Mehr Geld für Eltern

 - 

In den letzten Wochen wurden einige Verbesserungen bei Familienleistungen beschlossen. Hier finden Sie alle Änderungen auf einen Blick.

Die Änderungen sind zurückzuführen auf das Gesetz zur Anhebung des Grundfreibetrags, des Kinderfreibetrags, des Kindergeldes und des Kinderzuschlags. Neben den genannten Leistungen regelt es auch die Anhebung des Unterhaltsvorschusses und des Entlastungsbetrags für Alleinerziehende.

Kindergeld: Das Kindergeld beträgt rückwirkend zum 1.1.2015 für das erste und zweite Kind monatlich 188 €, für das dritte Kind monatlich 194 € und für das vierte und jedes weitere Kind monatlich 219 €. Zum 1.1.2016 erfolgt eine weitere Erhöhung des Kindergeldes um jeweils zwei Euro pro Monat.

Kinderfreibetrag: Der Kinderfreibetrag wird rückwirkend zum 1.1.2015 auf 4.512 € angehoben. Ab 2016 erfolgt eine weitere Erhöhung auf 4.608 €. Darüber hinaus gibt es noch einen Freibetrag für Betreuungs- und Erziehungs- oder Ausbildungsbedarf der Kinder in Höhe von 2.640 €.

Kinderzuschlag: Der Kinderzuschlag wird ab dem 1.7.2016 auf 160 € monatlich angehoben, aktuell beträgt er 140 €.

Entlastungsbetrag für Alleinerziehende: Der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende wird rückwirkend zum 1.1.2015 von 1.308 € auf 1.908 € angehoben. Bei mehreren Kindern erhöht sich der Entlastungsbetrag ab dem 2. Kind um 240 € pro Kind – ebenfalls rückwirkend zum 1.1.2015.

Unterhaltsvorschuss: Für Kinder von bis zu fünf Jahren gibt es aktuell einen Unterhaltsvorschuss von 144 € pro Monat, für Kinder von 6 bis 11 Jahren von 192 € pro Monat. Ab dem 1.1.2016 erhöhen sich die Sätze auf 145 € beziehungsweise 194 € pro Monat.

Weitere News zum Thema

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.