Standardkontenrahmen (SKR)

Betriebseinnahmen und Betriebsausausgaben lassen sich in Kategorien einteilen. Die Kategorien können wiederum mit Kontonummern gekennzeichnet werden. Der Vorteil der Nummerierung: Auf einem Beleg (Quittung, Rechnung, Kontoauszug, Vertrag etc.) muss nur die jeweilige Kontonummer notiert werden, um den Vorgang einer bestimmten Einnahme- oder Ausgabeposition zuzuordnen.

Die Nummern können, müssen Sie sich aber nicht ausdenken. Sie haben die Möglichkeit, sich bei der Vergabe an einem bereits existierenden Kontenrahmen zu orientieren. Ein Kontenrahmen setzt sich aus einer Vielzahl von Kontonummern zusammen. Jede Kontonummer steht für ein Konto. Die Gesamtheit der Konten deckt alle Vorgänge ab, die üblicherweise in einem Betrieb vorkommen.

Am weitesten verbreitet sind die Standardkontenrahmen SKR 03 und SKR 04. Neben diesem allgemeinen Kontenrahmen gibt es spezielle Kontenrahmen für einzelne Branchen.