Ab 1.8.2009 gibt es wieder Krankengeld für Selbstständige!

 - 

Selbstständige können sich jetzt wieder über den allgemeinen Beitragssatz von 14,9% auch den Anspruch auf Krankengeld ab der 7. Woche sichern. Höhere oder frühere Krankengeldansprüche (z.B. für die ersten sechs Wochen) gibt es über Wahltarife.

Eigentlich sollte ab 2009 gelten: Selbstständige und Freiberufler, die freiwillig Mitglied einer gesetzlichen Krankenversicherung sind, erhalten ab 2009 kein Krankengeld mehr von ihrer Kasse (§ 44 Abs. 2 Nr. 2 SGB  V). Der "Gesetzentwurf zur Änderung arzneimittelrechtlicher und anderer Vorschriften" sieht jedoch vor, dass diese Regelung ab dem 1.8.2009 wieder zurückgenommen wird.

Das müssen Sie tun, wenn Sie krank werden

Ein Unternehmer mit Anspruch auf Krankengeld muss im Fall einer Krankheit genauso wie ein Arbeitnehmer der Krankenkasse eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung des Arztes vorlegen. Solange die Arbeitsunfähigkeit der Krankenkasse nicht gemeldet wird, ruht der Anspruch auf Krankengeld. Das gilt aber nicht, wenn die Meldung innerhalb einer Woche nach Beginn der Arbeitsunfähigkeit erfolgt.

Steht die Krankheit in Zusammenhang mit einem Arbeitsunfall oder einer Berufskrankheit, so ist nicht die Krankenkasse, sondern die gesetzliche Unfallversicherung (Berufsgenossenschaft) zuständig.

Durch die Beitragsbemessungsgrenze ist das Krankengeld nach oben begrenzt: Es beträgt maximal 70 Prozent Ihres für die Beitragsberechnung maßgeblichen Einkommens.

Die Zahlung des Krankengeldes ist zeitlich begrenzt, maximal wird es für dieselbe Krankheit für 78 Wochen innerhalb von je drei Jahren gezahlt. Werden Beiträge auf Basis der Beitragsbemessungsgrenze (Höchstbeiträge) gezahlt, besteht laut Bundessozialgericht die Vermutung, dass bei Krankheit Arbeitseinkommen in dieser Höhe wegfällt (BSG, Urteil vom 14.12.2006, B 1KR 11/06 R; nicht veröffentlicht). Falls die Krankenkasse vermutet, dass trotz Krankheit weiterhin Arbeitseinkommen erzielt wird, kann es Streit geben über die Höhe des Krankengeldes.

Alternative zum Krankengeld: Schließen Sie eine Betriebsunterbrechungsversicherung ab. Diese zahlt nicht nur bei Betriebsunterbrechungen aufgrund von Sachschäden, sondern auch bei Ertragsausfällen wegen Krankheit.

Lesen Sie hier weiter: So wird das Krankengeld berechnet

Weitere News zum Thema

  • Gründungszuschuss und Beginn der Selbstständigkeit: Jeder Tag zählt

    [] Wer arbeitslos ist und sich selbstständig machen will, kann bei der Agentur für Arbeit einen Gründungszuschuss beantragen. Voraussetzung dafür ist, dass der Existenzgründer bei Aufnahme der selbstständigen Tätigkeit noch einen Restanspruch auf Arbeitslosengeld von mindestens 90 (seit 2012: 150) Tagen hat. Und bei dieser Rechnung kommt es auf jeden Tag an. mehr

  • Bundesfinanzhof verschafft Existenzgründern einen Steuervorteil

    [] Selbstständige, die bereits im Jahr vor der Betriebseröffnung einen Investitionsabzugsbetrag für die Anschaffung eines Wirtschaftsgutes bilden möchten, können sich über ein neues BFH-Urteil freuen. Danach hängt die Bildung der Rücklage nicht von der Bestellung des Gegenstandes ab. mehr

  • Ist ein Franchisenehmer rentenversicherungspflichtig?

    [] Immer mehr Selbstständige unterliegen per Gesetz der Pflichtversicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung. Die wirtschaftliche Belastung eines Selbstständigen durch die Pflichtbeiträge zur Rentenversicherung ist enorm. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.