Einfacher Steuerfall = vereinfachte Steuererklärung

 - 

Für die vereinfachte Einkommensteuererklärung ist ein zweiseitiges Formular vorgesehen. Es ersetzt den vierseitigen Mantelbogen und die Anlage N. Wer die vereinfachte Steuererklärung abgeben darf und welche Anlagen Sie eventuell trotzdem brauchen, haben wir für Sie zusammengefasst.

Eine vereinfachte Steuererklärung dürfen Sie abgeben, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Sie beziehen lediglich im Inland Arbeitslohn, Versorgungsbezüge oder Arbeitslosengeld/Insolvenzgeld, Mutterschaftsgeld, Elterngeld bzw. andere steuerfreie Leistungen. Steuerpflichtige Einkünfte aus anderen Einkunftsarten, die Sie in Ihrer Steuererklärung angeben müssen, haben Sie nicht.
  • Auf dem vereinfachten Formular werden keine Lohndaten eingetragen. Abgefragt wird lediglich die "eTin". Diese Electronic Taxpayer Identification Number finden Sie auf dem Ausdruck Ihrer elektronischen Lohnsteuerbescheinigung. Dieselben Daten liegen auch dem Finanzbeamten vor. Durch die Einführung der Identifikationsnummer soll die eTin zukünftig überflüssig werden.
  • Auch wenn Sie gleichzeitig bei mehreren Arbeitgebern tätig gewesen sind, dürfen Sie u.E. eine vereinfachte Steuererklärung abgeben.
  • Als Werbungskosten wollen Sie lediglich die abzugsfähigen Kosten für die Wege zwischen Wohnung und Arbeitsstätte, Beiträge zu Berufsverbänden, Arbeitsmittel, Bewerbungskosten, Fortbildungskosten, Kontoführungsgebühren sowie Reisekosten bei Auswärtstätigkeit geltend machen.
  • An Sonderausgaben haben Sie neben Ihren Vorsorgeaufwendungen und Altersvorsorgebeiträgen, die Sie auf der Anlage Vorsorgeaufwand angeben, nur Kirchensteuer und Spenden.
  • Ihre außergewöhnlichen Belastungen beschränken sich auf den Behinderten-Pauschbetrag, Fahrtkosten wegen Behinderung, Pflege-, Krankheits-, Kur- und Scheidungskosten.

Je nach Sachverhalt brauchen Sie zusätzlich

  • eine Anlage Kind für jedes Ihrer zu berücksichtigenden Kinder,
  • die Anlage Vorsorgeaufwand, um Ihre Vorsorge- und Altersvorsorgeaufwendungen anzugeben,
  • die Anlage VL, wenn Sie einen Antrag auf Arbeitnehmer-Sparzulage stellen wollen und
  • die Anlage AV, wenn Sie für Ihre Riester-Beiträge den Sonderausgabenabzug beantragen möchten.

Haben Sie Aufwendungen für haushaltsnahe Dienstleistungen oder Handwerkerleistungen, können Sie die Abzugsbeträge auch bei Verwendung der vereinfachten Steuererklärung bekommen.

Weitere News zum Thema

  • NRW: Darauf achtet Ihr Finanzamt dieses Jahr besonders genau

    [] Die OFD Nordrhein-Westfalen verrät, welche Prüfungsschwerpunkte ihre Finanzämter für den Veranlagungszeitraum 2020 haben. Wenn Sie in Nordrhein-Westfalen Ihre Steuererklärung abgeben, können Sie hier erfahren, wo das Finanzamt dieses Mal ganz besonders genau hinschaut. mehr

  • Was braucht man für eine Steuererklärung?

    [] Gehören Sie auch zu denen, die das Thema Steuererklärung möglichst schnell vom Tisch haben möchten? Um die Formulare ausfüllen zu können, sollten Sie einige Unterlagen griffbereit haben. Lesen Sie hier, welches die Wichtigsten sind. mehr

  • Vorausgefüllte Steuererklärung auf Papier: So soll es funktionieren

    [] Seit einigen Jahren gibt es die Möglichkeit, eine vorausgefüllte Steuererklärung zu nutzen. Dort werden automatisch alle Daten eingetragen, die der Finanzverwaltung bereits vorliegen. Ab der Steuererklärung für 2019 ist das auch dann möglich, wenn Sie Ihre Steuererklärung auf Papier abgeben. mehr

  • Steuertermine Dezember 2019

    [] Hier finden Sie die aktuellen Termine für die Abgabe Ihrer Steuererklärungen und für Ihre Steuervorauszahlungen. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.