Selbstständige: Steuererklärungen sind per ELSTER zu versenden

 - 

Selbstständige müssen nicht nur ihre Umsatzsteuer-Jahreserklärung -Voranmeldungen sowie die Gewerbesteuererklärung elektronisch per ELSTER beim Finanzamt einreichen, sondern auch ihre Einkommensteuererklärung samt der Anlage EÜR. Eine elektronische Antragstellung ist auch für die Dauerfristverlängerung bei Abgabe der Umsatzsteuervoranmeldung Pflicht.

Eine Abgabe der Steuererklärungen auf Papier ist nach § 150 Abs. 8 AO nur noch in Härtefällen zulässig, nämlich wenn dem Selbstständigen die Einrichtung eines Internetzugangs aus persönlichen Gründen (etwa wegen seines Alters) oder aus wirtschaftlichen Gründen (finanziell untragbar) nicht zumutbar ist (BFH-Urteil vom 14.3.2012, XI R 33/09 ). Der Härtefallantrag kann stillschweigend durch Papierabgabe gestellt werden.

Bei einer Einkommensteuererklärung auf Papier genügt auch ein einseitig ausgedruckter oder fotokopierter Vordruck, der dem amtlichen Formularmuster entspricht. Es schadet auch nicht, wenn der Vordruck eines anderen Bundeslandes verwendet wird. Die Zusammenheftung der ausgedruckten Seiten mehrseitiger Vordrucke wie dem Mantelbogen ist zu vermeiden.

Müssen Sie die amtliche Anlage EÜR nicht verwenden, weil Ihre Betriebseinnahmen im Kalenderjahr weniger als 17.500 € betragen, ist die formlose Einnahmen-Überschuss-Rechnung nicht zu elstern.

Weitere News zum Thema

  • Vorausgefüllte Steuererklärung auf Papier: So soll es funktionieren

    [] Seit einigen Jahren gibt es die Möglichkeit, eine vorausgefüllte Steuererklärung zu nutzen. Dort werden automatisch alle Daten eingetragen, die der Finanzverwaltung bereits vorliegen. Ab der Steuererklärung für 2019 ist das auch dann möglich, wenn Sie Ihre Steuererklärung auf Papier abgeben. mehr

  • Steuertermine Dezember 2019

    [] Hier finden Sie die aktuellen Termine für die Abgabe Ihrer Steuererklärungen und für Ihre Steuervorauszahlungen. mehr

  • Soli-Abschaffung für (fast) alle: Wo kommt er her, wo geht er hin?

    [] Der Bundesrat hat am 29.11.2019 dem Abbau des Solidaritätszuschlags zugestimmt. Damit ist es jetzt amtlich: Ab 2021 wird der Soli für rund 90% der heutigen Zahler vollständig wegfallen. Wer muss ihn künftig noch bezahlen? Warum gibt es ihn überhaupt? Und zahlen wir damit wirklich für den Aufbau Ost? mehr

  • Steuertermine November 2019

    [] Hier finden Sie die aktuellen Termine für die Abgabe Ihrer Steuererklärungen und für Ihre Steuervorauszahlungen. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.