So behalten Sie die Kontrolle über Ihre Freistellungsaufträge

 - 

Haben auch Sie unterschiedliche Kapitalanlagen, die Sie auf mehrere Banken verteilt haben? Mithilfe dieser Excel-Tabelle behalten Sie den Überblick.

Als Single dürfen Sie Freistellungsaufträge von höchstens 801 Euro erteilen, als Verheirateter von höchstens 1.602 Euro.

Mithilfe dieser Excel-Tabelle behalten Sie den Überblick:

  • Sie überwachen Ihre Freistellungsaufträge für bis zu fünf Banken.

  • Je Bank können Sie bis zu sechs Anlagen erfassen.

  • Die Tabelle zeigt Ihnen die Summe aller bereits erteilten Aufträge sowie den noch bestehenden Spielraum bis zu den Höchstbeträgen.

  • Sie sehen auf einen Blick, wenn der Freistellungsauftrag bei einer Bank optimiert werden muss und ob Sie insgesamt eine zu hohe Summe freigestellt haben.

Rechner hier öffnen

Beim Öffnen der Datei werden Sie vielleicht gefragt, ob Sie Makros aktivieren möchten. Sie können die Excel-Tabelle auch ohne das Aktivieren von Makros problemlos nutzen. Das einzige verwendete Makro sorgt dafür, dass in der Fußzeile das betroffene Kalenderjahr angezeigt wird, wenn Sie sich die Seite anzeigen lassen oder sie drucken.

Extra-Tipp für Eltern: Freistellungsauftrag für Kinder stellen!

Für ein Kind, das Einkünfte aus Kapitalvermögen erzielt (z.B. weil es ein eigenes Sparbuch oder ein Aktiendepot hat), können Eltern den Steuerabzug durch die Abgeltungsteuer ganz einfach dadurch vermeiden, dass sie für das Kind gegenüber der Bank einen Freistellungsauftrag erteilen. Zinsen und Veräußerungsgewinne etc. können dann bis zur Höhe des Sparer-Pauschbetrags (801 Euro) steuerfrei an das Kind ausgezahlt werden.

Auch ohne Freistellungsauftrag können Eltern das Geld für ihr Kind beim Finanzamt zurückholen: Hierzu müssen sie nach Ablauf des Jahres für das Kind eine Einkommensteuererklärung abgeben.

Doch selbst diesen Aufwand kann man sich sparen: Mit einer Nichtveranlagungsbescheinigung werden Zinsen ohne Abzug von Abgeltungsteuer ausgezahlt (Ausnahme: Tafelgeschäfte). Die Bescheinigung gilt drei Jahre, das Antragsformular NV 1A gibt es beim Finanzamt - oder natürlich bei uns!

Weitere News zum Thema

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.