Unsere eBooks

  • Betriebs- oder Privatvermögen: Unterschiede kennen, steuerlichen Spielraum nutzen

    Als Selbstständiger sollten Sie wissen, was die Begriffe Betriebsvermögen und Privatvermögen bedeuten. Mit jedem Begriff sind genau festgelegte steuerliche Konsequenzen verknüpft, die wir für Sie in übersichtlichen Tabellen zusammengefasst haben. Sie erfahren, wie Sie die Zuordnung zum Betriebsvermögen vornehmen und welche positiven und negativen Folgen sich für Sie daraus ergeben.

    3,99 €
    Bewertung: 1 2 3 4 5
  • Der 450-Euro-Job: Was Sie bei der Beschäftigung von Minijobbern beachten müssen!

    Ein Minijob ist ein Arbeitsverhältnis, bei dem der monatliche Arbeitslohn höchstens 450,00 € beträgt, oft als 450-Euro-Job bezeichnet. Aufgrund des seit 2015 auch bei Minijobs zu beachtenden Mindestlohns ist die monatliche Arbeitszeit begrenzt. Für den Arbeitnehmer bleibt der Arbeitslohn normalerweise sozialversicherungsfrei in der Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung.

    6,99 €
    Bewertung: 1 2 3 4 5
  • Geschäftswagen: Laufende Kosten, Entnahme und Verkauf

    In diesem Beitrag geht es zunächst um die laufenden Kosten, die bei einem Pkw anfallen, der zu Ihrem Betriebsvermögen gehört. Einen Überblick gibt das ABC der abziehbaren Kfz-Kosten . Wir sagen Ihnen dann

    3,99 €
    Bewertung: 1 2 3 4 5
  • Steuertipps für Existenzgründer

    Bei vielen Existenzgründern löst schon allein der Gedanke an das Thema Steuern ein beklemmendes, manchmal sogar ablehnendes Gefühl aus. Fakt ist aber: An der Auseinandersetzung mit steuerlichen Fragen führt kein Weg vorbei und Kenntnisse auf dem Gebiet des Steuerrechts zahlen sich oft in barer Münze aus. Um Ihnen den Einstieg in die für Selbstständige wichtigen steuerlichen Themen zu erleichtern, haben wir steuerliche Informationen für Existenzgründer zusammengetragen und daraus einen kompakten Ratgeber gemacht.

    3,99 €
    Bewertung: 1 2 3 4 5
  • Großer Musterfall EÜR 2014

    Das Ausfüllen des Vordrucks Anlage EÜR wird Ihnen leichter fallen, wenn Sie sich an Beispielen orientieren können. Wir haben für Sie daher einen Musterfall ausgearbeitet. Schauen Sie dem selbstständigen PR-Berater Ben Wieland über die Schulter, der seinen Gewinn 2014 über die Einnahmen-Überschuss-Rechnung ermittelt und die Anlage EÜR Anfang 2015 erstellt. Der Musterfall berücksichtigt zum Beispiel folgende Sachverhalte:

    9,99 €
    Bewertung: 1 2 3 4 5
  • Steuerformular Anlage Kind 2014: Alles über Form Frist und Abgabe

    Die Anlage Kind müssen Sie ausfüllen, damit Sie als Eltern die steuerlichen Vergünstigungen erhalten: Freibeträge für Kinder, Abzug von Kinderbetreuungskosten, Entlastungsbetrag für Alleinerziehende, Ausbildungsfreibetrag, um nur einige zu nennen.

    3,99 €
    Bewertung: 1 2 3 4 5
  • Steuerformular Anlage Kind 2013: Alles über Form Frist und Abgabe

    Die Anlage Kind müssen Sie ausfüllen, damit Sie als Eltern die steuerlichen Vergünstigungen erhalten: Freibeträge für Kinder, Abzug von Kinderbetreuungskosten, Entlastungsbetrag für Alleinerziehende, Ausbildungsfreibetrag, um nur einige zu nennen.

    3,99 €
    Bewertung: 1 2 3 4 5
  • Vorsteuer pauschal ermitteln: Voraussetzung, Antrag und Berechnung

    Wenn Sie als Unternehmer zum Vorsteuerabzug berechtigt sind, sollten Sie die Option Pauschaler Vorsteuerabzug prüfen. Dabei gilt als abzugsfähige Vorsteuer ein bestimmter Prozentsatz des Umsatzes. Allerdings ist der pauschale Vorsteuerabzug auf bestimmte Berufsgruppen beschränkt, und der Vorjahresumsatz darf maximal 61.356,00 € betragen.

    3,99 €
    Bewertung: 1 2 3 4 5
  • Einnahmen-Überschuss-Rechnung oder Bilanzierung: Wahl und Wechsel der Gewinnermittlungsart

    Als Selbstständiger sind Sie einmal im Jahr verpflichtet, Ihren Gewinn zu ermitteln. Grundsätzlich stehen Ihnen dafür zwei Methoden zur Verfügung: die Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) zum einen und die Bilanzierung zum anderen. Die EÜR ist einfacher und kostet weniger, bestimmte Abschreibungsmöglichkeiten gibt es aber nur bei der Bilanzierung.

    6,99 €
    Bewertung: 1 2 3 4 5
  • Dauernde steuerliche Verluste: Anerkennung oder Liebhaberei?

    Erzielen Sie als Selbstständiger Verluste? Grundsätzlich ist das aus steuerlicher Sicht kein Problem. Wenn Sie allerdings über Jahre hinweg nicht aus der Verlustzone herauskommen, wird irgendwann das Finanzamt Ihre Gewinnerzielungsabsicht bestreiten und Ihre Tätigkeit als Liebhaberei einstufen. Dann werden, manchmal sogar rückwirkend, Verluste steuerlich nicht mehr anerkannt und dürfen nicht mehr mit positiven Einkünften verrechnet werden.

    3,99 €
    Bewertung: 1 2 3 4 5