Darf das Kindergeld komplett wegfallen, wenn das Kind auch nur einen Euro zuviel verdient?

 - 

Verdient Ihr volljähriges Kind auch nur einen Euro zuviel, wird es teuer: Sie müssen das Kindergeld in voller Höhe zurückzahlen. Das ist aber längst nicht alles: Sie müssen dann auch auf alle anderen steuerlichen und außersteuerlichen Kindervergünstigungen verzichten, die am Anspruch auf Kindergeld hängen. Das sind zum Beispiel der Ausbildungsfreibetrag oder der Familienzuschlag bei Beamten.

Jetzt muss der BFH entscheiden, ob dieser »Fallbeileffekt« verfassungsgemäß ist. Schließlich nimmt die Unterhaltspflicht der Eltern mit steigendem Einkommen des Kindes zwar ab. Sie endet aber nicht sofort. Deshalb darf das Kindergeld nach Überschreiten der Einkommensgrenze nur allmählich abgeschmolzen werden (Härtefallregelung) - zumindest nach Ansicht des Finanzgerichtes Niedersachsen (Urteil 1 K 76/04 vom 23.2.2006).

Steuertipp
Geht Ihnen der Anspruch auf Kindergeld bzw. die Freibeträge für Kinder verloren, weil Ihr Kind knapp oder sogar sehr deutlich über der Einkommensgrenze liegt? Dann müssen Sie Einspruch einlegen und mit Hinweis auf die beim BFH anhängige Revision III R 76/06 das Ruhen des Verfahrens beantragen. Dann können Sie abwarten, wie die Richter aus Karlsruhe entscheiden.

 

Weitere Informationen zum Thema »Kindergeld und Steuervorteile für Eltern« finden Sie im »Steuer-Spar-Berater«.

Weitere News zum Thema

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.