Kurierfahrer ohne eigenes Fahrzeug ist nicht selbstständig!

 - 

Das hat nicht nur Konsequenzen für den Fahrer, sondern auch für seinen Auftraggeber: Er kann keine Vorsteuer aus den Rechnungen des vermeintlichen Subunternehmers ziehen!

Der Fall: Ein Transportunternehmer beschäftigt einen Subunternehmer, der für ihn Pakete ausfährt. Die Mietkosten für den benötigten Transporter übernimmt der Unternehmer. Auch die Rechnung wird auf den Transportunternehmer ausgestellt. Der Subunternehmer stellt seinerseits Rechnungen für eine Arbeit an den Unternehmer aus.

Das Problem an dem Konstrukt: Der Subunternehmer war ausschließlich für diesen einen Transportunternehmer tätig und hat sich auch nicht um andere Auftraggeber bemüht. Die Richter werteten die Tätigkeit des Subunternehmers daher als nicht selbstständig. Er war vom Transportunternehmer persönlich abhängig, weisungsgebunden, hatte mehr oder weniger feste Arbeitszeiten usw.

Die Folgen für den Unternehmer waren auch hinsichtlich der Umsatzsteuer teuer: Er kann keine Vorsteuer aus den Rechnungen des Fahrers geltend machen (FG Köln, Urteil vom 18.10.2007, Az. 10 K 6376/03, rkr, EFG 2008 S. 415).

URL:
https://www.steuertipps.de/selbststaendig-freiberufler/umsatzsteuer/kurierfahrer-ohne-eigenes-fahrzeug-ist-nicht-selbststaendig