Mantelbogen 2017: Praktische Tipps zum Ausfüllen

Jede Einkommensteuererklärung startet mit dem Mantelbogen. An sich startet der ganz unscheinbar mit Ihren persönlichen Daten. Name, Anschrift und Bankverbindung bekommen die Meisten auch noch problemlos eingetragen.

Manche stolpern aber schon bei der Steuer- oder Identifikationsnummer. Dann geht es aber schon ins Eingemachte. Sonderausgaben und Spenden, gefolgt von außergewöhnlichen Belastungen und Haushaltsnahen Beschäftigungsverhältnissen - jeweils mitsamt den individuellen Feinheiten. Sogar Erbschaftsteuerprobleme oder Auslandssachverhalte werden bereits hier aufgedeckt.

Wenn Sie also nicht genau wissen, was außergewöhnliche Belastungen sind oder welche Kosten als haushaltsnahe Dienstleistungen gelten, kann der Mantelbogen viele Fragen aufwerfen. Manche Themenbereiche können Sie aber auch einfach ignorieren, weil sie Sie selbst nicht betreffen.

Damit Sie die Zeit nicht unnötig mit Ihrer Steuererklärung verbringen müssen, zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie der Mantelbogen auszufüllen ist.

Dabei gehen wir unter anderem auf folgende Themen ein:

  • Allgemeine Angaben,

  • Versorgungsleistungen,

  • Unterhaltsleistungen,

  • Spenden,

  • Behinderungen und andere außergewöhnliche Belastungen,

  • Minijobber im Privathaushalt und

  • sonstige Angaben oder Anträge.

Diese Broschüre erhalten Sie als als eBook zum Download (Dateiformat PDF).


Inhaltsverzeichnis des Beitrags

  • 1. Einleitung
    • 1.1 Wann Sie den Mantelbogen ausfüllen müssen
    • 1.2 Was sich im Vergleich zum Vorjahr geändert hat
  • 2. Persönliche Angaben, Anträge und Unterschrift
    • 2.1 Zeilen 1, 2, 91 und 94
      • 2.1.1 Einkommensteuererklärung
      • 2.1.2 Arbeitnehmer-Sparzulage
      • 2.1.3 Erklärung zur Festsetzung der Kirchensteuer auf Kapitalerträge
      • 2.1.4 Erklärung zur Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags
    • 2.2 Zeile 3
    • 2.3 Zeilen 4 und 5
    • 2.4 Zeilen 6 – 23
    • 2.5 Zeile 24
    • 2.6 Zeilen 25 – 28
    • 2.7 Zeilen 31 – 35
    • 2.8 Zeilen 100 und 101
  • 3. Sonderausgaben
    • 3.1 Überblick
    • 3.2 Fälle aus der Praxis: Was Sie wie und wo eintragen müssen
      • 3.2.1 Vermögensübertragung gegen Versorgungsleistungen (Zeilen 36 und 37)
      • 3.2.2 Gezahlte und erstattete Kirchensteuer (Zeile 42)
      • 3.2.3 Spenden (Zeilen 45 – 56)
      • 3.2.4 Berufsausbildung (Zeilen 43 und 44)
      • 3.2.5 Schuldrechtlicher Versorgungsausgleich (Zeilen 38 und 39)
      • 3.2.6 Unterhalt an den geschiedenen oder getrennt lebenden Partner (Zeilen 40 und 41)
  • 4. Außergewöhnliche Belastungen
    • 4.1 Überblick
    • 4.2 Fälle aus der Praxis: Was Sie wie und wo eintragen müssen
      • 4.2.1 Behinderte Menschen (Zeilen 61 – 64)
      • 4.2.2 Pflegekosten (Zeilen 65 – 67)
      • 4.2.3 Krankheitskosten (Zeile 67)
      • 4.2.4 Kuren (Zeile 67)
      • 4.2.5 Schäden an Wohnung und Hausrat (Zeile 67)
      • 4.2.6 Hinterbliebene (Zeilen 62 und 64)
      • 4.2.7 Weitere außergewöhnliche Belastungen (Zeile 67)
  • 5. Haushaltsnahe Beschäftigungen, Dienstleistungen und Handwerkerleistungen
    • 5.1 Überblick
    • 5.2 Fälle aus der Praxis: So beantragen Sie die Steuerermäßigung richtig
  • 6. Die 4. Seite – sonstige Angaben und Anträge
    • 6.1 Steuerermäßigung bei Belastung mit Erbschaftsteuer (Zeile 92)
    • 6.2 Steuerbegünstigung für schutzwürdige Kulturgüter (Zeile 93)
    • 6.3 Einkommensersatzleistungen (Zeile 96)
    • 6.4 Einzelveranlagung von Ehegatten/Lebenspartnern (Zeile 97)
    • 6.5 Ergänzende Angaben zur Steuererklärung (Zeile 98)
    • 6.6 Ausländische Geschäftsbeziehungen (Zeile 99)