Betriebs- oder Privatvermögen: Unterschiede kennen, steuerlichen Spielraum nutzen

Betriebs- oder Privatvermögen: Unterschiede kennen, steuerlichen Spielraum nutzen Betriebs- oder Privatvermögen: Unterschiede kennen, steuerlichen Spielraum nutzen Betriebs- oder Privatvermögen: Unterschiede kennen, steuerlichen Spielraum nutzen
schließen schließen

Betriebs- oder Privatvermögen: Unterschiede kennen, steuerlichen Spielraum nutzen

Betriebs- oder Privatvermögen: Unterschiede kennen, steuerlichen Spielraum nutzen
Kundenbewertungen 1 2 3 4 5
  • PDF PDF-Dateien, 22 Seiten DIN-A4
  • EPUB EPUB-Datei, für eBook-Reader
  • Online Online-Direktansicht
  • PDF 22 Seiten DIN-A4
Erhältlich als Download
€ 3,99
In den Warenkorb
In den Warenkorb

Über das Produkt

Betriebs- oder Privatvermögen: Unterschiede kennen, steuerlichen Spielraum nutzen

Als Selbstständiger sollten Sie wissen, was die Begriffe Betriebsvermögen und Privatvermögen bedeuten. Mit jedem Begriff sind genau festgelegte steuerliche Konsequenzen verknüpft, die wir für Sie in übersichtlichen Tabellen zusammengefasst haben. Sie erfahren, wie Sie die Zuordnung zum Betriebsvermögen vornehmen und welche positiven und negativen Folgen sich für Sie daraus ergeben.

Spezielle Zuordnungsregeln gibt es für gemischt genutzte Wirtschaftsgüter, beispielsweise einen sowohl betrieblich als auch privat genutzten Pkw. Bei einer betrieblichen Nutzung von 10 % bis 50 % entscheiden Sie selber, ob Sie den Gegenstand als Betriebsvermögen oder als Privatvermögen behandeln wollen. Wenn sich später die betriebliche Nutzung eines Wirtschaftsguts erhöht oder verringert, kann das für Sie unerwartete steuerliche Folgen haben.

Der entscheidende Unterschied zwischen den Vermögensarten zeigt sich meist erst dann, wenn das Wirtschaftsgut verkauft wird, spätestens jedoch bei der Betriebsaufgabe. Lesen Sie nach, was man unter der Besteuerung von stillen Reserven versteht und warum das für Sie sehr unangenehm sein kann.

Der Beitrag versetzt Sie in die Lage, die Zugehörigkeit von Wirtschaftsgütern zum Betriebsvermögen oder Privatvermögen eindeutig zu klären und Ihre Wahlfreiheit bei der Zuordnung zum eigenen Vorteil zu nutzen.

ISBN 978–3-86817–255–3

Diese Broschüre erhalten Sie als Online-Direktansicht in unserem Portal und als eBook zum Download (Dateiformat PDF und EPUB). Damit können Sie es auf allen gängigen eBook-Readern verwenden (z.B. Apple iPad, Tolino, etc.).


Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

  • 1. Betriebsvermögen oder Privatvermögen
    • 1.1 Bedeutung der Vermögensart
    • 1.2 Notwendiges Betriebsvermögen
    • 1.3 Notwendiges Privatvermögen
  • 2. Wahlfreiheit: gewillkürtes Betriebsvermögen
    • 2.1 Was kann gewillkürtes Betriebsvermögen sein?
    • 2.2 Einschränkungen bei Freiberuflern
    • 2.3 Formale Voraussetzungen für eine wirksame Zuordnung
  • 3. Gemischt genutzte bewegliche Wirtschaftsgüter
    • 3.1 Betriebliche Nutzung entscheidet über Zugehörigkeit
    • 3.2 Wenn sich der betriebliche Nutzungsumfang ändert
  • 4. Rechtsfolgen der Vermögensart
    • 4.1 Steuerliche Konsequenzen bei Betriebsvermögen
    • 4.2 Steuerliche Konsequenzen bei Privatvermögen
    • 4.3 Wichtigster Unterschied: Besteuerung stiller Reserven
    • 4.4 Interessenkonflikt zwischen Finanzamt und Unternehmer
  • 5. Besonderheiten bei Gebäuden
    • 5.1 Aufteilung nach Funktion
    • 5.2 Zwangsentnahme nach Nutzungsänderungen
    • 5.3 Das Prinzip der einheitlichen Zuordnung
    • 5.4 Entscheidungen zum Betriebsvermögen bei Gebäuden
  • 6. Beteiligung an Kapitalgesellschaften
    • 6.1 Beteiligung im Privatvermögen
    • 6.2 Beteiligung im Betriebsvermögen

Ihr Logo auf diesem Titel

€ 3,99
In den Warenkorb
In den Warenkorb
alle Preise inkl. gesetzl. MWSt ggf. zzgl. Versandkosten
schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.