Finanzministerium Hessen erprobt eine Neuregelung bei der Abgabefrist

 - 

Bürger, die Ihre Steuererklärung mit Unterstützung des Steuerberaters oder auch des Lohnsteuerhilfevereins machen, müssen normalerweise ihre Steuererklärung bis zum 31.12. des Folgejahrs einreichen.

In begründeten Einzelfällen kann diese Abgabefrist auf Antrag sogar bis zum 28.2. des übernächsten Jahres verlängert werden. Diese allgemeine Regelung haben die obersten Finanzbehörden der Länder in den vergangenen Jahren durch gleich lautenden Ländererlasse gewährt (Gleichlautende Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder vom 04.01.2010, S 0320).

Das Land Hessen testet nun eine verlängerte Frist für Steuerpflichtige, die Ihre Steuererklärung mit Unterstützung des Beraters erstellen. Mit eigenem Erlass vom 17.06.2010 verlängert das Hessische Ministerium der Finanzen diese Frist zur Abgabe der Steuererklärungen 2009 auf den 28.02.2011.
Das bedeutet für die Steuerberaterkanzleien in Hessen, dass sie zum ersten Mal 2 Monate mehr Zeit haben, als alle anderen in den übrigen Bundesländern. Die Abgabefrist für land- und forstwirtschaftliche Fälle verlängert sich auf den 31.05.2011.

Die Gewährung dieser neuen Fristverlängerung auf den 28.02.2011 erfolgt jedoch zusätzlich unter der Annahme, dass die Steuerpflichtigen die erforderlichen Erklärungen für das Vorjahr fristgemäß abgegeben haben. Falls dem nicht so ist, sollen die hessischen Finanzämter die Steuererklärungen jedoch vor diesem Termin anfordern.

Falls dieses Pilotprojekt als erfolgreich eingestuft wird, ist es sehr wahrscheinlich, dass eine bundeseinheitliche Fristverlängerung auf den 28.02. des Folgejahrs zukünftig umgesetzt werden wird (Hessisches Ministerium der Finanzen, Erlass vom 17.06.2010).

 

Weitere News zum Thema

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.