Eigenbedarf: Pauschbeträge für die Entnahme von Lebensmitteln und Speisen

 - 

Unternehmer, die Waren des täglichen Bedarfs verkaufen, müssen die Entnahme von Waren für sich selbst und ihre Familie als fiktive Betriebseinnahme verbuchen. Für einige Branchen hat die Finanzverwaltung Pauschbeträge festgelegt.

Das gilt z.B. für Metzger, Bäcker, Getränkehändler, Buchhändler usw. – schließlich konnten sie den Wareneinkauf als Betriebsausgaben abziehen. Die Pauschbeträge werden jährlich angepasst.

Die Werte für die Jahre 2011 bis 2013 finden Sie hier.

Zwar müssen Sie als Unternehmer nicht auf die Pauschbeträge zurückgreifen. Allerdings vermeiden Sie dadurch Auseinandersetzungen mit dem Finanzamt über die Höhe Ihrer Warenentnahme. Und natürlich sparen Sie sich so auch umfangreiche Einzelaufzeichnungen.

Weitere News zum Thema
  • [] Ab Herbst 2024 soll die Wirtschafts-Identifikationsnummer (W-IdNr.) die Kommunikation zwischen wirtschaftlich Tätigen und Behörden sowie zwischen den Behörden untereinander vereinfachen. Was kommt da auf die Betroffenen zu? mehr

  • [] Ab 2025 wird die Verwendung der elektronischen Rechnung (E-Rechnung) zwischen inländischen Unternehmern Pflicht. Wir informieren über Ausnahmen, Übergangsregelungen und wichtige Schritte zur Vorbereitung von Unternehmen. mehr

Weitere News zum Thema