So muss Ihr Fahrtenbuch aussehen

 - 

Schon letztes Jahr im November hat der BFH erklärt, dass ein Fahrtenbuch zeitnah in geschlossener Form (also als Buch, nicht als Sammlung von Notizzetteln) geführt werden muss und dass bei der Erstellung mit einem EDV-Programm nachträgliche Änderungen ausgeschlossen sein müssen (BFH, Urteile vom 9.11.2005, Az. VI R 27/05 und VI R 64/04).

Jetzt gibt er in einem neuen Urteil weitere Details zum korrekten Fahrtenbuch bekannt (BFH, Urteil vom 16.3.2006, Az. VI R 87/04). Dieses Angaben sind unbedingt erforderlich:

  • Datum,
  • Fahrtziel,
  • Grund der Fahrt (z.B. »Fahrt zum Finanzamt« oder Name des aufgesuchten Kunden).

Zu jeder Fahrt müssen Sie außerdem am Anfang und am Ende den Gesamtkilometerstand eintragen. Das heißt aber nicht, dass Sie den am Zielort erreichten Gesamtkilometerstand notieren müssen: Besteht die Reise beispielsweise aus mehreren Teilabschnitten, reicht eine zusammenfassende Eintragung. Das bedeutet, Sie geben den Gesamtkilometerstand am Anfang und am Ende der Fahrt an und führen außerdem die Kunden oder Behörden, die Sie besucht haben, auf. Dabei müssen Sie darauf achten, die Namen in der zeitlichen Reihenfolge der Besuche aufzuschreiben.

Anders sieht es aus, wenn Sie die berufliche Fahrt durch eine private Fahrt unterbrechen. Das müssen Sie natürlich im Fahrtenbuch festhalten und am Ende der beruflichen (Teil-)Fahrt den Gesamtkilometerstand notieren.

URL:
https://www.steuertipps.de/steuererklaerung-finanzamt/themen/so-muss-ihr-fahrtenbuch-aussehen