Einnahmen-Überschuss-Rechnung oder Bilanzierung: Wahl und Wechsel der Gewinnermittlungsart

Einnahmen-Überschuss-Rechnung oder Bilanzierung: Wahl und Wechsel der Gewinnermittlungsart Einnahmen-Überschuss-Rechnung oder Bilanzierung: Wahl und Wechsel der Gewinnermittlungsart Einnahmen-Überschuss-Rechnung oder Bilanzierung: Wahl und Wechsel der Gewinnermittlungsart
schließen schließen

Einnahmen-Überschuss-Rechnung oder Bilanzierung: Wahl und Wechsel der Gewinnermittlungsart

Einnahmen-Überschuss-Rechnung oder Bilanzierung: Wahl und Wechsel der Gewinnermittlungsart
Kundenbewertungen 1 2 3 4 5
  • PDF PDF-Dateien, 31 Seiten DIN-A4
  • EPUB EPUB-Datei, für eBook-Reader
  • Online Online-Direktansicht
  • PDF 31 Seiten DIN-A4
Erhältlich als Download
€ 6,99
In den Warenkorb
In den Warenkorb

Über das Produkt

Einnahmen-Überschuss-Rechnung oder Bilanzierung: Wahl und Wechsel der Gewinnermittlungsart

Als Selbstständiger sind Sie einmal im Jahr verpflichtet, Ihren Gewinn zu ermitteln. Grundsätzlich stehen Ihnen dafür zwei Methoden zur Verfügung: die Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) zum einen und die Bilanzierung zum anderen. Die EÜR ist einfacher und kostet weniger, bestimmte Abschreibungsmöglichkeiten gibt es aber nur bei der Bilanzierung.

Sie sollten sich daher vorher informieren, welches Verfahren in Ihrer Situation am besten passt. Denn je nach Methode können sich in einzelnen Jahren große Unterschiede bei der Höhe des ermittelten Gewinns ergeben.

In unserem Beitrag erfahren Sie:

  • die wichtigsten steuertechnischen Unterschiede zwischen EÜR und Bilanz;

  • bis wann Sie Ihre Wahl treffen müssen;

  • wie lange Sie nach einem Wechsel gebunden sind;

  • welche Gestaltungsmöglichkeiten Sie bei der Versteuerung eines Übergangsgewinns haben.

Der Beitrag ist übrigens auch für Unternehmer mit Einkünften aus Gewerbebetrieb interessant, die zur Bilanzierung übergehen müssen, weil sie die Gewinngrenze von 50.000,00 € überschritten haben.

ISBN: 978–3-86817–606–3

Diese Broschüre erhalten Sie als Online-Direktansicht in unserem Portal und als eBook zum Download (Dateiformat PDF und EPUB). Damit können Sie es auf allen gängigen eBook-Readern verwenden (z.B. Apple iPad, Tolino, etc.).


Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

  • 1. Grundbegriffe der Buchführung
    • 1.1 Es gibt zwei Arten der Gewinnermittlung
    • 1.2 Was bedeuten Bilanz und doppelte Buchführung?
  • 2. Einnahmen-Überschuss-Rechnung oder Bilanz: Gemeinsamkeiten und Unterschiede
    • 2.1 Was gilt bei beiden Gewinnermittlungsarten?
    • 2.2 Die wichtigsten Unterschiede bei der Gewinnermittlung
    • 2.3 Annäherung beim Umlaufvermögen
  • 3. Von der Einnahmen-Überschuss-Rechnung zur Bilanz
    • 3.1 Gründe für den Übergang
    • 3.2 Erstellen einer Übergangsbilanz
    • 3.3 Erforderliche Gewinnkorrekturen
    • 3.4 Verteilung des Übergangsgewinns
    • 3.5 Fehler bei der Berechnung des Übergangsgewinns
  • 4. Von der Bilanz zur Einnahmen-Überschuss-Rechnung
    • 4.1 Gründe für den Übergang
    • 4.2 Erforderliche Gewinnkorrekturen
    • 4.3 Wann wird der Übergangsgewinn besteuert?
    • 4.4 Antrag auf Verschiebung der Gewinnkorrektur
  • 5. Wie und wann Sie Ihr Wahlrecht ausüben
    • 5.1 Bilanz und Einnahmen-Überschuss-Rechnung sind gleichwertig
    • 5.2 Voraussetzungen für die Gewinnermittlung durch Bilanz
    • 5.3 Die Entscheidung fällt erst mit dem Jahresabschluss
    • 5.4 Wie oft und wie lange dürfen Sie wechseln?

Kundenbewertungen

Das sagen unsere Kunden zu diesem Produkt

Bewertung Kommentar

1 2 3 4 5

Anonymer Benutzer
am

Sehr gut erklärt, so dass ich micht ausführlich mit dem Für und Wieder der jeweiligen Gewinnermittlungsart auseinander setzen konnte. Somit weiss ich nun, welche Gewinnermittlungsart für mich die Richtige ist.

Ihr Logo auf diesem Titel

€ 6,99
In den Warenkorb
In den Warenkorb
alle Preise inkl. gesetzl. MWSt ggf. zzgl. Versandkosten
schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.