Abschlussprüfung nicht bestanden? Bis zum zweiten Anlauf gibt es weiter Kindergeld

 - 

Kindergeld für einen Auszubildenden gibt es auch für die Zeit zwischen nicht bestandener Abschlussprüfung und Wiederholungsprüfung. Voraussetzung: Das Kind nimmt die Sache ernst und lernt gewissenhaft.

Ein Azubi bereitete sich auf seine Wiederholungsprüfung vor. Er meldete sich zu freiwilligen Kursen an der Berufsschule an und lernte im Selbststudium.

Die Familienkasse wollte kein Kindergeld mehr gewähren, weil der junge Mann nicht nachweisen konnte, dass er tatsächlich an den Kursen in der Berufsschule teilgenommen hatte. Eine Ausbildung sei damit nicht mehr gegeben.

Diese Anforderung war völlig übertrieben, stellte der Bundesfinanzhof  klar. Eine Ausbildung muss nicht zwangsläufig an einer Schule, Hochschule oder in einem Ausbildungsbetrieb stattfinden. Ein gewissenhaftes Selbststudium reicht aus. Und dass der Azubi dieses geleistet hatte, glaubten die Richter. Denn er hatte die Prüfung im zweiten Anlauf bestanden (BFH, Urteil vom 2.4.2009, Az. III R 85/08).

Hintergrund: Kindergeld gibt es für volljährige Kinder nur, wenn einer von verschiedenen  Antragsgründen vorliegt. Einer der Antragsgründe ist die Berufsausbildung des Kindes. Über die Frage, wann eine Berufsausbildung endet, gibt es immer wieder Streit zwischen Eltern und Kindergeldstellen.

Haben Sie Fragen zum Kindergeld? www.frag-steuertipps.de

Weitere News zum Thema

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.