Dauernde steuerliche Verluste: Anerkennung oder Liebhaberei?

Dauernde steuerliche Verluste: Anerkennung oder Liebhaberei? Dauernde steuerliche Verluste: Anerkennung oder Liebhaberei? Dauernde steuerliche Verluste: Anerkennung oder Liebhaberei?
schließen schließen

Dauernde steuerliche Verluste: Anerkennung oder Liebhaberei?

Dauernde steuerliche Verluste: Anerkennung oder Liebhaberei?
Kundenbewertungen 1 2 3 4 5
  • PDF PDF-Dateien, 39 Seiten DIN-A4
  • EPUB EPUB-Datei, für eBook-Reader
  • Online Online-Direktansicht
  • PDF 39 Seiten DIN-A4
Erhältlich als Download
€ 3,99
In den Warenkorb
In den Warenkorb

Über das Produkt

Dauernde steuerliche Verluste: Anerkennung oder Liebhaberei?

Erzielen Sie als Selbstständiger Verluste? Grundsätzlich ist das aus steuerlicher Sicht kein Problem. Wenn Sie allerdings über Jahre hinweg nicht aus der Verlustzone herauskommen, wird irgendwann das Finanzamt Ihre Gewinnerzielungsabsicht bestreiten und Ihre Tätigkeit als Liebhaberei einstufen. Dann werden, manchmal sogar rückwirkend, Verluste steuerlich nicht mehr anerkannt und dürfen nicht mehr mit positiven Einkünften verrechnet werden.

In unserem Beitrag erfahren Sie:

  • wie lange üblicherweise Verluste akzeptiert werden;

  • was man unter dem Totalgewinn versteht und wie Sie damit Ihre Gewinnerzielungsabsicht beweisen;

  • mit welchen weiteren Argumenten Sie den Verdacht der Liebhaberei entkräften können;

  • warum Sie bei einer gemischten Tätigkeit besonders aufmerksam sein sollten;

  • was die Vorläufigkeit im Steuerbescheid für Sie bedeutet;

  • dass trotz steuerlicher Liebhaberei der Vorsteuerabzug möglich ist.

ISBN 978-3-86817-607-0

Diese Broschüre erhalten Sie als Online-Direktansicht in unserem Portal und als eBook zum Download (Dateiformat PDF und EPUB). Damit können Sie es auf allen gängigen eBook-Readern verwenden (z.B. Apple iPad, Tolino, etc.).


Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

  • 1. Überblick
    • 1.1 Anfangsverluste sind normal
    • 1.2 Fehlende Gewinnerzielungsabsicht?
    • 1.3 Indizien für Liebhaberei
  • 2. Gewinnprognose anfertigen
    • 2.1 Der steuerliche Totalgewinn
    • 2.2 Der Prognosezeitraum
  • 3. Besonderheiten bei verschiedenen Einkunftsarten
    • 3.1 Land- und Forstwirtschaft
    • 3.2 Gewerbebetrieb
    • 3.3 Selbstständige Tätigkeit
    • 3.4 Vorsicht bei gemischter Tätigkeit
  • 4. Strategien gegen Liebhaberei
    • 4.1 Betriebswirtschaftliche Konzeption
    • 4.2 Auf Fehleinschätzungen reagieren
    • 4.3 Außergewöhnliche Ereignisse verantwortlich machen
    • 4.4 Positive Zwischenergebnisse
    • 4.5 Flucht nach vorn: Betriebsaufgabe
    • 4.6 Strategie bei gemischter Tätigkeit
  • 5. Vorsicht: Vorläufige Steuerbescheide
  • 6. Änderungen bei der Beurteilung
    • 6.1 Von anerkannten Verlusten zur Liebhaberei
    • 6.2 Von Liebhaberei zur Gewinnerzielungsabsicht
  • 7. Eleganter Ausweg: Werbungskosten statt Verlust
    • 7.1 Strenge Anforderungen
    • 7.2 Unterschiede zu Verlusten aus Selbstständigkeit
  • 8. Vorteile der Liebhaberei
    • 8.1 Veräußerungsgewinne bleiben steuerfrei
    • 8.2 Gewinnermittlung nicht erforderlich
    • 8.3 Gewerbesteuer fällt nicht an
  • 9. Liebhaberei am Ende einer langjährigen Tätigkeit
    • 9.1 Verbleibende Jahre werden beurteilt
    • 9.2 Ehepaare: Antrag auf Erlass der Steuer
  • 10. Umsatzsteuer: Getrennte Betrachtung
    • 10.1 Umsatzsteuer auch ohne Gewinnerzielungsabsicht
    • 10.2 Vorsteuerabzug bei Liebhaberei
  • 11. Einzelfälle – ABC

Kundenbewertungen

Das sagen unsere Kunden zu diesem Produkt

Bewertung Kommentar

1 2 3 4 5

Anonymer Benutzer
am

Vielen Dank es war für mich sehr hilfreich.

1 2 3 4 5

franz-Josef Thesing
am

Sehr hilfreich

1 2 3 4 5

angela
am

sehr gut erklärt

1 2 3 4 5

Anonymer Benutzer
am

Umfangreiche und sehr gut verständliche Dokumentation

1 2 3 4 5

Anonymer Benutzer
am

Die Hinweise ergaben eine gute Übersicht und ermöglichen eigen Korrekturen !

Ihr Logo auf diesem Titel

€ 3,99
In den Warenkorb
In den Warenkorb
alle Preise inkl. gesetzl. MWSt ggf. zzgl. Versandkosten
schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.