Steuerbescheid unter Palmen

 - 

Im Urlaub unter Palmen liegen und über das Smartphone den Steuerbescheid abrufen: ab August ist das möglich. Das ist – ganz ernsthaft – ein guter Schritt auf dem Weg zu einer bürgerfreundlicheren, unkomplizierteren Steuer-Verwaltung.

Ab August 2015 gibt es die Finanzamt-App ElsterSmart, die (nach einer Sicherheitsabfrage) den mobilen Zugang zum eigenen Finanzverwaltungskonto ermöglicht und es den Steuerzahlern erleichtert, von jedem beliebigen Ort aus mit der Finanzverwaltung in Kontakt zu treten oder den Steuerbescheid zu lesen. Bisher ist der Zugriff auf den Steuerbescheid nur von einem Computer mit darauf hinterlegtem Zertifikat oder alternativen Sicherheitsvorkehrungen zulässig.

Image-Politur der Finanzverwaltung

Die Finanzverwaltung will noch mehr tun, um bürgerfreundlicher zu werden: So soll beispielsweise bis Herbst 2016 das Elster-Online-Portal umgestaltet werden und insbesondere eine übersichtlichere Benutzerführung erhalten.

Auch der Steuerbescheid soll ein face lifting bekommen: Die Erläuterungen der Finanzämter, wo sie von der Steuererklärung abgewichen sind, und die Hinweise auf eventuell fehlende Unterlagen sollen auf einen Blick sichtbar sein. Für eine bessere Lesbarkeit sollen außerdem eine übersichtliche Darstellung der Steuerberechnungen und ein überarbeitetes Schriftbild sorgen.

Spannend: Steuerzahler sollen künftig auch beispielhaft erfahren, wofür ihr Beitrag zum Steueraufkommen verwendet wird.

Weitere News zum Thema

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.