Geringwertige Wirtschaftsgüter: GWG-Abschreibung optimieren

Geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG) genießen einen Sonderstatus im Steuerrecht. Aber was ist überhaupt ein GWG? Die wesentlichen Merkmale sind: Anschaffungskosten von maximal 1.000,00 €, bewegliches Wirtschaftsgut, Zugehörigkeit zum Anlagevermögen und selbstständige Nutzbarkeit.

Beim Thema GWG ist Flexibilität angesagt. Denn die Vorschriften räumen Unternehmern weitreichende Wahlrechte und damit Gestaltungsspielräume ein.

  • GWG mit Anschaffungskosten bis zu 150,00 €

    Bei GWG bis zum Wert von 150,00 € besteht ein Wahlrecht zwischen Sofortabzug oder Abschreibung über die betriebliche Nutzungsdauer. Diese Wahl treffen Sie für jedes Wirtschaftsgut einzeln.

  • GWG mit Anschaffungskosten über 150,00 €

    Bei GWG im Wert von über 150,00 € kann zunächst zwischen zwei Abschreibungsalternativen gewählt werden: dem Sofortabzug oder der Poolabschreibung. Das Wahlrecht muss für alle in einem Jahr gekauften oder eingelegten Wirtschaftsgüter einheitlich ausgeübt werden. Je nachdem welche Alternative gewählt wird liegt die GWG-Obergrenze entweder bei 410,00 € oder bei 1.000,00 €. Fällt die Entscheidung zugunsten der Alternative Sofortabzug aus, ist auch die normale Abschreibung über die Nutzungsdauer zulässig.

In unserem Beitrag Geringwertige Wirtschaftsgüter: GWG-Abschreibung optimieren erläutern wir die inzwischen recht komplizierten GWG-Regeln und unterstützen Sie bei der Wahl der für Sie geeigneten GWG-Alternative.

Diese Broschüre erhalten Sie als Online-Direktansicht in unserem Portal und als eBook zum Download (Dateiformat PDF und EPUB). Damit können Sie es auf allen gängigen eBook-Readern verwenden (z.B. Apple iPad, Tolino, etc.).


Inhaltsverzeichnis des Beitrags

  • 1. Einführung
  • 2. Voraussetzungen für ein GWG
    • 2.1 Abnutzbares Anlagevermögen
    • 2.2 Bewegliches Wirtschaftsgut
    • 2.3 Selbstständig nutzbar
    • 2.4 Höhe der Anschaffungskosten/Höhe des Einlagewertes
  • 3. Ihre Wahlmöglichkeiten
    • 3.1 Anschaffungskosten bis zu 150,00 €
    • 3.2 GWG-Obergrenze liegt bei 410,00 €
    • 3.3 Poolbildung bei GWG-Grenze von 1.000,00 €
  • 4. Wie Sie GWG-Grenzen beeinflussen
    • 4.1 Preisnachlässe verringern die Anschaffungskosten
    • 4.2 Verringerung der Anschaffungskosten durch einen Investitionsabzugsbetrag
  • 5. Planungshilfen
    • 5.1 Tipps für Ihre Entscheidung
    • 5.2 Die Wahlmöglichkeiten auf einen Blick