Freiwilliger Friedensdienst im Ausland: Kindergeld gibt es nur in bestimmten Fällen

 - 

Leistet Ihr volljähriges Kind einen freiwilligen Friedensdienst im Ausland? Dann haben Sie nur Anspruch auf Kindergeld, wenn Ihr Kind für eine begünstigte Organisation tätig ist.

Kindergeld für ein volljähriges Kind bekommen Sie nur dann, wenn Ihr Kind einen Berücksichtigungsgrund erfüllt - also zum Beispiel ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr absolviert. Doch Vorsicht: Es muss seinen Dienst bei einer begünstigten Organisation leisten. Welche Organisationen begünstigt sind, regelt § 32 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 Buchstabe d EStG.

Absolviert Ihr Kind seinen freiwilligen Friedensdienst bei einer Organisation, die nicht unter § 32 Abs. 4 EStG fällt, dann haben Sie für diese Zeit keinen Anspruch auf Kindergeld. Das hat der BFH in seinem Urteil III R 33/07 entschieden.

Muss Ihr Kind Zivildienst leisten und tut dies bei einer nicht in § 32 Abs. 4 EStG genannten Organisation, dann steht Ihnen für diese Zeit zwar auch kein Kindergeld zu. Aber durch den Zivildienst schiebt sich die Altersgrenze hinaus, sodass Sie länger Kindergeld bekommen können.

Der Hintergrund:
Zivildienst ist kein Berücksichtigungsgrund. Damit Sie aber für ein wehr- oder zivildienstpflichtiges Kind faktisch genauso lange Kindergeld erhalten, wie für ein Kind, dass keinen Wehr- oder Zivildienst leisten muss, verlängert sich der grundsätzliche Kindergeldanspruch um diese Zeit. Nur wenn die Wehr- oder Zivildienstzeit auf die Ausbildung Ihres Kindes angerechnet wird, bekommen Sie während des Dienstes weiter Kindergeld, weil Ihr Kind dann den Berücksichtigungsgrund "Berufsausbildung" erfüllt.

Weitere News zum Thema

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.