Ferienwohnung: Steuervorteile hängen von der Art der Nutzung ab

 - 

In den folgenden vier Fällen unterstellt das BMF-Schreiben vom 8.10.2004 (BStBl. 2004 I S. 933) eine ausschließliche Vermietung Ihrer Ferienwohnung und damit Einkunftserzielungsabsicht. Es reicht aus, wenn einer der Fälle vorliegt:

  • Sie haben die Entscheidung über die Vermietung Ihrer Ferienwohnung einem Vermittler übertragen, der Ihnen nicht persönlich nahesteht (z.B. Reiseveranstalter, Kurverwaltung, Appartementverwaltung). Außerdem haben Sie eine Selbstnutzung für das ganze Jahr vertraglich ausgeschlossen.
  • Ihre Ferienwohnung befindet sich in Ihrem ansonsten selbst genutzten Zwei- oder Mehrfamilienhaus oder in unmittelbarer Nähe zur eigenen selbst genutzten Immobilie. Weitere Voraussetzung: Ihre selbst genutzte Wohnung ist groß genug, um dort auch Gäste unterzubringen.
  • Sie haben am Ferienort zwei oder mehr Ferienwohnungen und nutzen nur eine davon selbst.
  • Die Dauer der Vermietung der Ferienwohnung entspricht der am Ferienort üblichen Anzahl der Vermietungstage.

In diesen Fällen werden Zeiten, in denen die Wohnung leer steht, zur Vermietung gerechnet. Daher sind die gesamten Aufwendungen für die Ferienwohnung als Werbungskosten aus Vermietung und Verpachtung absetzbar!

Zurück zu Teil 1: Ferienwohnung: Steuervorteile hängen von der Art der Nutzung ab
Weiter zu Teil 3: Wenn keiner dieser Fälle zutrifft: So weisen Sie die ausschließliche Vermietung nach

URL:
https://www.steuertipps.de/haus-wohnung-vermieten/themen/ferienwohnung-steuervorteile-haengen-von-der-art-der-nutzung-ab-1