Anlage Vorsorgeaufwand 2017: Praktische Tipps zum Ausfüllen

Anlage Vorsorgeaufwand 2017: Praktische Tipps zum Ausfüllen Anlage Vorsorgeaufwand 2017: Praktische Tipps zum Ausfüllen Anlage Vorsorgeaufwand 2017: Praktische Tipps zum Ausfüllen
schließen schließen

Anlage Vorsorgeaufwand 2017: Praktische Tipps zum Ausfüllen

Anlage Vorsorgeaufwand 2017: Praktische Tipps zum Ausfüllen
Kundenbewertungen 1 2 3 4 5
  • Artikelnummer: 61300090
  • PDF PDF-Dateien, 36 Seiten DIN-A4
  • Online Online-Direktansicht
  • PDF 36 Seiten DIN-A4
Erhältlich als Download
€ 6,80
In den Warenkorb

Über das Produkt

Anlage Vorsorgeaufwand 2017: Praktische Tipps zum Ausfüllen

Die Anlage Vorsorgeaufwand benötigen Sie, wenn Sie die im Gesetz aufgezählten Versicherungsbeiträge steuermindernd als Sonderausgaben geltend machen wollen.

Wenn Sie zusammen mit Ihrem Ehegatten zur Einkommensteuer veranlagt werden, geben Sie eine gemeinsame Anlage Vorsorgeaufwand ab.

Doch welche Beiträge können Sie überhaupt absetzen? Und wo finden Sie die relevanten Beträge für Ihre Steuererklärung? Mitglieder der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung können die Beiträge im Regelfall ihrer Lohnsteuerbescheinigung bzw. ihrem Rentenbescheid entnehmen, privat Versicherte der Mitteilung ihrer Krankenversicherung.

Sie können sogar die Krankenversicherungsbeiträge für andere Personen (z. B. nicht bei Ihnen berücksichtigungsfähige Kinder oder Eltern) eintragen, wenn Sie der Versicherungsnehmer sind. Wenn Sie beispielsweise gar nicht wissen, was Sie für eine Rentenversicherung haben oder welche Versicherungen steuerlich begünstigt sind, kann die Anlage Vorsorgeaufwand Sie vor besondere Herausforderungen stellen.

Aber dafür haben Sie ja uns. Damit Sie die Zeit nicht unnötig mit Ihrer Steuererklärung verbringen müssen, zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie die Anlage Vorsorgeaufwand auszufüllen ist.

Dabei gehen wir unter anderem auf folgende Themen ein:

  • (Alters-)Vorsorgeaufwendungen,

  • Kranken- und Pflegeversicherungen,

  • Weitere sonstige Vorsorgeaufwendungen und

  • Ergänzende Angaben.

Diese Broschüre erhalten Sie als Online-Direktansicht in unserem Portal und als eBook zum Download (Dateiformat PDF).


Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

  • 1. 1Was sind Vorsorgeaufwendungen?
  • 2. 2Die Günstigerprüfung des Finanzamts
  • 3. 3Die Anlage Vorsorgeaufwand
  • 4. 4Anlagenkopf (Zeilen 1 bis 3)
  • 5. 5Beiträge zur Altersvorsorge (Zeilen 4 bis 10)
    • 5.1 5.1Höchstbeträge für den Sonderausgabenabzug
    • 5.2 5.2Die Formulareinträge
  • 6. 6Sonstige Vorsorgeaufwendungen (Zeilen 11 bis 52)
    • 6.1 6.1Höchstbeträge für den Sonderausgabenabzug (Zeile 11)
    • 6.2 6.2Beiträge zur inländischen gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung (Zeilen 12 bis 23)
    • 6.3 6.3Beiträge zu einer inländischen privaten Kranken- und Pflegeversicherung (Zeilen 24 bis 29)
    • 6.4 6.4Beiträge zu einer ausländischen Kranken- und Pflegeversicherung (Zeilen 31 bis 36)
    • 6.5 6.5Steuerfreie Arbeitgeberzuschüsse (Zeilen 37 bis 39)
    • 6.6 6.6Als Versicherungsnehmer für andere Personen übernommene Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge (Zeilen 40 bis 45)
    • 6.7 6.7Weitere sonstige Vorsorgeaufwendungen (Zeilen 46 bis 52)
  • 7. 7Ergänzende Angaben zu Vorsorgeaufwendungen (Zeilen 53 bis 58)
  • 8. 8Weitere Voraussetzungen für den Sonderausgabenabzug
    • 8.1 8.1Privat veranlasster Versicherungsabschluss
    • 8.2 8.2Beitragszahler und Versicherungsnehmer identisch
    • 8.3 8.3Beitragserstattungen mindern die abziehbaren Beiträge
    • 8.4 8.4Kein Zusammenhang der Beiträge mit steuerfreien Einnahmen
    • 8.5 8.5Beiträge auch für ausländische Versicherungen abziehbar
    • 8.6 8.6Beiträge im Jahr der Zahlung abziehbar
    • 8.7 8.7Policendarlehen steuerschädlich

Ihr Logo auf diesem Titel

€ 6,80
In den Warenkorb
alle Preise inkl. gesetzl. MWSt ggf. zzgl. Versandkosten
schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.