Kindergeld: Haben Sie die SteuerID schon nachgereicht?

 - 

Eigentlich müssen schon seit dem 1.1.2016 die Kindergeldberechtigten und die Kinder von der Familienkasse durch die Steuer-ID zu identifizieren sein. Bei Neuanträgen wird die Nummer inzwischen abgefragt, wer schon länger Kindergeld erhält, muss bis Ende 2016 handeln.

Denn: Liegen der Kindergeldkasse die Steuer-Identifikationsnummern am 1.1.2017 nicht vor, gibt es kein Kindergeld mehr! Das sollten Sie natürlich unbedingt vermeiden.

Erforderlich sind die Steuer-Identifikationsnummern des Kindes, für das Kindergeld beantragt wird und des Elternteils, der den Kindergeldantrag stellt oder bereits Kindergeld bezieht. So soll sichergestellt werden, dass es nicht zu Doppelzahlungen kommt.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob die Kindergeldkasse die Steuer-Identifikationsnummer Ihres Kindes (und Ihre eigene) bereits vorliegen hat, können Sie telefonisch bei der Familienkasse nachfragen (kostenlose Telefonnummer: 0800/4555530 (gebührenpflichtig aus dem Ausland: +49/911/12031010), Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 18 Uhr). Falls Sie die Steuer-Identifikationsnummern noch mitteilen müssen, tun Sie dies aber bitte schriftlich. Dazu reicht ein formloses Schreiben.

Sie haben die Kontaktdaten Ihrer Familienkasse nicht parat? Hier werden Sie fündig!

Die Neuregelung gilt unabhängig vom Geburtstag des Kindes. Das bedeutet: Auch für Kinder, die vor 2008 (damals wurde die Steuer-ID eingeführt) geboren wurden, muss die Steuer-ID von Kind und Kindergeldberechtigten angegeben werden.

Wichtig: Die Steuer-Identifikationsnummern müssen der Familienkasse schriftlich mitgeteilt werden. Eine telefonische Übermittlung reicht nicht aus.

Weitere News zum Thema

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.