Kindergeld: Sammeln Sie Belege für Bewerbungen!

 - 

Ist ein Kind mangels Ausbildungsplatz arbeitslos, besteht Anspruch auf Kindergeld. Voraussetzung: Es bemüht sich ernsthaft eine Stelle zu finden und hat dafür handfeste Belege. Wie diese aussehen müssen, lesen Sie hier.

Eine einfache Meldung bei der Arbeitsagentur reicht nicht aus. Wer Anspruch auf Kindergeld haben will, muss dauernd am Ball bleiben und Initiative zeigen (Finanzgericht München, Urteil vom 14.3. 2006, Az. 12 K 1666/03).

Monatliche Bewerbungen will die Kindergeldstelle sehen. Durch Kopien der Bewerbungsschreiben und Antworten der Unternehmen (z.B. Eingangsbestätigungen, Ab- oder Zusagen) können Sie Ihr Bemühen nachweisen. Eine Bewerbung per E-Mail ist keine Ausrede für einen fehlenden Nachweis. In diesem Fall darf die Kindergeldstelle Ausdrucke des Mail-Verkehrs verlangen.  

Wer nicht ständig Bewerbungen schreibt, muss zumindest gegenüber der Arbeitsagentur bzw. der Berufsberatung seinen Ausbildungswillen beweisen - ebenfalls mindestens einmal pro Monat. Fragen Sie dort nach offenen Ausbildungsstellen: schriftlich, telefonisch oder am besten im persönlichen Gespräch mit dem Sachbearbeiter.

Steuertipp
Zurzeit prüft der BFH, ob diese Anforderungen zu streng sind. Haben Sie sich regelmäßig beworben, können dies aber nicht nachweisen, oder haben Sie nicht jeden Monat neue Bewerbungen geschrieben und verweigert die Kindergeldstelle deshalb die Zahlung, können Sie Einspruch einlegen. Verweisen Sie auf das anhängige Verfahren mit dem Aktenzeichen III R 109/07.
Weitere News zum Thema
  • [] 2020 gab es im Rahmen des »Corona Konjunkturpakets« einen Kinderbonus in Höhe von 300 Euro für jedes Kind, für das Anspruch auf Kindergeld bestand. Mit dem »Dritten Corona-Steuerhilfegesetz« hat der Bundesrat heute einen weiteren Kinderbonus in Höhe von 150 Euro für 2021 beschlossen. Alleinerziehende werden seit 2020 durch eine Anhebung des Alleinerziehenden-Entlastungsbetrags unterstützt. mehr

  • [] Prozesskosten im Zusammenhang mit einem Umgangsrechtsstreit können nicht als außergewöhnliche Belastungen in der Steuererklärung abgezogen werden, entschied der BFH. mehr

  • [] Für ein Kind, das an einen Freiwilligendienst im Rahmen des Europäischen Programms Erasmus+ teilnimmt, gibt es nur dann Kindergeld, wenn der Dienst im Rahmen eines von einer Nationalen Agentur genehmigten Projekts durchgeführt wird. Nicht ausreichend ist, dass eine Organisation für ein Programm Erasmus+ lediglich registriert und akkreditiert ist. mehr

Weitere News zum Thema