Abzug von Spenden wird verbessert

 - 

Bereits rückwirkend ab 1.1.2007 sollen Spender und ehrenamtlich Tätige steuerlich stärker begünstigt werden. Der Referentenentwurf für ein „Gesetz zur weiteren Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements“ sieht im Wesentlichen folgende Änderungen vor:

  • Der bisherige Höchstbetrag für den Spendenabzug von - je nach Zweck der Spende - 5% oder 10% des Gesamtbetrages der Einkünfte wird auf einheitlich 20 % angehoben. Soweit sich Spenden steuerlich nicht ausgewirkt haben, können sie künftig zeitlich unbegrenzt in den kommenden Jahren geltend gemacht werden.
  • Der Freibetrag nach § 3 Nr. 26 EStG – die sogenannte Übungsleiterpauschale – für nebenberufliche Tätigkeiten im gemeinnützigen, mildtätigen oder kirchlichen Bereich erhöht sich von € 1.848,– auf € 2.100,– jährlich.
  • Wer freiwillig und unentgeltlich mindestens 20 Stunden pro Monat für eine gemeinnützige Organisation alte, kranke oder behinderte Menschen betreut, erhält einen Steuerbonus von € 300,– im Jahr. Begünstigt ist zum Beispiel die Mitarbeit bei „Essen auf Rädern“ oder bei der Telefonseelsorge. Bei Ehepartnern verdoppelt sich dieser Betrag, aber nur wenn beide diese ehrenamtliche Tätigkeit leisten (§ 34h EStG 2007).
Im weiteren Gesetzgebungsverfahren wird es sicherlich noch die eine oder andere Änderung geben. Sobald das Gesetz verabschiedet ist, informieren wir Sie ausführlich in den „Steuertipps“.

Weitere News zum Thema

  • Steuertermine April 2019

    [] Hier finden Sie die aktuellen Termine für die Abgabe Ihrer Steuererklärungen und für Ihre Steuervorauszahlungen. mehr

  • Erste Steuerbescheide kommen ab Ende März/Anfang April 2019

    [] Haben Sie Ihre Steuererklärung früh abgegeben und warten schon ungeduldig auf den Steuerbescheid? Dann müssen Sie sich noch ein paar Tage gedulden: Die ersten Steuerbescheide können Ende März/Anfang April 2019 erwartet werden. Das teilt das Landesamt für Steuern Rheinland-Pfalz mit. mehr

  • NRW: Darauf achtet Ihr Finanzamt im Moment besonders genau

    [] Die Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen verrät die Prüfungsschwerpunkte ihrer Finanzämter für den Veranlagungszeitraum 2018. Wenn Sie in Nordrhein-Westfalen Ihre Steuererklärung abgeben, können Sie hier erfahren, wo das Finanzamt dieses Mal ganz besonders genau hinschaut. mehr

  • Steuererklärung: Hier schaut das Finanzamt genau hin

    [] Gerade wenn es den Staat etwas kosten könnte, wird das Finanzamt hellhörig. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wo die Tücken liegen und wo sich Ihr Sachbearbeiter besonders viel Mühe bei der Prüfung geben wird. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.

Frohe Ostern!

Bis Ostermontag 20% auf alles in unserem Onlineshop

Geben Sie einfach nachfolgenden Code bei Ihrer Bestellung ein:

OSTERN-2019

Jetzt sparen
Dieses Angebot ist nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.