Erwerb einer Domain-Adresse: Weder AfA noch sofort abziehbare Betriebsausgaben

 - 

Kurze, griffige und leicht zu merkende Domain-Namen sind inzwischen nur noch selten frei. Viele Unternehmer »kaufen« daher einen Domain-Namen - mitunter für horrende Summen.

Im vorliegenden Fall wollte der Käufer den Kaufpreis in seiner Einnahmen-Überschuss-Rechnung als Betriebsausgabe abziehen. Dies erkannte das Finanzamt nicht an. Und auch der BFH meint: Die Kosten sind weder als Betriebsausgabe abziehbar, noch ist eine Abschreibung möglich. Begründung: Die Domain-Adresse ist ein nicht abnutzbares immaterielles Wirtschaftsgut. Die Anschaffungskosten sind daher erst im Zeitpunkt der Veräußerung oder Entnahme als Betriebsausgaben zu berücksichtigen.

Allerdings: Ob ein Domain-Name ausnahmsweise doch abnutzbar ist, wenn er aus einem Schutzrecht (z.B. einer Marke) abgeleitet ist, ließ der BFH offen (BFH-Urteil vom 19.10.2006, III R 6/05, BFH/NV 2007 S. 546).

URL:
https://www.steuertipps.de/selbststaendig-freiberufler/einnahmen-ueberschuss-rechnung/erwerb-einer-domain-adresse-weder-afa-noch-sofort-abziehbare-betriebsausgaben