Kauftipp: Geld sparen durch Wechsel des Strom- und Gasanbieters

 - 

Den Ausstieg aus der Atom-Strom-Erzeugung kann jeder Stromkunde beschleunigen, indem er zu einem Anbieter von Öko-Strom wechselt. Das geht ganz einfach und ist in bestimmten Fällen sogar billiger. Vergleichen lohnt sich.

Der Wechsel des Stromversorgers kann sich kräftig auszahlen. Ein durchschnittlicher Haushalt kann bis zu 1.000 Euro pro Jahr sparen.

Mit Hilfe von Vergleichsrechnern im Internet oder Vergleichstests in Verbraucherzeitschriften finden Sie schnell den passenden Energie-Lieferanten. Dieser übernimmt alle Wechsel-Formalitäten. Sie müssen ihm lediglich Ihren Zählerstand mitteilen. Angst vor Problemen bei der Versorgung brauchen Sie keine zu haben.

Allerdings sollten Sie sich vor pauschalen Strom-Paketen und Vorkasse-Tarifen in Acht nehmen. Schließen Sie keinen Vertrag mit einer Laufzeit von mehr als einem Jahr ab. Dagegen sind Verträge mit Preisgarantie zu empfehlen, wenn die Garantie über mindestens ein Jahr läuft.

Ähnliches gilt auch für den Wechsel des Gas-Lieferanten. Mittlerweile gibt es sogar "grünes" Gas mit einem bestimmten Anteil an Biogas.

Welche Möglichkeiten der Energiemarkt heute bietet und wie Sie am besten vorgehen, lesen Sie in unserem aktuellen Download "Geld sparen durch Wechsel des Strom- und Gasanbieters".

Weitere News zum Thema

  • Frühjahrsputz - und das Finanzamt zahlt!

    [] Haben Sie einen Fensterputzer bestellt? Einen Gärtner? Jemanden, der eine neue Markise an Terrasse oder Balkon anbringt? Dann beteiligen Sie den Staat an den Arbeitskosten! mehr

  • BFH-Urteile zur Sanierung nach Altbaukauf

    [] Nach dem Kauf eines zu vermietenden Altbaus nimmt der neue Eigentümer meist rasch Renovierungs- und Modernisierungsmaßnahmen vor, um das Haus oder die Wohnung besser vermietbar zu machen. mehr

  • Altbaukauf: BFH akzeptiert Kaufpreisaufteilung im Kaufvertrag

    [] Nach dem Kauf eines Altbaus müssen Sie für die Berechnung der Abschreibung die Anschaffungskosten Ihrer Immobilie aufteilen in Anschaffungskosten des Grund und Bodens einerseits und des Gebäudes (Haus oder Wohnung) andererseits. Denn die auf den Grund und Boden entfallenden Anschaffungskosten dürfen nicht abgeschrieben werden. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.