanzhof zweifelt an der Verfassungsmäßigkeit von Nachzahlungszinsen für Verzinsungszeiträume ab dem Jahr 2015. Begründung: Die Bemessung des Zinssatzes ist realitätsfern und verletzt den allgemeinen Gleichheitssatz nach Art. 3 Abs. 1 des Grundgesetzes. mehr

  • Steuererklärung: So beantragen Sie eine Fristverlängerung

    [] Falls Sie einen Abgabetermin einmal nicht einhalten können, stellen Sie beim Finanzamt einen Antrag auf Fristverlängerung. Für die Abgabe von Einkommensteuererklärung , Umsatzsteuererklärung und ggf. Gewerbesteuererklärung wird die Frist dann in der Regel unkompliziert vom 31.5. auf den 30.9. verlängert. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.