Kindergeld für Volljährige: Suche nach Ausbildungsplatz nachweisen

 - 

Für volljährige Kinder gibt es nur unter bestimmten Voraussetzungen noch Kindergeld. Eine davon ist: Falls das Kind keinen Ausbildungsplatz hat, muss es sich um einen solchen kümmern. Dazu hat sich das FG Sachsen geäußert.

Das Kind, erklärten die Richter, müsse glaubhaft machen, dass es sich um einen Ausbildungsplatz bemüht. Können Eltern und Kind allerdings keine Ausbildungsstätten nennen kann, bei denen sich das Kind beworben hat, oder auch nur nähere Angaben über den Ablauf behaupteter Bewerbungen machen, gibt es kein Kindergeld mehr. Der Nachweis hinsichtlich der Bemühungen um einen Ausbildungsplatz gilt in einem solchen Fall als nicht erbracht (FG Sachsen, Urteil vom 19.7.2011, Az. 6 K 1290/06 (Kg)).

Weitere News zum Thema
  • [] Die Weiterbildung zum Facharzt ist nicht Teil einer einheitlichen erstmaligen Berufsausbildung, sagt das FG Niedersachsen. Die Folge: Der Anspruch auf Kindergeld fällt weg. Allerdings ist hier das letzte Wort noch nicht gesprochen, denn der Fall liegt mehr

  • [] Für ein volljähriges Kind, das während seiner Berufsausbildung erkrankt, kann weiter Anspruch auf Kindergeld bestehen. Falls das voraussichtliche Ende der Erkrankung nicht ermittelt werden kann, kommt eine Berücksichtigung als Kind mit Behinderung in mehr

  • [] Es gibt Berufe, bei denen Befristung auf Befristung folgt – unterbrochen von Arbeitslosigkeit. Das gibt es zum Beispiel bei Kameraleuten. Das LSG Celle entschied zugunsten der Arbeitnehmerin: Eine Kameraassistentin und Mutter darf bei der Elterngeldberechnung mehr

  • [] Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die von ihrem Arbeitgeber einen Zuschuss zu den Kinderbetreuungskosten erhalten, müssen in der Steuererklärung die geltend gemachten Kinderbetreuungskosten entsprechend kürzen. Klingt logisch, landete aber trotzdem mehr

Weitere News zum Thema